[Gelesen] Attachments (Rainbow Rowell)

20140205-125327.jpg

+ Kurzbeschreibung

It’s 1999 and for the staff of one newspaper office, the internet is still a novelty. By day, two young women, Beth and Jennifer, spend their hours emailing each other, discussing in hilarious detail every aspect of their lives, from love troubles to family dramas. And by night, Lincoln, a shy, lonely IT guy spends his hours reading every exchange. At first their emails offer a welcome diversion, but as Lincoln unwittingly becomes drawn into their lives, the more he reads, the more he finds himself falling for one of them. By the time Lincoln realizes just how head-over-heels he really is, it’s way too late to introduce himself. What would he say to her? ‚Hi, I’m the guy who reads your e-mails – and also, I think I love you‘. After a series of close encounters, Lincoln decides it’s time to muster the courage to follow his heart ? and find out whether there really is such a thing as love before first-sight.

+ Rezension

Nach Fangirl war mein Verhältnis zu Rainbow Rowell eher gespalten, aber Attachments klang so süß und ich wollte unbedingt, dass ihr alle Recht habt und Rainbow Rowell mir was bieten kann, was ich sonstwo vermissen. Nunja, ihr hattet recht ;)

In Attachments geht es um Jennifer und Beth, zwei Arbeitskolleginnen bei einer Zeitung. Die Geschichte spielt im Jahr 1999, als das Internet gerade noch im Kommen war. Wie das nunmal so ist, wird bei dienstlichem Mailverkehr immer irgendwie darauf geachtet, dass er nicht missbraucht wird. Aber immer, immer, immer werden die dientlichen Kommunikationsmittel auch für private Zwecke missbraucht. Und so kommt es, dass Jennifer und Beth sich per Mail auch ber private Dinge austauschen. Was sie nicht zu ernst nehmen ist die Tatsache, dass der Mailverkehr eben überwacht wird und Mails mit verdächtigen Wörtern auf einer Liste landen (die Lincoln jede Nacht kontrolliert) und aufgrund derer die verantwortlichen Mitarbeiter im Falle des Missbrauchs verwarnt werden.

Lincoln ist mehr als unzufrieden mit seinem Job. Er hat nichts zu tun und auch sonst tut sich in seinem Leben relativ wenig. Da ist es für ihn erfrischend, den Mailaustausch zweischen Jennifer und Beth zu verfolgen, auch wenn er das eigentlich nicht dürfte. Kompliziert wird das ganze, als er eine kleine Obsession – speziell gegenüber Jennifer – entwickelt.

Ich mochte das Buch deswegen, weil ich auch in einem Büro arbeite, eine gute Arbeitskollegin habe, die zeitgleich meine beste Freundin ist und auch wir uns ab und an private Mails schreiben – sogar mit ähnlichen Problemen. Kurz gesagt – ich könnte Jennifer sein und ich hätte gerne jemanden wie Lincoln, der sich ernsthaft für mich und mein Leben interessiert.

Die ganze Situation ist natürlich unheimlich kompliziert und es wird nicht besser, als Lincoln durch die Mails erfährt, dass er Jennifer anscheinend auch aufgefallen ist und sie sich kürzlich von ihrem Freund getrennt hat. Was soll er jetzt tun? Wenn er auf sie zugeht, müsste er ihr gestehen, dass er sie seit einem halben Jahr stalkt, aber würde sie ihn dann noch wollen?

Ich mochte die Geschichte sehr, denn sie ist einfach kurzweilig, vor allem durch die Mails, die mitunter wirklich witzig und geistreich geschrieben sind, aber auch durch Lincolns Art fühlte ich mich von der Geschichte gefangen. Er ist ein bisschen ziellos, weil er eigentlich keine Ahnung hat was er will und ein bisschen Antrieb benötigt. Auf der anderen Seite allerdings ist er so unglaublich liebenswürdig und aufopferungsvoll gegenüber anderen, dass man gar nicht anders kann, als ihn zu mögen.

Kurzum: Eine wundervolle Geschichte, die mich mit Rainbow Rowell vollends versöhnen konnte.

