Und dann ist sie plötzlich da, diese Leere.

20140531-142547-51947224.jpg

Man vermisst sie, die liebgewonnen Charaktere, nachdem man die letzte Seite gelesen und den Buchdeckel zugeschlagen hat, das Buch sanft ins Regal stellt und sich die Reihe in ihrer Gesamtheit ansieht und weiß, dass man viele schön, traurige, lustige, kuriose, dramatische, herzzerbrechende, eklige und spannende Momente mit ihr verbracht hat. Dass man 5 Jahre investiert hat, von einem aufs andere Buch zu warten, von einem zum andere Cliffhanger zum nächsten zu springen und jedes neue Buch beinahe am Erscheinungstag komplett verschlungen hat, nur um dann wieder und wieder warten zu müssen. Und jetzt ist es einfach vorbei.

Die Rede ist natürlich von den Mortal Instruments von Cassandra Clare. Nachdem ich 2009 mit dem ersten Buch angefangen habe, war noch nicht absehbar, dass es 6 (bzw. 9) Teile werden, mit denen ich mich auseinaner setzen muss. Die Rede war von 3 und weil ich so spät war, konnte ich sie alle zusammen kaufen und hintereinander weg lesen und das war gut so. Für mich hätte es auch einfach dabei bleiben können, aber Cassie tut, was sie nuneinmal tut – sie schreibt für ihre Fans. Und die Fans wollten immer und immer mehr.

Das Problem dabei ist, dass die Geschichte auch einfach gut ist. Klar nervt es mich, wenn sich plötzlich zwei verschiedene Reihen (Mortal Instruments und Infernal Devices) überkreuzen und man gezwungen ist, beide Reihen zu lesen um den Gesamtzusammenhang zu verstehen. Und natürlich ist ist es irgendwie unnötig, so viele Make-Out Szenen in ein Buch zu packen, in dem es eigentlich um was ganz anderes geht oder wenn man sich einfach weigert, von den Fans liebgewonnene Charaktere umzubringen, obwohl es de Plot glaubwürdiger machen würde, einfach weil man die Fans nicht verägern will. In City of Heveanly Fire merkt man deutlich, dass sich Cassie an der ein oder anderen Stelle durch Game of Thrones hat inspirieren lassen – nur dass ‚alle tot‘ hat sie sich irgendwie nicht getraut^^

Ich bin (als Fan) natürlich froh, dass meine Lieblinge weitestgehend noch leben, aber wie immer mit Cassie bleibt diese komische Stimmung, eine kleine Leere, die nur bis zum nächsten Buch anhalten wird. Es folgen The Dark Artifices und The Last Hours, zwei Trilogien, die wieder im Wechsel erscheinen, die wieder ineinander übergreifen und die die Geschehnisse nach The Mortal Instruments bzw. nach The Infernal Devices behandeln. Und dann kommt auch noch The Wicked Powers, eine weitere Trilogie, die nach den Dark Artifices spielt und angeblich die Shadowhunter-Sache beenden soll. Selbst wenn sie es schafft, von diesen 9 Büchern ab jetzt jedes Jahr eins zu veröffentlichen (und das ist noch fraglich, weil sie ja auch noch 4 Magisterium-Bücher mit Holly Black schreiben muss), befinden wir uns im Jahr 2023. Ich bin dann 35. Und ich fürchte, genau wie Cassie auch, werde ich den Shadowhuntern wohl nie wirklich Leb wohl sagen können.

Je länger ich darüber nachdenke, umso wütender werde ich, denn ich wünsche mir wirklich ein Ende, aber ich weiß auch genau, dass ich bei der nächsten Trilogie nicht nein sagen kann. Dafür hat sie bereits gesorgt, als sie Julian und Emma in City of Heavenly Fire vorgestellt hat und auch The Last Hours wird nicht an mir vorüber gehen, denn es behalndelt unter anderem Wills Kinder. Und dabei hatte ich mir wirklich ein Ende gewünscht…

20140531-142148-51708550.jpg 20140531-142149-51709908.jpg

 

Advertisements

11 thoughts on “Und dann ist sie plötzlich da, diese Leere.

