[Montagsfrage] Sind Markennennungen in Büchern für euch okay?

montagsfrage_banner_neu

Die Montagsfrage stellt Libromanie.

Bis zu einem gewissen Grad – ja. Ich kann mich besser mit den Protagonisten auseinandersetzen, wenn ich weiß ob sie Cola oder Pepsi lieber mögen. Ein Stück weit sagt es ja auch was über die Person aus, ob sie einen Laptop oder ein MacBook benutzt, aber wenn dann zB morgens im Bett erstmal das iPhone gecheckt wird, dann der Chanel-Lippenstift aufgetragen wird, um mit dem MacBook unterm Arm kurz bei Starbucks vorbeizuschauen… das ist ein bisschen arg^^

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Montagsfrage] Sind Markennennungen in Büchern für euch okay?

  1. Ich kann dir nur Recht geben, zu viel des Guten geht gar nicht, aber der ein oder andere Markenname muss beinahe fast sein, beziehungsweise macht die Geschichte einfach realer. Übertreiben sollte man es dennoch nicht und glücklicherweise ist mir noch kein Autor untergekommen, der das an die Spitze getrieben hat.

    Liebe Grüße
    Smarty

Kommentare sind geschlossen.