[Gelesen] Wir in drei Worten (Mhairi McFarlane)

20131030-214621.jpg

+ Kurzbeschreibung

Zu Unizeiten waren sie unzertrennlich. Beste Kumpels waren sie. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sie sich unerwartet gegenüber.

+ Rezension

Das Buch ist ja mehr durch Zufall als alles andere bei mir gelandet. Ich fand das Cover schön, die Geschichte klang süß und wenn dann auch noch draufsteht, dass es wie ‚Zwei an einem Tag ist‘, bleibt mir nicht mehr viel übrig, als es einfach zu kaufen. Erst viel später hab ich bemerkt, dass ich die englische Originalausgabe schon lange auf meinem Wunschzettel hatte. Naja, Überblick und so…

Die Geschichte beginnt in jedem Fall mit einem Knall, denn Rachel macht mal eben mit ihrem Verlobten Schluss, kurz vor der Hochzeit und nachdem sie schlappe 13 Jahre zusammen waren. Dann sitzt sie da, mit 31, beruflich auch immer noch nicht angekommen und allein, und trauert ihrem Studienkollegen Ben hinterher, mit dem sie eine tiefe Freundschaft und eineschicksalhafte Nacht verband.

Die Ausgangssituation klang interessant, aber Rachels Probleme sind für mich einfach schwer nachzvollziehen. Wenn man nicht glücklich ist, kann man das nicht 13 Jahre lang aussitzen und hoffen, dass es besser wird. Andererseits war ich auch noch nicht in der Situation und wer weiß – vielleicht würde auch ich die Notbremse ziehen.

Bis zur Hälfte hin dachte ich, das wird nichts mehr mit mir und dem Buch, da die Geschichte mehr schlecht als recht aus den Puschen kam und nicht wirklich viel neues versprochen hat. Zwar hat Rachel Ben wieder gesehen, aber irgendwie kam das alles nicht so in Gang, wie ich es mir gewünscht hätte.

Dann aber tut sich sowohl beruflich als auch privat etwas in Rachels Leben und ich hatte durchaus Mühe, das Buch auch mal wegzulegen.

Was mir gut gefiel, war das Rachel ihren moralischen Grundsätzen treu geblieben ist und sich dadurch nicht unsympathisch gemacht hat. Ich glaube, ich hätte es nicht ertragen, wenn sie beruflich über Leichen gegangen wäre. Und auch die in Frage kommenden Männer (es gibt tatsächlich mehrere und man weiß nicht, bei wem Rachel enden wird) waren mir alle bis zu einem gewissen Punkt sympathisch, sodass ich keine Ahnung hatte, mit wem sie nun ihr Glück finden.

Die Backgroundstory um Rachels Freundeskreis ist nett, aber durchschaubar. Ist aber auch egal, denn darum gehts ja weniger.

Nach dem rasanten Start hätte ich mir gleich ein bisschen mehr Tempo gewünscht (oder vielleicht da schon mehr Rückblenden). Alles in allem hat mich das Buch aber gut unterhalten. Eine tolle Geschichte für’s Herz, die zwar nicht so gut wie Zwei an einem Tag ist, aber doch in die gleiche Kategorie fällt.

Wir in drei Worten ★★★★☆

Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426514532
ISBN-13: 978-3426514535
Originaltitel: You Had Me At Hello

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s