[Gelesen] Reboot (Amy Tintera)

image

+ Kurzbeschreibung

Wren Connolly died when she was twelve years old. One hundred and seventy eight minutes later, she came back to life as a Reboot and has been serving as a crime fighting, special ops soldier for the last five years. As a Reboot, the more minutes you were dead, the faster, stronger, and less human you are. As a number 178, Wren is more than just a lethal fighter. She is the deadliest Reboot in the Republic of Texas.

As a number 22, Callum Reyes is practically still human. He moves too slowly, asks too many questions, feels too many emotions. Wren’s never had a trainee this hopeless before, but even as she teaches him what it means to be a Reboot, Callum is reminding her just how human she really is. Then Callum refuses to perform an assignment, and Wren is commanded to eliminate him. Wren has never disobeyed an order, but now she’ll do whatever it takes to save Callum’s life.

+ Rezension

Ich hatte bei Reboot absolut keine Ahnung, was mich erwarten würde, und war mehr als positiv überrascht. Ich kannte nicht mal mehr den Klappentext, als Laura sagte „LIES DAS!“ also hab ich das getan.

Die Geschichte

In jedem Fall ist das hier endlich mal ein neuer Ansatz – gleich im Prolog erfährt man, wie Wren gestorben ist und dass sie zurückgeholt – gerebootet – wurde. Es ist brutal und spannungsgeladen, und obwohl ich an sich auf Liebesgeschichten stehe, hat es mich hier auch absolut nicht gestört, dass das mal nicht im Fordergrund stand.

Die Charaktere

Ich mochte Wren sehr gerne. Sie ist ein wenig ruppig und schwierig im Umgang mit anderen, aber dennoch weiß sie, wer ihre Freunde sind und dass sie sich für sie einsetzen muss. Das wie ist manchmal ein bisschen gewöhnungsbedürftig – aber sie hat ein gutes Herz. Callum ist einfach nur süß und herzig, gegen Wren wirkt er manchmal ein bisschen schwach, was mich bei männlichen Protagonisten eigentlich immer ein bisschen stört. Aber Amy Tintera schafft es, ihn durch andere Qualitäten besonders zu machen.

Und sonst so

Das Buch hatte ich fast schneller durch, als die Zugfahrt von Leiptig nach Wetzlar gedauert hat und das waren immerhin knapp 4 Stunden. Es macht einfach Spaß, man muss nicht viel dabei nachdenken und kann sich von der spannenden Geschichte tragen lassen. Die Reihe wird auf jeden Fall irgendwie weitergehen müssen, denn am Ende des ersten Teils gibt es zwar keinen wirklichen Cliff aber eine Wendung, die verpricht, dass die Geschichte noch einiges zu bieten hat.

Reboot ★★★★★

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: HarperTeen; Auflage: International (7. Mai 2013)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0062287451
ISBN-13: 978-0062287458

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s