[Gelesen] The Testing (Joelle Charbonneau)

image

+ Kurzbeschreibung

DO YOU POSSESS A WINNING COMBINATION OF THEORETICAL KNOWLEDGE, PRACTICAL SKLLS AND RAW INTELLIGENCE? DO YOU HAVE WHAT IT TAKES TO LEAD OTHERS? ARE YOU WILLING TO CRUSH THOSE WHO STAND IN YOUR WAY? Every year, the United Commonwealth invites top graduates from each colony to participate in The Testing. Successful candidates will go on to the University and help the government work to rebuild our war-stricken world. This process is not optional. Disclaimer: The United Commonwealth is not responsible for candidates‘ psychological or physical heath during The Testing.

+ Rezension

Ich muss zugeben – ich war echt neugierig auf das Buch und hatte wahrscheinlich mal wieder zu hohe Erwartungen – allerdings hab ich gar keine Ahnung, warum, denn die deutschen Rezensionen unterliegen noch der Sperrfrist und alles, was man mitbekommt, sind nur vage Andeutungen (die allerdings so vielversprechend waren, dass ich nich warten konnte).

Nachdem das Buch ziemlich stark anfängt und man sich bereits auf eine tolle neue Geschichte freut, rutscht die Autorin leider in bereits bekannte Muster. Eine Zeremonie ähnlich der Auswahl in Divergent oder Tests, von denen zumindest Teile in Richtung der Hunger Games gehen, bilden zwei große Elemente im Buch, sodass man eigentlich permanent Paralellen zu den bestehenden Geschichten ziehen kann.

Auf der Suche nach den Führungskräften von Morgen kommt es nicht nur auf die vielseitigsten Fähigkeiten sondern auch auf Skrupellosigkeit an und so ist es kein Wunder, dass Versagen hier eben gleichzeit den Tod bedeutet.

Cia hat mir als Protagonistin ziemlich gut gefallen – bis zu dem Punkt am Ende, wo sie die Lösung eigentlich kennt, aber doch anders handelt und damit irgendwie alles kaputt macht. Ich meine, eigentlich ist sie zu intelligent, um ihre Erinnerung aufs Spiel zu setzen. Immerhin hat sie einen weniger guten Backup-Plan. Abgesehen davon ist sie aber stark und gewitzt, denn nicht zuletzt schafft sie es im Gegensatz zu anderen, ihr Testing nahezu unbeschadet zu überstehen.

Will und Tomas sind beides Charaktere, die mit Vorsicht zu genießen sind – während aber Cia Tomas vollkommen vertraut, hätte ich mich intuitiv eher an Will gehalten. Ich weiß nicht genau wieso, aber ich hab das irgendwie im Gefühl, dass das noch so kommt.

Alles in allem ist The Testing eher ein schwaches Buch, wenn man Divergent und Panem kannte und vor allem mochte – zu viele Dinge wiederholen sich und damit wird die Geschichte vorhersehbar. Da das auf mich zutrifft, sind es leider nur 3 mittelmäßige Sterne.

The Testing ★★★☆☆

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Houghton Mifflin (4. Juni 2013)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0547959109
ISBN-13: 978-0547959108
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

Advertisements

4 thoughts on “[Gelesen] The Testing (Joelle Charbonneau)

  1. ‚Divergent‘ habe ich bisher noch nicht gelesen, aber ‚Panem‘ natürlich und im Punkt der Parallelen kann ich dir nur zustimmen. Zum Teil sind die Gemeinsamkeiten schon sehr offensichtlich und ich habe mich das ein oder andere Mal gefragt, ob ich das Buch nun mag oder eben nicht.

    Ich habe mich dann aber dazu entschlossen, dass Buch grandios zu finden. Mir haben die Charaktere außerordentlich gut gefallen (deinen Kritikpunkt zu Cia sehe ich allerdings genauso!) und obwohl die Parallelen immer wieder aufgetaucht sind, ist es mir während des Lesens nicht langweilig geworden. Das spricht in meinen Augen definitiv für die Geschichte.

    Gerade die Beziehung von Cia zu den beiden Jungs, die du ja auch angesprochen hast, hat mich sehr gefesselt. Für mich hat es die Autorin sehr gut geschafft, den Leser an der Nase herumzuführen und ihn zum Zweifeln und Nachdenken zu bringen. Ich gehe auch davon aus, dass die Tomas und Will im zweiten Band noch von großer Bedeutung sein und noch für einige Überraschungen sorgen werden.

    Schade, dass du insgesamt vom Buch dann doch enttäuscht warst. Wirst du denn den zweiten Band noch lesen?

    1. Also 3 Sterne sind ja nicht unbedingt schlecht – ich mochte es schon, aber es ist eben kein Highligt mehr, wenn man die anderen beiden kennt. Das finde ich schade, weil ich hier was neues erwartet hab, aber es kommen ja wohl auch noch 2 Teile und wer weiß – vielleicht gehen die in eine ganz andere Richtung? Ich werde auf jeden Fall den zweiten mal versuchen – schon allein wegen Will. Hier erwarte ich echt nochwas, nachdem die Tomas-Bombe geplatzt ist!

  2. Schöne Rezension! Eigentlich wollte ich das Buch sofort lesen, wenn ich meine Hände an ein deutschsprachiges Exemplar bekomme. Allerdings bin ich mir nach deine Rezension nicht mehr so sicher. Ich vertrau deiner Meinung und wenn du sagst es ist nur ein Abklatsch … vielleicht doch eher ein Buch für „wenn man sonst nichts hat“. ;)

    1. Merci! Ich würde auf jeden Fall ein bisschen gedanklichen Abstand zwischen die Auslese und Divergent/Panem bringen. Von den Paralellen in der Geschichte abgesehen, kann man es mit den beiden in eine Reihe stellen, aber es ist halt – bis jetzt – nichts neues.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s