#jdtb16 – Januar

Ich habs schon mehrfach erwähnt – eine Challenge, bei der ich Bücher kaufen darf, ist quasi das Non-plus-ultra für mich. Kein Wunder, dass ich dementsprechend eskaliert bin, obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte. Geplant war EIN Taschenbuch, grob überschlagen habe ich für den Rest des Jahres schon miteingekauft… naja… fast^^

DSC_0759

Winter in Maine

… ist mir durch dein Beitrag auf Schoene Seiten aufgefallen, der mir immer und immer wieder in die Timeline retweetet wurde^^ Dementsprechend war der Entschluss schnell gefasst, das Buch lesen zu wollen und der Bestellbutton schneller gedrückt, als mich jemand hätte zurückhalten können.

Zum Buch

Kann man sich für den Verlust der vollkommenen Liebe rächen?

Julius Winsome lebt zurückgezogen in einer Jagdhütte in den Wäldern von Maine. Der Winter steht vor der Tür, er ist allein, aber er hat die über dreitausend Bücher seines Vaters zur Gesellschaft und vor allem seinen Hund Hobbes, einen treuen und verspielten Pitbullterrier. Eines Nachmittags wird sein Hund aus nächster Nähe erschossen, offenbar mit Absicht. Der Verlust trifft Julius mit ungeahnter Wucht. Und er fasst einen erschreckenden Entschluss …

Im Hotel

… habe ich bei Mara gesehen und mich ins das Cover verliebt. Der Klappentext tat dann das übrige und hat mich weiter angefixt. Gelesen habe ich es aber natürlich noch nicht, allerdings freue ich mich schon sehr drauf, weil es mal wieder ein Buch ist, das eigentlich nicht meinem typischen Leseschema entspricht.

Zum Buch

In einem alten Hotel in einer schottischen Stadt treffen fünf sehr unterschiedliche Frauen aufeinander: die Journalistin Penny, die im Hotel übernachtet, die warmherzige Rezeptionistin Lise, die Obdachlose Else, die vor dem Hotel bettelt, und die junge Clare, die herausfinden will, was mit ihrer Schwester Sara wirklich passiert ist. Denn das fünfte weibliche Wesen, um das es hier geht, ist der Geist des Zimmermädchens Sara, das vor kurzem im Hotel verunglückt ist, und dieser Geist versucht starrsinnig, am Leben festzuhalten, was diese eine Nacht für alle fünf Frauen zu einer ganz besonderen macht …

Außerdem…

Little Women – Luisa May Alcott
The Man in the High Castle – Phillip K. Dick
Once you break a knuckle – D. W. Wilson
Die Würde ist antastbar – Ferdinand von Schirach
Vor dem Fest – Saša Stanišić
Lieben – Karl Ove Knausgård

Advertisements

One thought on “#jdtb16 – Januar

  1. Oha, das ist ja als ob man einem Drogensüchtigen auf Entzug den Stoff als Belohnung gibt *lach*
    Aber die Büchersucht ist ja glücklicherweise nicht gesundheitsschädlich ( nur dem Geldbeutel vielleicht nicht so zuträglich ;-))

    Liebe Grüße
    Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s