[Dies & Das] Summer-Bucket-List 2015

Summer-Bucket-ListWas eine Bucket-List ist, sollte ja jedem klar sein – sie beinhaltet Dinge, die man bis zu seinem Tod noch erledigen will. Ich bin ganz ehrlich und kann euch daher sagen: Ich hab keine. Ich hab noch nie darüber nachgedacht, welche Dinge ich bis zu meinem Tod erreichen will, und wenn ich so richtig drüber nachdenke, hab ich nicht mal eine Ahnung, was ich bis Ende des Jahres erreichen will^^ Anstatt Pläne zu machen, die am Ende sowieso in die Hose gehen, lass ich mich lieber überraschen. Und doch will Bianca 10 Dinge von mir wissen, die ich an ihr ha… Moment, das war der falsche Text… ach ja, 10 Dinge, die ich in diesem Sommer machen will. Here we go^^ (Im Original findet ihr das bei Amazing Summer Reads)

1. Sterne gucken

Es gibt kaum was schöneres, als an einem lauen Sommerabend bei klarem Himmel im Gras zu liegen und in die Sterne zu schauen – vorzugsweise nicht allein natürlich, aber zur Not geht das auch. Unausgesprochene Wünsche, deren Erfüllung die Unendlichkeit der Sterne einem nahezu verspricht <3

2. Kühe fotografieren

Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber ich habe einen leichten Kuh-Fetisch xD Die Gesichter, die Flecken, die Schwänze… und wir haben hier wirklich viele Kühe im Umkreis, aber irgendwie… keine Ahnung. Ich fahre jeden Morgen an einer Weide vorbei, und trotzdem habe ich es noch nie geschafft, anzuhalten und tatsächlich mal ein paar eigene Fotos zu machen. Nicht nur von den Kühen natürlich, sondern auch vom Morgentau auf dem Getreide und all solchen Sachen.

3. Quality Time

Viel zu oft hastet man von einem Termin zum nächsten – hier nach der Arbeit noch schnell was einkaufen, da schnell heim, duschen und wieder weg – diesen Sommer möchte ich mehr genießen. Nach der Arbeit einfach mal ein Eis kaufen und an der Lahn entlang spazieren zum Beispiel oder in der Sonne noch ein paar Seiten lesen.

4. Road-Trip

Sich einfach ins Auto setzen und losfahren, ohne zu wissen, wo man landet und vielleicht bleiben, wo es schön ist. Gar nicht so einfach, ohne das zu planen, aber man kanns ja mal versuchen. Im Zweifel fährt man halt wieder heim.

5. Read aaaaaaaaaaaall the books

Es gibt sie, diese Bücher, die man immer schon mal lesen wollte/sollte und es doch nie geschafft hat. Und dann tut man es und weiß endlich, was man verpasst hat – oder eben auch nicht. Auf meiner Liste stehen neben Love in the Time of Cholera auch 1984, Jane Eyre und noch ein paar andere Klassiker sowie der ein oder andere Re-read. Mal sehen, was davon ich schaffe^^

6. Sport ist Mord

… und doch brauche ich einen Ausgleich zu den 8 Stunden in meinem Schreibtischstuhl. Ich werde zumindest versuchen, regelmäßig Schwimmen zu gehen und mal wieder ein paar Einheiten Yoga in den Tagesablauf zu integrieren. Vielleicht schlafe ich dadurch auch wieder ein bisschen besser.

7. Eat that frog!

Der Anfang ist bekanntlich das Schwerste und ich druckse schon viel zu lange drum herum. Seit Jahren hab ich eine Geschichte im Kopf, die da sooo gut klingt, dass ich sie schreiben muss, aber ich habe Angst, dass ich anfange und sie geschrieben dann nicht mal halb so gut ist wie in meiner Vorstellung. Diesen Punkt gilt es jetzt zu überwinden.

8. #happyme

Glück fängt mit der eigenen positiven Einstellung an. Früh aufstehen müssen ist natürlich trotzdem kacke, aber wer früh kommt, kann auch füher gehen. Ich bin vielleicht kein super positiver Mensch, aber man muss auch nicht immer grummelig und mies drauf sein – zufrieden wäre gut und das kann man auch mit sehr wenig sein.

9. Getting shit done

Mein Pinterest-Board rund um Bett und Zimmereinrichtung quillt über vor tollen Ideen und ich hab richtig Lust, endlich was davon umzusetzen. Vielleicht nicht bei 30° im Schatten, aber an so einem Regentag…^^

10. Lecker essen

… und das vorher selber kochen. Ich bin zwar in der Küche nicht so gut, aber ich hab festgestellt, dass nicht allzuviel schief gehen kann, wenn man sich an die Rezepte hält. Mein Repertoire ist begrenzt, deswegen möchte ich das gern ausbauen, leckere Rezepte probieren und vielleicht auch mal anfangen, mir einen vernünftigen Plan zu machen, anstatt irgendwann festzustellen ‚Okay, du hast JETZT hunger, was kochst du also JETZT SCHNELL um den zu bekämpfen?‘

Und weil ich mir jetzt 10 Dinge ausdenken müsste, hätte ich gerne, dass Sandra, Philip und Jess das auch machen :P

Advertisements

3 thoughts on “[Dies & Das] Summer-Bucket-List 2015

  1. Eine tolle Summer-Bucket-List! Schön, dass du sie gemacht hast, auch wenn du nicht gern planst. Dafür klingen deine Pläne für den Sommer umso schöner! Sterne gucken, hach … ♥ Und der Road Trip klingt auch cool. Schon Ideen, wann und wohin? :)
    Beim Schreiben kann ich nur zustimmen. Her damit! Ich will es lesen! Und zum Trost: Das Geschriebene ist NIE so, wie man es im Kopf hatte. Aber manchmal überrascht man sich selbst und es wird sogar noch besser als vorgestellt. Ich bin sehr gespannt auf deine Geschichte. ♥

    Liebe Grüße
    Bianca

  2. Eine wahrhaft tolle Liste, die du da geschrieben hast! Und ich kann jeden einzelnen Punkt nachvollziehen, bei vielem geht es mir ähnlich oder genauso. Wahrscheinlich kennt es jeder, oft neigt man dazu rumzujammern und durch den Alltag zu hetzen und merkt gar nicht, was man für schöne Momente verpasst oder wie glücklich man sich eigentlich schätzen kann.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und vor allem einen wunderbaren Sommer!
    Am besten man versucht das Leben bewusster zu leben und zu genießen, allein damit kann man schon sehr viel erreichen, für sich selbst und seine Umgebung :)

    Liebe Grüße
    Juliana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s