[Gelesen] Tell The Wolves I’m Home (Carol Rifka Brunt)

20140223-141728.jpg

+ Kurzbeschreibung

1987. There’s only one person who has ever truly understood fourteen-year-old June Elbus, and that’s her uncle, the renowned painter Finn Weiss. Shy at school and distant from her older sister, June can only be herself in Finn’s company; he is her godfather, confidant, and best friend. So when he dies, far too young, of a mysterious illness her mother can barely speak about, June’s world is turned upside down. But Finn’s death brings a surprise acquaintance into June’s life—someone who will help her to heal, and to question what she thinks she knows about Finn, her family, and even her own heart.

At Finn’s funeral, June notices a strange man lingering just beyond the crowd. A few days later, she receives a package in the mail. Inside is a beautiful teapot she recognizes from Finn’s apartment, and a note from Toby, the stranger, asking for an opportunity to meet. As the two begin to spend time together, June realizes she’s not the only one who misses Finn, and if she can bring herself to trust this unexpected friend, he just might be the one she needs the most.

+ Weshalb ihr das auch lesen müsst…

Es kommt selten vor, dass mich ein Buch zum Weinen bringt, wenn es das aber tut, dann nur aus dem Grund, weil unwahrscheinlich gut ist. Tell The Wolves I’m Home ist so ein Buch, dass ich einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte und dass mich auch auch nach dem Lesen noch lange beschäftigen wird.

Ich kann dazu allerdings keine Rezension schreiben – nichts, was ich sagen könnte, könnte dem Buch gerecht werden.

Was ich nicht kann, hat allerdings Sandra gemacht, also lest ihr vielleicht einfach das oder glaubt mir auch so, dass ihr das Buch kaufen + lesen müsst.

Tell The Wolves I’m Home ★★★★★


Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Dial Press Trade Paperback; Auflage: Reprint (4. Juni 2013)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0812982851
ISBN-13: 978-0812982855
Größe und/oder Gewicht: 2,6 x 13,7 x 19,3 cm

Advertisements

6 thoughts on “[Gelesen] Tell The Wolves I’m Home (Carol Rifka Brunt)

  1. Das Buch will ich schon ewig lesen. Warum ich es bisher noch nicht getan hab – ich weiß es nicht und ich hab das Gefühl ich verpasse was ;)
    Ich kenne das Gefühl gut von einem Buch so erfüllt zu sein, dass die Worte einfach nicht kommen wollen. Ich muss mir das Buch echt jetzt endlich mal kaufen.

    LG, Katarina :)

    1. Ich wünsch dir viel Spaß damit – wobei Spaß das falsche Wort ist. Es ist schwer zu beschreiben, aber das Buch war für mich so bewegend… ich finde einfach, es lohnt sich =)

  2. hach <3 ich hab grad irgendwie so das starke Bedürfnis, es nochmal zu lesen XD aber ich hab noch so viel anderes Zeug u.u
    Es ist auf jeden Fall eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit so gelesen habe und ich tue mich genauso schwer, da eine Rezension zu verfassen. Im Kopf geblieben ist es mir auch immer noch. Ein paar Monate ist das ja nun schon her, dass ichs gelesen hab, aber wenn ich da so an manche Ereignisse denke, bin ich schon wieder nah dran, dass mir die Tränen kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s