[Dies & Das] Bücher kennzeichnen

Miss Bookiverse hat auf ihrem Blog die Frage gestellt, wie wir anderen denn schöne Textstellen in unseren Büchern kennzeichnen und ich dachte mir, anstatt einen Kommentar zu schreiben kann ich es auch einfach zeigen.

20140303-164840.jpg

1. Post It’s

Das ist wohl die einfachste Art Textstellen zu markieren – schonend für das Buch und einfach – wenn man die Dinger denn zur Hand hat. Ich hab die oft nicht in der Nähe, weswegen es eher selten ist, dass ich sie benutze. Außerdem hab ich das unfassbare Talent, sie immer bei den Büchern zu benutzen, wo es viele tolle Textstellen gibt, deswegen sind sie auch meist chroisch leer. Außerdem halten sie nicht ewig – manchmal fallen sie raus oder verrutschen, deswegen finde ich das eher unpraktsich.

20140303-164833.jpg

20140303-164852.jpg

2. Bleistift

Als ich früher Harry Potter gelesen habe, hab ich mich paralell dazu in einem Fan-Forum rumgetrieben, wo heiß spekuliert wurde, Theorien gesponnen wurden und jeder Satz aus den Büchern analysiert wurde (btw eine tolle Zeit). Ich hab damals angefangen mir beim lesen Notizen mit Bleistift in die Bücher zu schreiben. Ist heute zum Teil lustig, das nach zu lesen und ich werds wahrscheinlich auch nie ausradieren, wie urprünglich geplant.

20140303-164901.jpg

20140303-164912.jpg

20140303-164921.jpg

3. Marker

Bei Büchern, bei denen ich weiß, dass ich sie behalten und ggf. noch mal lesen möchte, darf es auch gerne dauerhaft sein. Aber ich geb ja sowieso das wenigste wieder her, deswegen ist es auch egal. Ich habe eine Garnison an Textmarkern und die Broadpens von Faber Castell, die immer in meiner Handtasche mitwandern, ergo hab ich sie auch schnell zur Hand. Es verrutscht nichts, es verwischt nichts, es bleibt und ich finds spannend, nach Monaten oder Jahren nochmal nachzuschlagen und gleich zu sehen, was mich beim ersten Lesen so beschäftigt hat. Und wie gesagt – das Buch ist meins, ich habs bezahlt, also darf ich so viel drin rumkritzeln, wie ich will. Jess aus den Gilmore Girls tuts sogar mit geliehenen Büchern (und das ist nochmal cooler, denn so kannst du sehen,  was den Leser vor dir beschäftigt hat. Das gleiche Prinzip gibts ja bei den Notizbüchern, wobei mir das schon wieder fast zu viel Notizen sind^^).

Advertisements

10 thoughts on “[Dies & Das] Bücher kennzeichnen

  1. Wie schön, dass da ein eigener Post draus geworden ist <3 Und dann mit so vielen tollen Fotos, schööön. Mir gefallen bei dir auch die Textmarkerstellen am besten. Ich muss mich das einfach öfter trauen… oder mir dezentere Textmarker suchen. Ich hab das Gefühl meine knallen alle gleich so (bzw. sind auch so "feucht")… die, die du verlinkt hast, sehen eigentlich super aus ;D

    1. Es geht halt auch einfach am schnellsten :) Und wie gesagt – wenn ich eh weiß, dass ich das Buch behalten will, sehe ich da auch nicht das Problem. Die verlinkten Textmarker sind auch nicht so feucht ;)

  2. Mir ist ja nichts heilig, auch meine Bücher nicht, also hab ich absolut kein Problem damit dort Stellen zu unterstreichen (Meine Bücher sehen nach dem Lesen auch immer so misshandelt aus, weswegen mir kaum jemand welche ausleiht), aber ich zieh die Grenze bei Textmarkern. Irgendwie erinnern mich die zusehr an Uni und die meisten triefen durchs Papier. Nicht mein Ding :P
    Aber schöne Auflistung ;) Besonders mit den Bildern.

  3. Ich würde mich nie trauen, in meinen heiligen Büchern „rumzukritzeln“, während des Lesens arbeite ich oft mit Post-its, dass die aber oft nicht lange kleben, nervt mich auch tierisch. Deshalb habe ich es mir angewöhnt, nach dem Lesen alle schönen Stellen aus einem Buch in ein Notizheft zu schreiben – so habe ich auch alles auf einen Blick und schöne Sprüche etc. zu jedem Thema direkt zur Hand :)

  4. Toller Beitrag!
    Ich kann mich einfach nicht dazu durchringen, in Bücher zu schreiben, geschweige denn mit grellen Marker darin rummalen. Dafür sieht dann so manch ein Buch ganz bunt am Buchschnitt aus, wenn ich die jeweiligen Stellen mit Post-its zugeballert habe.

  5. Noch so ein toller Post über’s Markieren (besonders die Stelle mit Jess xD). Guckst du bei Markerfarben/Post-Its, dass es irgendwie zum Buch passt oder ist das eigentlich egal und wichtig ist, was du gerade zur Hand hast?
    Hach, ich sollte das auch irgendwie mal machen. Schon beim Ankleben bin ich meistens zu faul, manchmal markiere ich auch mit Bleistift (weniger zum Rausradieren sondern einfach,dass man es beim Lesen zwar sieht aber sich nicht so krass in den Vordergrund stellt, weil ich sonst dazu neige, nur die markierten Stellen zu lesen und nichts anderes mehr, das wäre so schade um den Rest der Geschichte), aber mit Markern noch nie. Vielleicht finde ich ja irgendwo mal coole blasse pastellige Marker, die eben nicht ganz so herausstechen, aber auch nicht so rotzig wie Bleistift aussehen :D

    1. Ich schau schon, dass es farblich zum Buch passt, wenn ich das möchte. Manchmal mach ichs aber auch bewusst unpassend, wenn mir das passend erscheint. Es gibt auch Pastell-Buntstifte ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s