Best of 2015 – the rest.

 

Mitte Juli habe ich euch von meinen Halbjahreslieblingen erzählt und auch wenn die Buchsaiten-Blogparade zum Jahresende kurz bevorsteht und ich da meine Highlights nochmal zusammen fassen werde, nutze ich den Platz hier jetzt für eine ausführlichere Vorstellung und hoffe, dass ich dem ein oder anderen noch ein bisschen Lust machen kann. Vielleicht habe ich das Beste Buch für dieses Jahr ja noch nicht gelesen, aber das erzähle ich euch dann auch^^ Sofern ich eine Rezension geschrieben habe, verlinke ich in der Überschrift darauf – da findet ihr dann auch die Daten zum Buch; mit einem Klick auf die Bilder, gelangt ihr zum bösen Amazon, wo ihr ihr diese dann ebenfalls findet.

Die Schatten von Race Point – Patry Francis

Hallie Costa wächst in einer Umgebung voller Geborgenheit auf: Nach dem frühen Tod ihrer Mutter lebt sie allein mit ihrem geliebten Vater Nick in einer Kleinstadt am äußersten Zipfel von Cape Cod, wo der Arzt dank seiner guten Ratschläge bekannt ist wie ein bunter Hund. Als die portugiesische Fischercommunity schwer erschüttert wird durch den Mord an der Mutter von Gus Silva, nimmt Hallie sich ihres Mitschülers an. Zusammen mit ihrem gemeinsamen Freund Neil Gallagher bilden sie bald ein unzertrennliches Trio. Aus Gus’ und Hallies Freundschaft wird Liebe – bis ein Zwischenfall am Strand von Race Point das Paar auseinandertreibt und Gus eine folgenreiche Entscheidung trifft: Er tritt dem Priesterseminar bei. Jahre später ist er ein geschätzter Seelsorger. Doch dann taucht eine mysteriöse Frau auf, die die Nähe zu dem jungen Priester sucht, und plötzlich setzt ein weiterer Mordfall Gus’ gesamte Existenz aufs Spiel. Kann Hallie ihrem früheren Freund noch einmal helfen, bevor es zu spät ist?

Die einen mögen es, die anderen nicht. Das mag daran liegen, dass dieses Buch vielleicht ein bisschen mit den Dörnenvögeln zu vergleichen ist – Drama ist halt nicht jedermanns Sache. Aber wer eine spannende, nervenaufreibende Geschichte für einen gemütlichen Nachmittag oder den Urlaub am Meer sucht, ist hier richtig aufgehoben.

Nowhere But Here – Katie McGarry

Seventeen-year-old Emily likes her life the way it is: doting parents, good friends, good school in a safe neighborhood. Sure, she’s curious about her biological father—the one who chose life in a motorcycle club, the Reign of Terror, over being a parent—but that doesn’t mean she wants to be a part of his world. But when a reluctant visit turns to an extended summer vacation among relatives she never knew she had, one thing becomes clear: nothing is what it seems. Not the club, not her secret-keeping father and not Oz, a guy with suck-me-in blue eyes who can help her understand them both.

Oz wants one thing: to join the Reign of Terror. They’re the good guys. They protect people. They’re…family. And while Emily—the gorgeous and sheltered daughter of the club’s most respected member—is in town, he’s gonna prove it to her. So when her father asks him to keep her safe from a rival club with a score to settle, Oz knows it’s his shot at his dream. What he doesn’t count on is that Emily just might turn that dream upside down.

No one wants them to be together. But sometimes the right person is the one you least expect, and the road you fear the most is the one that leads you home.

Heiße, böse Jungs auf Motorrädern und eine Familienbande, bei der Motorenöl fast dicker als Blut ist, aber eben nur fast. Ich habe dieses Buch wirklich geliebt, was nicht zuletzt an der großartigen Vaterfigur liegt, die Katie McGarry geschaffen hat. Ich kanns nur jedem, der gutes YA mit eine Prise Action zu schätzen weiß, empfehlen.

Cocktails – Pamela Moore

Dieses Debüt einer Achtzehnjährigen gehört zu den großen vergessenen Romanen der amerikanischen Literatur. Millionenfach verkauft, war es in den Fünfzigerjahren das Kultbuch einer Generation. Courtney gilt in ihrem Internat an der amerikanischen Ostküste als gute Schülerin, doch seit sie mit der frühreifen Janet befreundet ist, haben die beiden alles außer Schule im Kopf. Als ihre beunruhigte Mutter Sondra, Schauspielerin, ihre Tochter nach Los Angeles holt, verliert sich Courtney in den ausschweifenden Partys, in den dämmrigen Bungalows Hollywoods. Verwirrt von ihrer erwachenden Sexualität und den Verlockungen des Erwachsenenlebens sucht das kluge Mädchen verzweifelt nach Halt – doch ihr Umfeld ist so überfordert wie sie.

