[Gelesen] Die Liste der vergessenen Wünsche (Robin Gold)

20140125-134127.jpg

+ Kurzbeschreibung

Eine Geschichte über Verlust, Kindheitsträume und einen Neubeginn

Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …

+ Rezension

Was ich erwartet habe, war eine süße Geschichte. Im Grunde hätte ich die auch bekommen können, wenn ich denn mehr Verständnis für Clara hätte aufbringen können. Da mir genau das aber recht schwer fiel, kam auch leider das Buch nicht sonderlich gut an. Ich kann verstehen, dass es dein Leben durcheinander wirft, wenn ein wichtiger Teil dessen plötzlich nicht mehr da ist und ich verstehe natürlich auch, wenn man leidet. Aber das war mir hier doch ein bisschen viel.

Jedenfalls bekommt Clara nach dem Verlust ihres Verlobten und immer noch in einer ziemlich schwierigen Phase eben jene Liste von ihrer ehemaligen Lehrerin zugesand und was bietet sich besser an als eine Liste voller Kleinmädchenträume zu verwirklichen, wenn man eigentlich gerade eh nichts besseres zu tun hat, außer Trübsal blasen?

Die Idee ist sehr süß, aber mir fehlt das gewisse etwas. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sie Sebastian so glorifiziert, denn sicherlich hatten auch die beiden ihre Probleme. Ich verstehe nicht, wie man seinen Job einfach so ignorieren kann, wenn man genau in dem Moment wo man sie braucht eine riesen Chance geboten bekommt und ich verstehe nicht, wie man seine Familie, die immer für einen da ist, so mies behandeln kann. Kurz gesagt, ich kann nicht verstehen, wie man so egoistisch sein kann. Soviel also erstmal zu meinen Problemen mt Clara. Hinzu kommt, dass das Buch an manchen Stellen so gewollt witzig ist, dass es nicht mehr witzig ist.

Ich denke, wenn man das nicht so wichtig nimmt und sich mehr auf die Geschichte einlässt, ohne viel mitzudenken, kann das ein tolles Buch sein. Mir hat aber einfach irgendwas wichtiges gefehlt. P.S. Ich liebe dich zum Beispiel ist ja ähnlich – zwar gibt es keine Liste, aber Briefe und Aufgaben. Die Protagonistin dort ist auch schwierig und launisch und doch hat mir das einfach besser gefallen.

Die Liste der vergessenen Wünsche ★★★☆☆

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (8. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764504846
ISBN-13: 978-3764504847
Originaltitel: Once Upon a List
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 3,4 cm

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s