  1. Ich hab letztes Jahr ja auch mal „City of Bones“ gelesen, hauptsächlich als Vorbereitung auf den Film (den ich natürlich bis heute nicht gesehen habe :D).

    Ich fand das Buch auch wirklich überraschend gut und eigentlich würde ich da auch schon gerne mal weiterlesen, aber irgendwie schreckt mich diese Endlos-Serie mit ineinander übergreifenden Reihen dann doch ab – da werde ich ja nie mit fertig und das wird mir glaube ich auch zu kompliziert^^

    1. Also den Film kannst du dir ja jetzt wahrscheinlich eh ganz sparen, weil der zweite Teil wohl nie gedreht wird (ganz zu schweigen von allen anderen xD). Vor ner Woche hätte ich jedem geraten, einfach nur die ersten drei Teile zu lesen und es damit gut sein zu lassen, die funktionieren alleine nämlich top, ABER nach CoHF passt einfach alles zusammen, mal ganz abgesehen davon, dass sie sich in den 9 Büchern nicht einmal verzettelt hat. Das Problem ist halt, das es schon sinnvoll ist die Reihenfolge einzuhalten, also COB, COA, COG, CA, COFA, CP, COLS, CP2, COHF – aber auch das könnte für dich ja recht leicht sein, weil du sie jetzt alle hintereinander lesen kannst (und nicht bis zu 2 Jahren auf das nächste Buch warten musst xD). Es ist halt echt viel. Auf der anderen Seite war GoT das aber auch ^^

      1. Ich bin schon mit den ganzen Abkürzungen überfordert :D

        Vielleicht gibt’s da ja irgendwann mal ’nen günstigen Schuber, dann überlege ich mir das nochmal^^

      2. Also, du liest sinnvoller Weise am besten so: City of Bones, City of Ashes, City of Glass, Clockwork Angel, dann City of Fallen Angels, dann Clockwork Prince, dann City of Lost Souls, Clockwork Princess und dann City of Heavenly Fire :D
        Die Boxen sind relativ teuer, find ich, wobei die hier geht, aber das sind halt auch nur die 5 Teile, CoHF müsste man dann noch nachkaufen: http://www.amazon.de/The-Mortal-Instruments-Fallen-Angels/dp/1442472057/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1401614816&sr=8-2&keywords=mortal+instruments+box, die Taschenbücher bekommt man aber auch auch einzeln recht günstig – allerdings musst du da bei den Ausgaben aufpassen, wenn du willst, dass es passt ;)

  2. Das ist das erste Mal, dass der Umschlag innen bedruckt ist, oder? Würde mich beunruhigen, wenn ich die Bücher Jahre lang im Schrank stehen hatte, ohne das je bemerkt zu haben. :D Sieht echt gut aus.
    Mit CoHF ist das bei mir so eine Sache … ich hab 2012 die ersten 100 Seiten von CoLS gelesen und es seitdem nicht mehr aus dem Schrank geholt, obwohl ich die Charaktere echt ins Herz geschlossen habe. Aber die Vorstellung, noch 3 weitere Reihen lesen zu müssen, nur um zu wissen, was mit den Verwandten meiner Lieblingscharaktere passiert, hält mich irgendwie davon ab, die Reihe zu beenden. Außerdem fand ich die Sache mit Sebastian irgendwie nicht mehr so spannend.
    Ich weiß noch, dass ich damals extrem glücklich war, als Cassandra Clare nach City of Ashes angekündigt hat, dass es noch weitergehen soll. Aber mittlerweile hab ich irgendwie so eine Distanz zu der Reihe geschaffen … weiß auch gar nicht genau warum. Bis ich mich aufraffen kann, CoLS weiterzulesen, wird es sicherlich noch ein paar Monate dauern. Und obwohl ich jetzt eher dazu geneigt bin, die weiteren Reihen nicht zu lesen, könnte das schon wieder ganz anders aussehen, sobald ich CoLS & CoHF gelesen habe und mich wieder die Begeisterung packt.