Ich wünsche mir mehr solcher Bücher, weil ich mich in dieser Generation verlieren und am liebsten nie wieder auftauchen will. Lest dieses Buch, ihr werdet es nicht bereuen (und wenn doch könnt ihr mir euer Exemplar gerne geben, denn meins hatte meine Katze zum Fressen gern).

The Rose Society – Marie Lu

Adelina Amouteru’s heart has suffered at the hands of both family and friends, turning her down the bitter path of revenge. Now known and feared as the White Wolf, she and her sister flee Kenettra to find other Young Elites in the hopes of building her own army of allies. Her goal: to strike down the Inquisition Axis, the white-cloaked soldiers who nearly killed her.

But Adelina is no heroine. Her powers, fed only by fear and hate, have started to grow beyond her control. She does not trust her newfound Elite friends. Teren Santoro, leader of the Inquisition, wants her dead. And her former friends, Raffaele and the Dagger Society, want to stop her thirst for vengeance. Adelina struggles to cling to the good within her. But how can someone be good, when her very existence depends on darkness?

Es ist der zweite Teil der Young Elites und ich hab ihn nahezu inhaliert, weil Marie Lu es einfach drauf hat. Schon mit Legend hat sie mich gehabt, hier vielleicht noch mehr, weil es eben High Fantasy ist und die Protagonistin noch dazu die Böse ist. Zu schade, dass eine deutsche Übersetzung bisher anscheinend nicht geplant ist, aber ich hoffe noch (für euch).

Der beste Suizid ist immer noch, sich tot zu leben – Candy Bukowski

„Man muss erst einige Male sterben um wirklich leben zu können.“ so schrieb einst Charles Bukowski. Seine Namensvetterin Candy findet dafür mehr Worte und keines zu viel – in dreissig Erzählungen berichtet sie von den schönsten und schlimmsten Nichtigkeiten des Lebens, der Liebe, dem Sterben, von alkoholgetränkten Nächten voller Träume, die wir in der Realität nicht auszusprechen wagen. Wie stark ist Dein Mut? Wie weit reichen Deine Träume? Wie viel Lieben und Sterben hältst Du aus?

Candy Bukowski hat mich mit der Textsammlung wirklich überrascht und es wird nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich zu ihren Texten gegriffen habe. In den kleinen Geschichten liegen soviel Wahrheit und rohe Gedanken, das sie einen nicht mehr loslassen. Eine große Empfehlung, z.B. für die morgendliche U-Bahn-Fahrt oder die Mittagspause.

November 9 – Colleen Hoover

Fallon meets Ben, an aspiring novelist, the day before her scheduled cross-country move. Their untimely attraction leads them to spend Fallon’s last day in L.A. together, and her eventful life becomes the creative inspiration Ben has always sought for his novel. Over time and amidst the various relationships and tribulations of their own separate lives, they continue to meet on the same date every year. Until one day Fallon becomes unsure if Ben has been telling her the truth or fabricating a perfect reality for the sake of the ultimate plot twist.

Colleen Hoovers Bücher werden immer besser. Er ist Autor und schreibt die Liebesgeschichte der beiden auf, das ganze über einen Zeitraum von 5 Jahren. Kauft, lest und liebt das gefälligst.

The Deal – Elle Kennedy

Hannah Wells has finally found someone who turns her on. But while she might be confident in every other area of her life, she’s carting around a full set of baggage when it comes to sex and seduction. If she wants to get her crush’s attention, she’ll have to step out of her comfort zone and make him take notice…even if it means tutoring the annoying, childish, cocky captain of the hockey team in exchange for a pretend date.

All Garrett Graham has ever wanted is to play professional hockey after graduation, but his plummeting GPA is threatening everything he’s worked so hard for. If helping a sarcastic brunette make another guy jealous will help him secure his position on the team, he’s all for it. But when one unexpected kiss leads to the wildest sex of both their lives, it doesn’t take long for Garrett to realize that pretend isn’t going to cut it. Now he just has to convince Hannah that the man she wants looks a lot like him.

