[Gelesen] Was ich dich träumen lasse (Franziska Moll)

20140117-171938.jpg

+ Kurzbeschreibung

Ich hätte nichts dagegen, immer mit dir alleine zu sein.
Wir würden uns auf die Nerven gehen. Stell dir vor, du wärst die einzige, der ich Witze erzählen könnte. Du würdest sie alle abkriegen.
Das wäre mir egal. Wenn nur wir auf der Welt wären, wäre alles einfacher. Überschaubarer. Du reichst mir.
Elena hat ihr Glück gefunden mit Rico. Doch ein schwerer Autounfall reißt Rico aus Elenas Leben in die Tiefen eines Komas. Tag für Tag zeigt Elena ihm nun, was das Leben für ihn bereithält, und wofür es sich lohnt, zurückzukommen: für ihre Liebe.
Elena ist bis in die Tiefe ihrer Seele erschüttert. Ein Leben ohne Rico ist für sie nicht denkbar, nicht fühlbar. Wie kann sie Rico in der Schwärze seines Komas helfen? Dann findet sie auf seinem Computer eine Liste: die Top Ten der Dinge, die Rico vor seinem Tod noch erleben und tun wollte. Elena fasst einen Entschluss: Solange Rico nicht selbst sein Leben leben kann, wird sie seine Top Ten abarbeiten und ihm jeden Tag von ihren Erfahrungen berichten.
Ihr zur Seite steht ganz unerwartet ein hartgesottener junger Krankenpfleger, der für jede Gelegenheit den unpassendsten Spruch parat hat. Seine Freundschaft hilft Elena, Rico nah zu bleiben und die Hoffnung nicht aufzugeben. Sie weiß, es lohnt sich, bis zum Ende zu kämpfen.

+ Rezension

Dieses Buch ist so kurz und dennoch hat es mich so sehr berührt, dass ich am Ende nicht nur heftig schlucken musste, sondern sogar ein paar Tränchen verdrückt habe.

Elena und Rico genießen ihre junge Liebe, dich ihr Glück halt sich nur über die ersten paar Seiten. Rico hat einen Unfall und fällt daraufhin ins Koma. Für Elena beginnt eine Zeit des Hoffen und Bangen, in der sie nichts tun kann, außer an Ricos Seite zu sein. Dabei wird die Geschichte ihrer jungen Liebe immer häppchenweise in Rückblicken erzählt: Wie Rico um die Aufmerksamkeit der ‚Neuen‘ kämpfen musste, wie er sich zurückgezogen hat, als sie sich endlich für ihn interessierte und wie er sie am Ende doch bekommen hat und einfach nicht mehr loslassen wollte. Beim Lesen wurde ich zunächst das Gefühl nicht los, dass Elena für Rico mehr bedeutet, als er für sie, was schade gewesen wäre. Zum Ende hin allerdings erfährt man genauer, welchen hohen Stellenwert Rico in ihrem Leben hatte und wie sehr er ihr geholfen hat, zu sich selbst zu finden.

Und dann bekommt Elena eher unverhofft auch noch was zu tun, denn sie findet eine Liste der Top Ten Dinge, die Rico vor seinem Tod noch erleben möchte. Da er das nun nicht kann und die Chancen auch nicht so gut stehen, dass er das je könnte, möchte Elena diese 10 Dinge für ihn erleben, ihm davon erzählen und ihn damit zurück ins Leben holen, damit sie alles nocheinmal gemeinsam erleben können. Unterstützt wird sie dabei von einem Krankenpfleger, der zunächst durch seine forsche Art in eine negatives Licht gerückt wird, allerdings wandelt sich das und auch Elena bemerkt, dass er mehr und mehr zu einer Stütze für sie wird.

Was ich dich träumen lasse ist ein Buch, dass man schnell gelesen hat, aber auch eines, dass einen lange nicht loslässt. Mit 256 Seiten ist es auf keinen Fall zu lang, aber auch nicht ein Wort zu kurz. Es ist genau richtig, wie übrigens auch das Cover, dass nicht nur wunderschön anzusehen ist, sondern auch perfekt zur Geschichte passt.

Was ich dich träumen lasse ★★★★★

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (20. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785578458
ISBN-13: 978-3785578452
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Originaltitel: Nicht mit dir und nicht ohne dich

Advertisements

4 thoughts on “[Gelesen] Was ich dich träumen lasse (Franziska Moll)

    1. Kann ich dir – ehrlich gesagt – nicht sagen. Ist bei Amazon so gelistet, klickt mans den Original-Titel aber an, kommt nichts. Möglich wärs, denke wenn, wurde es dann rausgenommen. Es ist super und so schön kurz, dass mans echt schnell weg hat^^

  1. Ich bin auch schon sehr neugierig auf die Geschichte, allerdings werde ich noch den richtigen Zeitpunkt abwarten, denn das scheint ja eine gefühlsmäßige Achterbahn zu werden.

  2. Ich liebe ja solche Bücher, aber dafür muss man, wie Melanie schon schreibt in der richtigen Stimmung sein. Aber auf die Wunschliste kommt es auf jeden Fall schon mall :-)
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s