[Gelesen] Maine (Courtney J. Sullivan)

IMG_2460

+ Kurzbeschreibung

The Kelleher clan’s beachfront holiday house creaks under a weight of secrets. It’s a place where cocktails follow morning mass, children eavesdrop, and ancient grudges fester. One summer, three generations of Kelleher women descend on the shore. Kathleen, finally sober, hoped never to set foot there again. Maggie, pregnant, has left her useless boyfriend. Ann-Marie, bound to the family by marriage, fantasizes about an extra-marital affair. In the middle of all this is matriarch Alice, who drinks to forget her failings as a parent and the events of a single night, decades before. These mothers and daughters are by turns fierce and loving, cruel and unforgiving, and through their shared history and private dreams, Maine lays bare the paradoxical nature of family and the love that we are bound to, no matter how savage the storm.

+ Rezension

Zunächst mal muss ich mich bei Mara bedanken, denn wegen ihr wollte ich es nochmal mit Sullivan versuchen – und wurde nicht enttäuscht. Meine Rezension zu „Commencement“ ist vielleicht auch nur deshalb so mittelmäßig ausgefallen, weil ich das Buch direkt nach „The Weird Sisters“ gelesen habe. Rückblickend weiß ich aber nun, dass es in ihren Büchern eben nicht so sehr um die Geschichten an sicht geht, sondern viel mehr um die Charaktere und die Frage danach, warum sie wie handeln.

Alice und Daniel Kelleher besitzen ein Strandhaus in Maine – der kleine Traum vom Glück, eine Oase für den Sommer und ein Ruhepol für die ganze Familie. In den Sommermonaten trifft man sich hier und genießt die Zeit. Doch nach Daniels Tod wird das Fimlienidyll brüchig. Zu viele unterschiedliche Charaktere, jeder mit seiner eigenen Meinung, versuchen eben jene durchzusetzen und mitten drin steht Alice als Matriarchin der Familie. Anstatt zu vermitteln und die FAmilie wieder zusammen zu bringen, hat Alice aber genug mit sich selbst und den Dämonen ihrer Vergangenheit zu tun.

Die Geschichte wird aus vier Perspektiven und drei Generationen von Kelleher-Frauen erzählt. Jede der Frauen hat ihre eigene Geschichte und ihre eigene Siacht auf die Familie. Spannend dabei ist vor allem, wie sie sich gegenseitig betrachten und wie jede einzelne ihre Rolle in der Familie sieht und Alice hält ganz klar die Fäden in der Hand, wenn es darum geht, sie gegeneinander auszuspielen. Aber sie ist eben nicht nur Familienoberhaupt, nicht nur Mutter und Großmutter, sondern allem voran eine gebrochene Frau, die schwer an ihrem Schicksal zu tragen hat und hofft, eines Tages Vergebung zu erfahren.

Als Charakterstudie eignet sich dieser Roman hervoragend, allerdings ebenso als leichte Sommerlektüre für den Strand. Im Zweifelsfall funktioniert es aber auch im Garten oder auf dem Balkon, denn „Maine“ schafft es, dass man neben all dem Familiendrama trotzdem fast den Sand unter seinen Füßen und das Rauschen des Meeres in seinen Ohren spüren kann.

Maine

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Vintage; Auflage: Reprint (29. Mai 2012)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 9780307742216
ISBN-13: 978-0307742216
ASIN: 0307742210

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s