Erst kürzlich gelesen und für gut befunden, weil es einfach alles hat, was man braucht, aber an keiner Stelle übertreibt. Für NA ist es überraschend undramatisch und wirkt so leicht wie Zuckerwatte.

Die Falle – Melanie Raabe

Sie stellt ihm eine Falle. Aber ist er wirklich ein Mörder?

Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden – sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?

Ich mag keine Thriller, aber dieses Psychospiel konnte mich begeistern. Wisst ihr aber eh schon alle bzw. habt ihr bestimmt selber gelesen. Trotzdem, falls nicht – tut es!

Der Palast der Meere – Rebecca Gablé

London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac soll unterdessen das Erbe des Hauses Waringham antreten. Aber Isaac flieht und schleicht sich als blinder Passagier auf ein Schiff. Nach seiner Entdeckung nimmt ihn der junge Matrose Francis Drake unter seine Fittiche, doch bei einem Stopp auf der Insel Teneriffa verkauft Kapitän und Freibeuter John Hawkins ihn als Sklaven an spanische Pflanzer.

Erst nach zwei Jahren kommt Isaac wieder frei – unter der Bedingung, dass er erneut in Hawkins‘ Dienst tritt. Zu spät merkt Isaac, dass Hawkins sich als Sklavenhändler betätigt – und dass sein Weg noch lange nicht zurück nach England führt …

Das wird jetzt nichts für jeden, weil genaugenommen 4 Teile dem hier vorausgehen und ich weiß, dass viele von euch keine Historien mögen. Ich auch nicht, aber für Gablé mache ich eine Ausnahme. Ich habe das noch nie bereut und all mein Wissen über das englische Mittelalter stammt von ihr (und den Tudors).

Morgen ist es vorbei – Kathrin Weßling

Kathrin Weßlings neues Buch ist eine Sammlung von Stories über die unerträgliche Fragilität der Liebe und des Liebens. »Morgen ist es vorbei«, das sind 14 Geschichten über die Liebe. Über die Sehnsucht, sich im anderen zu verlieren. Und über den Schmerz, verlassen zu werden. Kathrin Weßling erzählt mit großer psychologischer Klarsicht und zugleich mit hoher emotionaler und sprachlicher Kraft von gebrochenen Herzen und von solchen, die andere brechen, von Tränen und vom Kämpfen, vom Hoffen und vom Warten, von Erleichterung und Glück, vom Wahnsinn wilder Herzen eben. Die Protagonisten ihrer Stories wissen: Liebeskummer ist ein Bumerang aus Stacheldraht. Der kommt zurück, egal, wie sehr du schreist und rennst und bebst und kämpfst. Und manchmal ist da diese winzige Ahnung, die dich nicht schlafen lässt: Morgen ist es vielleicht vorbei. Und manchmal ist der einzige Gedanke, der dich durch die langen Nächte in der Stadt rettet: Morgen ist es besser, morgen wird ein besseres Morgen sein, morgen ist es endlich vorbei.

Wer keinen Herzschmerz kennt, kann ihn hier kennen lernen und alle anderen finden in dem Buch genug bekanntes. Ich mag Kathrins Art zu schreiben denn sie benutzt Worte um Gefühle zu beschreiben, die ich nie finden würde, aber beim Lesen laut aufschreien möchte: Ja verdammt, so ist es!

Advertisements

4 thoughts on “Best of 2015 – the rest.

    1. Sehr gern :D Und ich freue mich, wenn ich bald (?) mehr von dir lesen kann und vielleicht dem einen oder anderen auch Lust auf deine Texte gemacht habe!

      1. Mein Heldenroman verzögert sich aus verlagstechnischen Gründen leider auf Sommer/Herbst 2016. Aber er kommt! In Print und zum anfassen. Und ich würde mich unheimlich freuen, wenn er dann auch zu Dir kommen dürfte, um sich vorzustellen :)

  1. Von deiner Liste habe ich ja immerhin EINS gelesen und völlig überraschend ist es der Psychothriller :D

    „Die Falle“ hat tatsächlich gefühlt jeder in meiner TL gelesen und mir hat’s auch sehr gut gefallen, wenngleich mich das Buch im Buch inhaltlich nicht ganz so überzeugen konnte. Das Psychoduell selbst fand ich aber klasse! :)

    Von Marie Lu hab ich in diesem Jahr immerhin mal die Legend-Reihe beendet, die war mir im letzten Band aber dann doch ein bisschen zu sehr 08/15-Dystopie und ich fand das Ende recht mutlos…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s