[Montagsfrage] Wie bist du zum Vielleser geworden?

…ist eine von Nine / Paperthin.de ins Leben gerufene wöchentliche Aktion.

Wie kam es dazu, dass du jeden Monat mehrere Bücher liest? Hast du immer schon viel gelesen? Wie bist du zum Vielleser geworden?

Gelesen habe ich schon immer gerne – das steht mal fest ;) Ich habe – wahrscheinlich wie viele – schon vor der Schule von meiner Mutter gelernt, wie ich meinen Namen und meine Adresse schreibe, aber ich wollte gerne mehr (ich will immer mehr – aber dazu kommen wir noch^^). Sie hat ein paar alte Schulbücher von sich und ihrem Bruder rausgekramt und angefangen, mir lesen und schreiben beizubringen. Das waren am Anfang immer nur kleine Heschichten über eine Seite, dann Kurzgeschichten und dann schließlich Märchen – und als ich schließlich in die Schule kam, konnte ich mir meine Gute-Nacht-Geschichten selbst lesen^^

Als Kind wars nun aber nicht so, dass ich jede Woche ein neues Buch bekommen habe, deswegen bin ich immer um die selben Verdächtigen rumgeschlichen: Ponyhof Kleines Hufeisen von Andrea Pabel, Kurierdienst Rattenzahn von Andreas Schlüter und mein All-Time-Klassiker Die Fünf Freunde von Enid Blyton. Ab und an hatte ich auch ein kleines Intermezzo mit Pipi Langstrumpf.

… und dann kam Harry (Potter)^^ Weil ich hier zwischen den einzelnen Bänden immer lange warten musste, habe ich, sobald ich fertig war, wieder von vorne angefangen – immer und immer wieder.

Aber erst als ich angefangen habe, mein eigenes Geld zu verdienen, hab ich auch wirklich mehr gekauft als zu lesen und hatte damit immer was neues, immer mehr Druck, immer mehr Lust, einfach so viel möglich und vor allem mehr zu lesen. Das ‚darüber bloggen‘ ist so nebenbei entstanden…

Während ich 2011 nur 57 Bücher gelesen habe, waren es 2012 satte 140. Ich hoffe, in 2013 ist noch mehr drin :)

Advertisements

3 thoughts on “[Montagsfrage] Wie bist du zum Vielleser geworden?

  1. 5 Freunde hab ich als Kind auch immer total gern gelesen :D Und in der Bibliothek war ich ständig und hab mir alles Mögliche ausgeliehen. Das mit dem eigenen Geld verdienen ist ein interessanter Punkt. Ich habe das noch nie miteinander in Verbindung gebracht, aber ich glaube seitdem ich mein eigenes Geld verdiene, hat es bei mir auch mit dem mehr kaufen und lesen zugenommen.

  2. Ich hab früher auch mehrmals der Woche in der Schulbibliothek geliehen – fällt mir grad noch ein. Aber sonst war Bibliothek nie ein Thema, weil ich kein Auto hatte und immer mit dem Bus in die Stadt gemusst hätte. Bevor ich Geld verdient habe, gabs hauptsächlich an Geburtstag und Weihnachten Bücher – selbst gekauft habe ich selten, einfach weil ich mein Taschengeld lieber für andere Sachen ausgegeben hab, wenn ich denn mal was über hatte. Da musste ich einfach mit weniger Büchern auskommen und hab natürlich vieles mehrmals gelesen. Wenn man plötzlich Geld hat sieht das wieder anders aus^^ Von daher – ja, da ist bei mir ein klarer Zusammenhang zu erkennen xD

    1. Da hatte ich es praktisch. Ich konnte die Dorfbibliothek mit dem Fahrrad erreichen :D Die war allerdings auch wirklich sehr klein ;)
      Ich glaub ich hab früher so viel weniger gelesen, dass mir der Lesestoff nie ausgegangen ist, weil meine Eltern mir zum Geburtstag und zu Weihnachten eh immer Bücher geschenkt haben. Egal ob gewünscht oder nicht ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s