[Gelesen] Beautiful Disaster (Jamie McGuire)

The new Abby Abernathy is a good girl. She doesn’t drink or swear, and she has the appropriate percentage of cardigans in her wardrobe. Abby believes she has enough distance between her and the darkness of her past, but when she arrives at college with her best friend America, her path to a new beginning is quickly challenged by Eastern University’s Walking One-Night Stand.

Travis Maddox, lean, cut, and covered in tattoos, is exactly what Abby needs–and wants–to avoid. He spends his nights winning money in a floating fight ring, and his days as the charming college co-ed. Intrigued by Abby’s resistance to his charms, Travis tricks her into his daily life with a simple bet. If he loses, he must remain abstinent for a month. If Abby loses, she must live in Travis‘ apartment for the same amount of time. Either way, Travis has no idea that he has met his match.

Hell yeah! Cover schön, eBook günstig, keine Meinungen auf Twitter – also das perfekte Buch, um sich selbst eine zu bilden^^

Na gut, ganz ohne Meinung bin ich nicht rangegangen. Um ehrlich zu sein gehen die Meinungen ganz schön auseinander, denn die einen finden es scheiße, die anderen super-mega-gut und die dritten, die keine Meinung haben, finden zumindest die Autorin scheiße (irgendwas war da Anfang des Jahres in Sachen Reviews, aber das hab ich nicht verfolgt, also fragt mich nicht).

Ich hab das Buch sehr gerne und recht schnell gelesen, und man kann zumindest sagen, dass es so faszinierend wie ein Autounfall ist. Auf der einen Seite ist es so ätzend, dass man nicht weiterlesen mag – auf der anderen kann man nicht aufhören.

Travis ist ein richtiger Kick-Ass-Protagonist: Gut aussehend, unnahrbar, sexy, mit einem Hang zur Gewalt – der Kerl, der Leserherzen höher schlägen lässt. Abby wirkt dagegen fast blass wie ein Mauerblümchen, aber Vorsicht – auch sie hat es faustdick hinter den Ohren.

Die beiden ergänzen sich gut, sowohl als Freunde als auch später in der Beziehung. Leicht unlogisch hingegen fand ich die Tatsache, dass Travis so hyper-beschützend wird und innerhalb von nur wenigen Wochen eine Wendung um 360° vollzieht. Große Liebe in Ehren, aber das ist in dem Buch schon ein bisschen arg.

Nichts desto Trotz gibt es einige Überraschungen (Abbys Hintergrund, das Ende), viele schöne und einige erotische Szenen sowie Momente, in denen man das Buch am liebsten gegen die Wand schmeißen will.

Das Ende war für mich persönlich ein wenig over the top und zuuuu kitschig, aber gut, soll Leute geben, die drauf stehen. Die Autorin hingegen schein ein bisschen auf der Schiene von Simone Elkeles zu fahren, denn… Travis hat Brüder und oh! Wie cool wäre das wohl, wenn man die einzelnen Geschichten von den einzelnen Brüdern erzählt?

Nicht. Sehr. Cool. Möglicherweise werde ich mich trotzdem nicht zurückhalten können. Mal sehen…^^

Advertisements

2 Kommentare zu „[Gelesen] Beautiful Disaster (Jamie McGuire)

  1. Hehe, lustige Rezi ;-) Definitiv kein Buch für mich, ich hab mir auf Goodreads schon einige Meinungen dazu durchgelesen und werde das Buch genauso meiden wie die 50 Shades Scheiße…ähöm.

    1. Also ich fands wirklich gut… ist halt die Frage, was das über meinen Geschmack aussagt, aber nuja… 50 Shades werd ich auch lesen – nich, weil ich so versaut bin, sondern weil ich mir gern meine eigene Meinung bilde…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s