[Gelesen] Vicious (Victoria Schwab)

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/266/26980698/files/2015/01/img_8592.jpg

+ Kurzbeschreibung

Victor and Eli started out as college roommates – brilliant, arrogant, lonely boys who recognized the same sharpness and ambition in each other. In their senior year, a shared research interest in adrenaline, near-death experiences, and seemingly supernatural events reveals an intriguing possibility: that under the right conditions, someone could develop extraordinary abilities. But when their thesis moves from the academic to the experimental, things go horribly wrong. Ten years later, Victor breaks out of prison, determined to catch up to his old friend (now foe), aided by a young girl whose reserved nature obscures a stunning ability. Meanwhile, Eli is on a mission to eradicate every other super-powered person that he can find-aside from his sidekick, an enigmatic woman with an unbreakable will. Armed with terrible power on both sides, driven by the memory of betrayal and loss, the arch nemeses have set a course for revenge-but who will be left alive at the end?

+ Rezension

Vicious ist eins der Bücher, die man nicht aus der Hand legen mag, weil es so unvergleichlich, so neuartig, so besonders ist, das man die Geschichte an einem Stück in sich aufsaugen möchte und sie am liebsten ganz für sich behalten will.

Am Anfang scheint es, als seinen Victor und Eli die besten Freunde – die Art von Freunden, die nichts in der welt zu trennen vermag. Sie haben ein gemeinsames Ziel, doch nachdem sie ihre Theorie in die Praxis übertragen konnten, verändern sich die Dinge. Eli verändert sich und lässt seinen Freund zurück. Doch Victor lässt sich dies nicht gefallen und verfolgt seinen eigenen Weg – und damit ändert sich alles. Freunde werden zu Feinden bis in den Tod.

Schon seit den ersten Seiten von The Archived bin ich Victoria Schwabs Schreibstil verfallen. Sie drückt sich auf eine Art und Weise aus, sodass sich bestimmte Sätze direkt einbrennen – schon allein deswegen ist das Buch voller PostIts. Aber auch die Sprünge zwischen den Kapiteln von heute und vor 10 Jahren sind gut gesetzt und geben der Geschichte noch mehr Spannung.

Ständig fragt man sich, wer denn nun der gute und wer der Böse ist, denn so leicht ist das nicht zu erkennen. Elis Ziel scheint ehrbar, aber wäre es nicht um seinet Willen, wäre es nicht notwendig. Und Victor, dem auf der einen Seite großes Unrecht wiederfahren ist, der auf der anderen aus der Situation auch nicht schuldlos herausgeht, ist hauptsächlich von Rache getrieben, was sein Ziel jetzt auch nicht unbedingt ehrbar erschienen lässt.

Es wird vermutlich einen zweiten Teil geben, denn abgeschlossen ist die Geschichte nicht – zumindest nicht zufriedenstellend. Aber wie jedes Buch, das ich bisher von Schwab gelesen habe, ist auch Vicious großes Kino und hier würde ich mich ausnahmsweise mal über einen Film freuen. (Den es offensichtlich auch geben soll – zumindest gibt es bereits ein Drehbuch und auf IMDB ist er auch schon gelistet – yay!)

Vicious

Gebundene Ausgabe: 364 Seiten
Verlag: Tor Books (14. Oktober 2013)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0765335344
ISBN-13: 978-0765335340

Advertisements

3 thoughts on “[Gelesen] Vicious (Victoria Schwab)

  1. Nach deiner Rezension freue ich mich umso mehr, das Buch schon im Regal stehen zu haben. Jetzt müsste ich nur noch zum Lesen kommen, aber ich bin wirklich gespannt darauf, man hört ja fast nur Gutes. :) „The Archived“ fand ich zwar gut, aber nicht herausragend – ich hoffe, „Vicious“ wird mich mehr begeistern können :D

    1. The Archived kommt im Vergleich zu Vicious auch schwer in Gang. Ich finde bei The Archived braucht man allein schon einen Moment, bis man rein kommt, dann ist der Mittelteil auch eher so mittel bis gut und erst das Ende und The Unbound fand ich richtig gut. Vicious ist halt auch für Erwachsene, vielleicht liegts auch ein bisschen daran.

  2. Ich glaub ich muss das Buch nochmal lesen. Gerade deine Rezension macht mir richtig lust drauf. Leider hat mich das Buch damals etwas falsch erwischt, dass ich kaum mit den Charakteren warm geworden bin. Dabei sind Victor und Eli doch so außergewöhnlich >.< konnte es mir aber ehrlich gesagt genauso wie du, immer wunderbar als Film vorstellen und freue mich riesig das es wohl nun schon einen Drehbuch gibt. Das muss bisher ja noch nichts bedeuten, aber man kann ja mal hoffen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s