    1. Nee, das ist wirkich nur beim letzten xD
      CoLS fand ich auch nicht soo toll, dass liegt aber daran, dass Cassie bei jedem 2. Band einer ihrer Trilogien so ein kleines Tief hat. City of Ashes ist nämlich auch nicht so bombe und Clockwork Prince hat auch unnötige Längen… ganz am Ende allerdings sind auch die Teile wieder wichtig^^

  3. Du sprichst mir aus der Seele! Hab mir damals The Mortal Instruments im Schuber gekauft, einer meiner ersten englischen Bücher und sie so in einem Rutsch gelesen. Das gleiche geschah mit The Infernal Devices und ich dachte, okay gut, für mich ist es zu ende, ich brauche keine neuen Bücher mehr. Aber dieser Drang vielleicht doch was total cooles zu verpassen, trieb mich natürlich weiter. Band 4 von The Mortal Instruments konnte mich dann aber überhaupt nicht überzeugen (Zu viel Simon-Content) und nun bin ich so am hin und her am überlegen ob ich überhaupt noch weiter lesen will. Zum einen will ich schon gerne wissen was mit Sebastian ist, weil ich ihn als Charakter echt gerne hatte (xD Ja, immer die bösen Jungs), aber ich fürchte, das ich genauso wie du niemals aus dieser Sache mehr rauskomme und bald mein ganzes Regal voller Clare-Bücher ist. Ich glaub den nächsten beiden gebe ich noch eine Chance und schaue dann wie die restlichen Bücher so ankommen.

    1. Ich hab mir auch vorgenommen, bei den nächsten Büchern von ihr erstmal zu warten, bis sie alle draußen sind, aber wie gesagt – nach meiner Rechnung dauert das 10 Jahre und das auch nur, wenn sie sich an ihren Plan hält (was ich bezweifle…). Aber ich seh mich Ende 2015 schon auf Lady Midnight hinfiebern, als gäbs kein Morgen mehr, ich kenn mich ja schließlich^^
      Gerade Sebastian kommt in den letzten beiden Bänden nochmal richtig zum Zug… hat mir sehr gut gefallen und ich bin wirklich, wirklich traurig, dass das jetzt vorbei ist.

  4. nein nein nein… ich bin auch sauer und ich werde mich sicher nicht mehr Ködern lassen von Frau Claire.. kann einfach nicht mehr. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie die Idee der Shadowhunter – die ja wirklich nicht schlecht ist – einfach schon zu sehr ausschlachtet und diese ewig langen Reihen… ne, darauf habe ich einfach keine Lust mehr.
    Aber trotzdem, jedem Leser wünsche ich mit den neuen Büchern viel Spaß, aber ich will was Neues :)
    LG Tina

  5. Du machst mich gerade richtig traurig und neugierig zugleich …
    Zum einen LIEBE ich die Serie, zum anderen hasse ich sie zeitweise. Dass sie sich total für die Fans verbiegt, dass sie ihre Reihe nicht einfach abschließen kann, um Himmels Willen!, dass sie einige Charaktere auf Teufel komm raus recycelt und dann diese ganze Sache mit den Plagiatsvorwürfen.
    Es wäre echt besser gewesen, wenn sie nach dem dritten Buch aufgehört hätte. Als es noch schön war. Aber nein, dann kam die neue Trilogie dazu. Wie gut, dass es anfangs noch hieß, dass man nicht beide Reihen lesen MUSS -.-
    Irgendwie hat das ganze auch so ein Geschmack von „Wir wissen was gut ankommt, daher reizen wir das so lange aus, bis wir kein Geld mehr damit machen können“.

    Liebe Grüße,
    Carly

    1. Das war der Plan^^
      Ich lass es jetzt einfach mal auf mich zukommen. Im Prinzip hab ich nämlich auch keinen Bock mehr, weiß aber, dass ich nich Widerstehen kann, wenn wieder meine komplette Timeline voll ist. Deswegen – abwarten.
      Im Grunde ist es ja auch nur so, dass Cassie ihre Schiene gefunden und damit Erfolg hat – wieso sollte sie aufhören? Solange ihr das nicht zu viel wird, kann sie ja machen, was sie will. Entscheide tut immer noch der Leser, ob er das will oder eben nicht ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s