[Gelesen] Der Sommer als Chad ging und Daisy kam (Jennifer Gooch Hummer)

IMG_7784.JPG

+ Kurzbeschreibung

Aprons Leben ist in Aufruhr: Sie versucht, über den Tod ihrer Mutter hinwegzukommen, die neue Partnerin ihres Vater ist bei ihnen eingezogen und ihre beste Freundin Rennie hat sie fallen lassen. Ihr droht ein einsamer Sommer, aber dann nimmt sie einen Ferienjob in Mikes und Chads Blumenladen an. Die beiden stehen ihr freundschaftlich und väterlich zur Seite in Zeiten, in denen sich sonst niemand um sie kümmert, und ihr Blumenladen wird für Apron zu einem zweiten Zuhause. Doch das währt nicht lange, denn Chad ist todkrank …

+ Rezension

Auf vielfache Empfehlung einer einzelnen Person – nämlich Sandy – musste ich dem Buch eine Chance geben, auch wenn ich es nach den ersten Sätzen am liebsten in die Ecke geworfen hätte. Da ging es doch tatsächlich im Jesus! Aber manchmal braucht man eben einen Jesus oder zumindest jemanden, der so aussieht.

Natürlich ist Apron aufgewühlt und aufgebracht – ihre Mutter starb erst vor kurzem, ihr Vater steckt in einer neuen Beziehung mit einer Frau, die Apron nicht nur nicht mag, sondern die eigentlich auch in Aprons Vater nur ein Mittel zum Zweck sieht. Aprons Freundin Rennie lässt sie im Stich und auch sonst ist irgendwie alles doof. Ich musste mich beim Lesen immer wieder daran erinnern, dass Apron eigentlich erst 13 ist und ihr Verhalten damit gar nicht so merkwürdig ist, wie mir schien. Der Anfang fiel mir dementsprechend schwer, aber dann gings irgendwann.

Chad und Mike nehmen Apron so an wie sie ist – und sind damit so ziemlich die einzigen. Aber genau das ist es letztlich, was Apron hilft, sich mit der neuen Situation nach und nach anzufreunden. Rein vom Prinzip her hätte das Buch auch gut und gerne heute spielen können – den Hinweis auf die 80er Jahre fand ich gar nicht so wichtig, weil sich leider Gottes noch nicht allzuviel verändert hat.

Das wirklich schöne an dem Buch ist, dass das alles irgendwie passiert und man durch Apron daran teilhat, aber die ganze Geschichte erst am Ende des Buches fassen kann und auch erst dann Aprons Entwicklung begreift.

Aber so ganz ohne Drama gehts halt auch nicht und wie der Titel verspricht, wird Chad gehen. Vielleicht ist das bei einem Thema wie diesem unwiederbringlich, ich finde allerdings, das könnte auch einmal gut ausgehen.

Im direkten Vergleich schneidet „Tell the Wolves I’m Home“ besser ab, aber wahrscheinlich nur, weil da mehr Fokus auf die Problematik von AIDS gelegt wird. Hier steht eben Apron im Vordergrund und das ist auch mal ganz gut so.

|| Sandys Rezension findet ihr übrigens hier ||

Der Sommer als Chad ging und Daisy kam ★★★★☆

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Carlsen (Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 355158317X
ISBN-13: 978-3551583178
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 16 Jahre

 

Advertisements

4 thoughts on “[Gelesen] Der Sommer als Chad ging und Daisy kam (Jennifer Gooch Hummer)

  1. Sehr schön geschrieben! Ich kann verstehen, dass der Anfang etwas schwierig für dich war. Der Erzählstil ist halt wirklich der einer 13-jährigen.

    Danke auch für die Erwähnung! <3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s