[Gelesen] CRASH/CLASH (Nichole Williams)

CRASH

Southpointe High is the last place Lucy wanted to wind up her senior year of school. Right up until she stumbles into Jude Ryder, a guy whose name has become its own verb, and synonymous with trouble. He’s got a rap sheet that runs longer than a senior thesis, has had his name sighed, shouted, and cursed by more women than Lucy dares to ask, and lives at the local boys home where disturbed seems to be the status quo for the residents. Lucy had a stable at best, quirky at worst, upbringing. She lives for wearing the satin down on her ballet shoes, has her sights set on Juilliard, and has been careful to keep trouble out of her life. Up until now. Jude’s everything she knows she needs to stay away from if she wants to separate her past from her future. Staying away, she’s about to find out, is the only thing she’s incapable of. For Lucy Larson and Jude Ryder, love’s about to become the thing that tears them apart.

CLASH

The only easy thing about Jude and Lucy’s relationship is their love for one another. Everything else is hard.

Especially when it comes to reining in Jude’s trigger touch temper and Lucy’s increasing jealousy of Jude’s Spirit Sister on the cheer squad who’s attached herself to him in just about every way a girl could. Feeling the stress of trying to hang on to her quintessential bad boy while becoming the foremost dancer in her class, Lucy knows something’s going to break. She wants both. She needs both. But if she doesn’t make a choice, she risks losing everything.

For Lucy Larson and Jude Ryder, love might be the thing that just isn’t enough.

MEINUNG

Ich hab nichts für Ballett übrig, aber ein Ballett-Dress und die dazugehörigen Schuhe IN KOMBINATION mit ein paar Chucks… zack, da wars schon gekauft^^ CRASH habe ich bereits im August gelesen und letzte Woche zufällig entdecken können, dass es eine Fortsetzung gibt.

Bereits nach dem ersten Teil war ich unfassbar, rettungslos und Hals über Kopf verliebt in Jude Ryder – und jetzt sogar noch mehr. Lucy und Jude mögen manch einem als ein bisschen over the top erscheinen, aber den beiden fehlt es in jedem Fall nicht an Leidenschaft.

“Love isn’t easy. Especially the really good kind. It’s difficult, and you’ll want to rip your hair out just as many days as you’ll feel the wind at your back. But it’s worth it. It’s worth fighting for. Don’t let what isn’t real blind you from what is. Life isn’t perfect, we sure as shit aren’t perfect, so why should we expect love to be?”

Im ersten Teil ist eine Szene (Feuer & Hund), bei der ich echt dachte, es wäre ein ziemlich mistiges Buch – aber dann nahm die Geschichte ihren Lauf und genau wie Lucy begann ich Jude zu vertrauen – und wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte ist wie eine Achterbahnfahrt – viele Höhen, viele Tiefen, aber man möchte einfach nicht aussteigen. Man will bis zum Ende durchhalten und sich verschaffen, dass es die beiden schaffen. Lucy in the Sky und Hey Jude sind zusammen viel stärker als Mr. Diamond und Bitch-Vix.

Ich liebe die Geschichte und ich hoffe, dass es dem ein oder anderen von euch aus so gehen wird <3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s