[Dies & Das] Literatur im TV?

Am letzten Sonntag hab ich durch Zufall mitbekommen, dass „Druckfrisch“ läuft. Ich muss zugeben, dass ich mir die Sendetermine nie merken kann, immer wieder vergesse nachzusehen und es ist mir zudem meistens eh zu spät ist. Am Sonntag allerdings dachte ich ‚Hey, da ist T. C. Boyle in der Sendung, das wird cool, bleibst du mal wach‘. Laufen sollte die Sendung um 23:35 Uhr, pünktlich um halb saß ich vor dem Fernsher, nur um festzustellen, dass die Sendung doch erst um 23:52 Uhr starten würde – unplanmäßig. Hmtz. Ganz ehrlich – allein das wäre schon Grund genug gewesen, doch einfach ins Bett zu gehen. Was ich aber nicht tat.

Irgendwann wars dann endlich so weit und die Sendung ging los. Also, so langsam. Denn erstmal kam ein für mich furchtbar langer Vorspann, während dem Dennis Scheck einen Stuhl ins Nirgendwo gestellt hat, um dan endlich nach dem Verhall der (furchtbaren) Musik über ein Buch zu reden, das ich a) nicht interessant vorgestellt fand und b) auch nur die Hälfte gehört habe, weil im Hintergrund ein Rettungswagen mit Martinshorn fuhr. Dann wieder grausige Musik, plötzlich zwei Männer, die Stühle (im Anzug bekleidet) über den Strand schleppen, um sich irgendwo hinzusetzen und zu reden. Im Hintergrund Meeresrauschen und Möwen. Inhaltlich auch eher mittelinteressant, das Buch hatte ich ohnehin schon auf dem Zettel. Dann ein Scherz über den über ihnen kreisenden Geier – ich verkneife mir, was mir dazu einfällt – und schließlich wieder grausige, nicht enden wollende Musik, um Schecks Meinungen zu den aktuellen Bestsellern einzuläuten. Coelho scheiße, Neuhaus doof, Fitzek konstruiert und unglaubwürdig, aber Eggers und Hollebecq gut – immerhin. Den letzten Beitrag hab ich schon gar nicht mehr mitbekommen.

Ich mag Dennis Scheck wirklich und das kann ich sagen, weil ich ihn schon live erlebt habe. Die Art, wie er wie ein kleines Kind über George Martin und Game of Thrones redet, ist die Art, wie ich Literaturempfehlungen haben will – mit Feuer und Leidenschaft. Kein intellektuelles Geschwafel über Sinn und Unsinn, Nachhaltigkeit und Wert, sondern ein einfaches Mag ich/Mag ich nicht, weil… Aber wie mir scheint, warte ich bei „Druckfrisch“ vergeblich darauf.

„Das Blaue Sofa“ ist für mich das gleiche in grün, pardon, blau, – einmal gesehen, nichts in Erinnerung behalten und mich dabei fürchterlich gelangweilt. Was ich hingegen immer mochte war „Was liest du?“ mit Jürgen von der Lippe. Da lesen (hauptsächlich Comedians) Texte mit verteilten Rollen. Auf diese Bücher habe ich oftmals tatsächlich Lust bekommen, nur leider wird die Sendung nur noch in unregelmäßigen Abständen produziert. Davon abgesehen waren die letzten beiden Folgen auch eher unspannend.

Vielleicht sind Vielleser ohnehin nicht das richtige Publikum für diese Sendungen, aber wenn nicht für Leser, für wen sollte man sonst Literatursendungen machen?! Vielleicht hab ich zu hohe Ansprüche… andererseits gab es im November eine Viertelstunde im ARD-Buffet, die mir auf mehr Bücher Lust gemacht hat (die NICHT meinem typischen Leseschema entsprechen) als all die oben genannten Literatursendungen zusammen. Wirkliche Begeisterung und Leidenschaft zum Lesen sind für mich bessere Argumente als „super geschrieben mit top aktueller Thematik“.  Und wenn schon Literatur im Fernsehen, dann bitte so und nicht nüchtern und brottrocken. Wie soll man sonst vermitteln, dass Lesen Spaß macht wenn nicht mit Spaß an der Lektüre?

Advertisements

3 thoughts on “[Dies & Das] Literatur im TV?

  1. Ich schaue mir solche Sendungen nie gezielt an, schalte höchstens mal zufällig rein, aber meistens interessieren mich die vorgestellten Bücher gar nicht, weil es oft nur aktuelle Bestseller oder „hohe Literatur“ ist, mit der ich nicht so viel anfangen kann. Ich greife da lieber zu den Booktubern, da kann ich mir wenigstens gezielt die Themen und Personen aussuchen :)
    Früher gab es da auch mal This Week in YA, das war wie so eine kleine Nachrichtensendung mit Neuerscheinunge, Filmnews usw. Das fand ich richtig cool. Schade, dass es eingeschlafen ist.

  2. Ich verstehe ja auch nicht wirklich, weshalb es nicht mal eine „anständige“ Literatursendung im TV gibt. So mit aktuellen News, Interviews, Reviews etc.. Moderatoren, die zu Autoren nach Hause fahren und sie befragen, die über Charaktere und Plot diskutieren und vllt auch mal irgendwen ins Studio holen und mit denen ausgiebig quatschen. Eben für Buchliebhaber in modern. Es gibt doch soooo viele junge Leute, die das mit Liebe und Leidenschaft schauen würden. :-/

    1. Japp, ganz meine Meinung. Und vor allem dann bitte nicht mitten in der Nacht… Aber vielleicht ist es dann echt wieder zu schwer, allen gerecht zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s