[Gelesen] Finding Paris (Joy Preble)

 

 + Kurzbeschreibung

Sisters Leo and Paris Hollings have only ever had each other to rely on. They can’t trust their mother, who hops from city to city and from guy to guy, or their gambler stepfather, who’s moved them all to Las Vegas. It’s just the two of them: Paris, who’s always been the dreamer, and Leo, who has a real future in mind—going to Stanford, becoming a doctor, falling in love. But Leo isn’t going anywhere right now, except driving around Vegas all night with her sister.

Until Paris ditches Leo at the Heartbreak Hotel Diner, where moments before they had been talking with physics student Max Sullivan. Outside, Leo finds a cryptic note from Paris—a clue. Is it some kind of game? Where is Paris, and why has she disappeared? When Leo reluctantly accepts Max’s offer of help, the two find themselves following a string of clues through Vegas and beyond. But the search for the truth is not a straight line. And neither is the path to secrets Leo and Max hold inside.

+ Rezension

Vorab: Ich dachte, ich hätte hier ein leichtes Sommerbuch erwischt – das ist leider nicht so. Dennoch ist es eine tolle Geschichte, wenn man sich darauf einlässt. Mehr kann ich dazu nicht sagen, da das das Ende vorweg nehmen würde.

Paris ist weg und alles, was sie ihrer schwester hinterlassen hat, ist eine kryptische Botschaft und Max, den Leo vor fünf Minuten erst kennen gelernt hat. Max bietet Leo an, ihr bei der Suche nach ihrer Schwester zu helfen und zusammen erleben die beiden nicht nur eine ereignisreiche Nacht sondern einen tollen Roadtrip bis nach L.A.. Was dabei aber nicht außer Acht gelassen werden darf: Paris hat all dies aus einem bestimmte Grund geplant und es dauert nicht lange, bis Leo dahinter kommt. Das ganze Ausmaß erklärt sich aber erst am Ende.

In der Theorie ist das ein ziemlich gutes, kurzweiliges Buch zu einem wichtigen Thema. In der Praxis hätten hier vielleicht 50-100 Seiten mehr dem Buch auch ganz gut getan, damit manche Szenen mehr Raum für Erklärungen bekommen hätten – vor allem die Kuss-Szene war halt irgendwie gar nichts – aber auch damit Charaktere ein bisschen mehr Tiefe erhalten.

Der aktuelle Preis für das Hardcover von 17,70 € allerdings ist eine Frechheit. Merken, aber am besten irgendwann günstig bestellen.

Finding Paris

Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Balzer + Bray (21. April 2015)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0062321307
ISBN-13: 978-0062321305
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 – 17 Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s