[Gelesen] Take me on (Katie McGarry)

20140615-124807-46087979.jpg

+ Kurzbeschreibung

Champion kickboxer Haley swore she’d never set foot in the ring again after one tragic night. But then the guy she can’t stop thinking about accepts a mixed martial arts fight in her honor. Suddenly, Haley has to train West Young. All attitude, West is everything Haley promised herself she’d stay away from. Yet he won’t last five seconds in the ring without her help.

West is keeping a big secret from Haley. About who he really is. But helping her—fighting for her—is a shot at redemption. Especially since it’s his fault his family is falling apart. He can’t change the past, but maybe he can change Haley’s future.

Haley and West have agreed to keep their relationship strictly in the ring. But as an unexpected bond forms between them and attraction mocks their best intentions, they’ll face their darkest fears and discover love is worth fighting for.

+ Rezension

Katie McGarry ist für mich eine der zuverlässigen Autorinnen – jedes Jahr mindestens ein Buch, wenns gut läuft auch zwei oder wenigstens ein Buch und eine Kurzgeschichte – seit 2012 liefert sie mir auf den Punkt meine Dosis gutes Contemporary-Zeug und es wird einfach nicht langweilig. Sei es die durchgeknallte Echo, die kaputte Beth, die überbehütete Rachel oder eben jetzt die kickboxende Haley, sie alle haben ihren Charme und nur meinen guten Erfahrungen mit der Autorin ist es zu verdanken, dass ich bei Haley und West tatsächlich durchgehalten habe…

Die ersten 30% sind nämlich echt einfach mal nix. Ich gebe zu, dass es wahrscheinlich ein bisschen schwierig ist, in eine bereits existierende Geschichte einzusteigen, denn Take me on fängt ca. in der Hälfte von Crash Into You an – man muss sich also ein bisschen konzntrieren, um alles auf die Kette zu kriegen und den richtigen Ablauf im Kopf zu verinnerlichen. Allerdings weiß ich dank diesen 30% auch schon, um wen sich vermutlich das nächste Buch drehen wird – es wurde ja auch nur 38 mal angedeutet.

UND DENNOCH lohnt es sich wirklich, bis zum Ende durchzuhalten und der Geschichte eine Chance zu geben. Denn auch wenn es am Anfang sehr langsam geht, entschädigen einen die restlichen 70% voll und ganz. Sowohl Haley als auch West sind komplexe Charaktere mit jeder Menge Probleme. Ich möchte mit keinem von beiden tauschen und so manches Mal wars mir auch einfach ein bisschen viel. Aber es fügt sich alles zusammen, jedes Problem wird vielleicht nicht gleich gelöst, aber angepackt und das macht es nicht nur lesenwert sondern auch realistisch.

Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass das bisher McGarrys bisher bestes Buch ist – es geht nämlich nicht nur im sportlichen Sinne ums Kämpfen und nicht aufgeben, sonder auch im übertragenen.

Take me on ★★★★☆

Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Harlequin Sales Corp (27. Mai 2014)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 037321118X
ISBN-13: 978-0373211180
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,1 x 14,5 x 4,6 cm

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s