Attachments ★★★★★

Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Orion Publishing Group (2. Februar 2012)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1409120538
ISBN-13: 978-1409120537
Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 19,6 cm

 

Advertisements

12 thoughts on “[Gelesen] Attachments (Rainbow Rowell)

  1. Was hat dir denn an „Fangirl“ nicht gefallen? Ich lese es jetzt und bin bisher sehr begeistert, wie auch schon bei „Eleanor & Park“. Auf „Attachments“ freue ich mich auch schon :-)

    1. Ich hab den doppelten Kommentar mal gelöscht :) Ich fand sowohl Fangirl als auch Eleanor & Park sehr einseitig. In Fangirl gehts um so viele Probleme, die aber als gar nicht so schlimm dargestellt werden, wie sie tatsächlich sind. Wren soll das introvertierte Mädchen sein, aber das ist schon wieder zu viel des guten, weils nicht gesund ist, sich so sehr abzukapseln. Aber woher soll sie das wissen, wenn der Vater mindestens genauso kaputt ist? Ich finde, es kommt nich rüber, dass das eben nicht normal ist. An sich ist die Geschichte aber süß, da geb ich dir recht :) Und Eleanor & Park… moah, das strotzt nur so von Übertreibungen, dass das wirkliche Problem beinahe untergeht (wobei ich das ein bisschen besser fand als Fangirl). ;)

      1. Hats auch nich – mein Blog hat dich nich erkannt und dich deswegen nicht freigeschaltet :D Blöder Blog! :P

  2. Ich hab ja auch eher ein zwiegespaltenes Verhältnis zur Autorin. Fand Fangirl gut, aber ich hatte anderes erwartet und dann kam ja dieses schreckliche Eleanor & Park T.T fürchterlich! Weiß also nicht ob ich es nochmal mit ihr versuchen sollte. Aber deine Rezi stachelt mich schon wieder zum Kauf an T.T Böse Yvonne, böse! Momentan packe ich meinen Amazonwarenkorb schon so voll, das mir schlecht wird vom Preis (Trotz des 30 Euro Gutscheins, denn ich noch habe xD) aber du machst immer so hübsche Bilder und kaufst dir gleich mal eine ganze Reihe, die du dann noch im Regal abfotografierst, dass man sie ja nur kaufen muss! Waha T.T

    1. Ja, ich bin böse, aber Attachments ist wirklich, wirklich süß :) Ich finds echt schade, dass das Buch hier mit der deutschen Übersetzung anscheinend nicht gut lief. Und vielen Dank für das Kompliment mit den Fotos, da werd ich ja fast rot :D

  3. Ich habe gerade angefangen „Fangirl“ zu lesen. Bisher bin ich leider noch nicht sonderlich weit aber es gefällt mir schon ganz gut :)
    Ahh jetzt hast du mich mit dem Buch angesteckt. Der Geschichte klingt wirklich toll. Ich habe wohl keine andere Wahl als das Buch bald zu kaufen ;)

    1. Haha, ich geb immer mein bestes damit eure Wunschlisten genauso wachsen wie meine :) Wünsch dir viel Freude mit Fangirl, ich hoffe, dir gefällts besser als mir :)

  4. Schöne Rezension! Ich wollte auch einmal was von Rainbow Rowell lesen, aber wohl eher mit Fangirl oder Eleanor & Park anfangen. Aber wenn mir die gefallen, werde ich Attachments sicherlich auch mal ansehen ;-).

    1. DAs war das Problem bei mir – ich hab zuerst Fangirl gelesen und das mochte ich wenig bis gar nicht. Eleanor & Park war auch nicht so mein Ding, aber Attachments fand ich echt super. Vielleicht solltest du damit anfangen?^^

      1. ^^ Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Wobei eine Freundin von mir schon Eleanor & Park hat (das habe ich ihr geschenkt xD), das würde sich also anbieten.

  5. Ich kenn von der Autorin ja bisher nur dieses Buch hier und fands auch ganz süß, wenn auch ein wenig bedenklich wegen des Datenschutzes XD NDS lässt grüßen. So fing das damals bestimmt an!!!

    Und ich hab dir ja schon immer gesagt, dass Beiträge mit Fotos viel toller sind als ohne. Jetzt hast du auch endlich mal die Bestätigung von jemand anderem :P

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s