Wochendings.

#Offlinegeplauder

Oh je, der letzte Wochenrückblick ist schon ewig her… Zumindest Auri gehts prima, mit großer Vorliebe (und zu meinem Leidwesen) schläft sie am liebsten auf meiner frischgewaschenen Wäsche. Unserer anderen Katze Laya gehts leider nicht ganz so gut. Auf Twitter hatte ich schon kurz gesagt, dass sie sich den Schwanz direkt am Ansatz gebrochen hat – wodurch genau kann keiner sagen – aber dadurch sind eben auch die Nerven im Beckenbereich angeschlagen, was es dem Tier schwer macht, selbstständig aufs Klo zu gehen. Der Schwanz wird sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr erholen und muss abgenommen werden. Bevor das aber passiert, muss die Blase funktionieren, deswegen freuen wir uns neuerdings über jedes Tröpfchen^^ Nichtsdestotrotz ist das jetzt vier Wochen her und es hat sich nichts verschlimmbessert. Aktuell wünschte ich, die Katze könnte reden und sagen, was das Beste für sie ist, denn natürlich soll sie nicht leiden, aber man möchte halt auch nicht zu früh aufgeben. Fakt ist nämlich auch: So wie es aktuell ist, kann es nicht ewig bleiben.

Ansonsten hangele ich mich immernoch zwischen Arbeit und irgendwelchen Terminen, zu denen ich meine Mutter fahren muss, hin und her. Ernsthaft – wer macht Termine für die Krankengymnastik für samstags morgens um 8:40 Uhr? Wie lange sie noch zu Hause sein wird, ist noch nicht ganz klar – es wird besser, aber gut ist es eben auch noch nicht.

Das klingt jetzt alles nicht so rosig und ganz ehrlich, ich würde euch auch lieber erzählen, dass alles toll und bombe ist. Aber alles hat irgendwann ein Ende und vielleicht hab ich dann nächstes Jahr mal die Chance auf einen richtig coolen Urlaub (London? Laura, hast du Lust?), viel Zeit für mich und das Schreiben *hust*.

#Bookstagram

Ich versuche mich gerade schon wieder an drei (vier… „Nachts“ liegt auch immer noch hier rum) Büchern: „Heir of Fire“ von Sarah J. Maas müsste eigentlich mal dran glauben, aber Celaena und ich finden irgendwie nicht richtig zusammen. Für „Der Palast der Meere“ hatte ich noch keine richtige Muße – das ist halt nun auch mal ein ziemlicher Klopper, aber jetzt ist ja Wochenende. Und dann möchte ich endlich rausfinden, was er mit diesem Knausgård auf sich hat (den ich übrigens nicht unsexy finde).

#Zitat

Cocktails

#Woanders

Ich hab im Moment eine kleine Blogflaute, was zum einen daran liegt, dass ich selbst kaum was blogge, zum anderen aber auch daran, dass ich kaum was interessantes entdecke, wenn ich meinen Feedreader überfliege. Das mag zum großen Teil an mir liegen, das will ich gar nicht bestreiten. Fündig werde ich im Moment sehr häufig bei Mara – von Longlist über Shortlist bis Knausgård ist alles dabei und ich lese alles sehr gerne. Aber bei Mara lest ihr ja bestimmt längst selbst^^ Simone erzählt vom Umziehen mit Büchern und warum sie in nächster Zeit doch öfter zum eBook greifen wird – und ich kann sie absolut verstehen. Aktuell frage ich mich auch immer öfter, ob ich dieses oder jenes Buch wirklich als Printbuch brauche und meistens lautet die Antwort nein. Mona hat ein Video gedreht, dass sich nicht nur auf Youtuber sondern mühelos alle Lebensbereiche anwenden lässt und spricht mir damit voll aus dem Herzen.

Dann waren da noch die Herbstleseliste der 50 Bücher, die demnächst verfilmt werden, für die Schreibenden unter uns die Manuskriptprüfung in 20 Sekunden sowie die 120 hilfreichsten Websites für Autoren – da hab ich aber selber noch nicht reingeschaut. Weiterhin gab es eine Zusammenstellung der nachträglichen Harry Potter-Fakten, die JKR über ihren Twitter-Account bekannt gegeben hat und einen Artikel Mitte August, der eine Lanze für die Fantasy bricht. Und wer von euch nach New York fährt – hier gibt es euren Nerd-Guide.

#Netzfundstück

Für die Harry Potter-Nerds unter uns gibts von Tor.com einen Artikel darüber, dass James Potter sich eben geändert hat, um Lily rumzukriegen, sondern weil das Leben eben so ist wie es ist. Das Lily sich daraufhin für ihn interessiert hat, war ein schöner Nebeneffekt. Den kompletten Text könnt ihr hier lesen.

Außerdem hab ich einen netten Artikel über die versprochenen Zwillinge aus Game of Thrones gefunden (Achtung – Spoiler!), in dem vermutet wird, dass nicht nur Jon ein Nachkomme von Lyanna und Rhegar ist, sondern dass es ein zweites Kind gab. Klar, das ist Spekulation, aber ich find die Theorie soooo gut, dass ich sie glauben möchte. Und abgesehen davon: Jon Snow ist ganz sicher nicht tot!

#Sommerbuchhighlight

Mein Top-Sommerbuch in diesem Jahr war „Die Schatten von Race Point“. Ich möchte es immer noch ausnahmslos jedem in die Hand drücken und hoffe, dass es danach jeder so lieb hat wie ich. Lest es, ihr werdet es nicht bereuen und falls doch (seeeeeehr unwahrscheinlich) lese ich ein Buch, dass ihr mir aufs Auge drückt. Deal?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s