Wochendings.

#Offlinegeplauder

Gestern war die Konfirmation vom Lieblingskind. Ich weiß nicht so genau, wann man eingeführt hat, dass die Kirche Samstags ist und dann auch noch um 17 Uhr, aber heute bin ich nicht sehr böse drum und mein Kopf auch nicht^^ Nicht auszudenken, wenn heute schon Montag wäre – aber dann wäre ich vermutlich nicht bis nachts um 3 geblieben… Es war – abgesehen von der Kirche – eine tolle Feier, wenn auch im eher kleinen Kreis. Aber gerade deswegen und auf Grund der Tatasache, dass es doch eher eine zusammengewürfelte „Familie“ ist, war es einfach schön. Das einzige, was ich tatsächlich nicht gebraucht hätte und vermutlich nie mehr brauchen werde, ist die Kirche. Ich weiß nicht genau, wann und warum das passiert ist, aber ich spreche das Glaubensbekenntnis nicht mehr mit. Es käme mir vor wie eine Lüge und genauso wärs eine Lüge, falls es denn mal so weit kommt, kirchlich zu heiraten. Der Gedanke verwirrt mich gerade ein bisschen, denn eigentlich habe ich nie bezweilt, wenn ich denn mal heirate, in einer Kirche zu stehen. Aber gerade denke ich mir, dass das nicht mehr wichtig ist. Macht aber ja eh keinen Sinn drüber nachzudenken, so lange das nicht akut ist, ne?

Ansonsten war die Woche recht langweilig… die Kollegin ist wieder krank, es gab neue Urlaubsdiskussionen, die zu nix führen und alle meine Freunde waren auf irgendwelchen coolen Verantstaltungen, während ich auf der Arbeit saß (zum Beispiel die LLC, worüber ich jetzt nicht so sehr traurig bin, weil Colleen Hoover ja eh nicht da war, aber Laura und Mona – die hätte ich gerne gesehen. Die haben übrigens ein tolles Video gemacht, dass ich nicht gucken soll, aber ihr dürft und sollt!). Nicht cool^^ Ach ja, und wähnrend ich letzte Woche in kurzen Sachen draußen saß, schneit es heute. Winter is coming… Aber hey, ich hab jemandem eine Freude machen können und selbst das schönste Kompliment ever bekommen: „Diskutier mit Yvonne nicht über Bücher – du verlierst!“ <3

#Bookstagram

Gelesen habe ich hauptsächlich A Dance With Dragons, was ich natürlich aber immer noch nicht beendet habe. Es ist allerdings wirklich spannend, selbst wenn man weiß, worauf das alles hinausläuft. George R. R. Martin schreibt einfach toll. Ich hab meinen Fortschritt für euch in diesem Beitrag dokumentiert und wenn ihr Lust habt und die ein oder andere Frage beantworten könnt, die sich mir beim Lesen gestellt hat, dürft ihr gern mit einem Kommentar reagieren. Für die Statistik hab ich noch zwei Stephen King Kurzgeschichten dazwischen geschoben, die ich mal irgendwann gekauft habe, die waren ganz nett. Außerdem war gestern Welttag des Buches (yay!) und Shakespeares 400. Todestag.

Jetzt aber nochwas zum Hashtag Bookstagram… Ich mag schöne Fotos, schon immer, lange vor Instagram. Es erklärt sich also von selbst, dass ich natürlich auch Buchfotos mag, aber manchmal denke ich, habe ich den Sinn nicht verstanden. Ja, es macht Sinn, nicht nur das Buch sondern eben was zum Buch passendes mitzufotografieren. Und ja, Funko-Pops sind – richtig eingesetzt – einfach cool (sorry an alle, die das nicht so sehen^^). Aber was nützt mir das alles, wenn es immer nur die gleichen Bücher sind, die man sieht? Entweder die ohnehin populären Evergreens wie Harry Potter oder The Mortal Instruments oder die heißen Neuerscheinungen in 528 verschiedenen Versionen. Gut möglich, dass ich für mich das Prinzip nicht verstanden habe, aber ich möchte neue Bücher entdecken, die mich neugierig machen und poste dementsprechend das, was ich auch wirklich lese, in der Hoffnung, andere neugierig zu machen. Ich bin kein Fotograf, aber ich geb mir Mühe. Aber Mühe allein genügt wohl nicht. Stattdessen ist mein Feed voll von den immer gleichen Fotos, Gewinnspielen und Mitteilungen, dass es neben dem Bookstagramm-Account jetzt noch einen privaten und einen für Reise-Fotos und einen für wasauchimmer gibt… Wieso? Ich versteh das Prinzip einfach nicht. (Falls ihr Account-Empfehlungen habt – her damit^^)

Und apropos Bookstagram – Michelle hat vor ein paar Wochen ein deutsches Bookstagramm-Treffen in Köln organisiert und so wie es aussieht, steht demnächst Frankfurt an. Wenn ihr daran Interesse habt, andere Bücherwürmer zu treffen, folgt ihr auf Twitter und Instagram und entscheidet mit.

#Woanders

Tina hat eine tolle Liste der Münchener Buchhandlungen gemacht, die man sich unbedingt ansehen sollte, wenn man mal wieder da unten ist. Jess hat passend zum Welttag des Buches aufgeschrieben, warum sie das Lesen so sehr liebt. Dani ist mit ihrem bröseligen Buchblog wieder da und bereit für neue Schandtaten. Sophie entschleunigt ihren Blog und ich finde das gut. Sandy hat einen tollen Beitrag darüber geschrieben, wie sehr wir uns von den Meinungen anderer beeinflussen lassen und unsere eigene Meinung dabei manchmal auf der Strecke bleibt. Sandra hingegen stellt ein paar spannende Neuerscheinungen vor. Und so ganz grundsätzlich möchte ich euch mal Joséphines Blog empfehlen, auch wenn er englisch ist. Sie hat viele hilfreiche Tipps für Bookstagramm aber auch generell Fotografie. Joséphine spricht außerdem auch deutsch, wenn ihr irgendwas nicht verstehen solltet.

#UndSonstSo

Ich habs schon gesagt, es schneit, und das passt überraschend gut, denn heute/morgen startet endlich wieder Game of Thrones und ich kanns schon kaum noch erwarten^^ Winter is coming… and Snow hopefully with it! Für alle die nicht auf der #1stPANBT waren, gibts hier ein Interview mit Kai Meyer. Wer mehr auf Thriller steht, kann sich hier einen WDR-Beitrag mit Melanie Raabe anschauen, der zum Welttag des Buches gedreht wurde. Bookriot hat die 35 schönsten Zitate aus Jane Eyre gesammeltt, denn auch Charlotte Brontë hatte diese Woche Jubiläum. Bei Audible gibts eine Hörspiel-Version von MacBeth, einem meiner liebsten Shakespeare-Dramen und endlich weiß ich, wofür ich meine angesammelten Guthaben ausgeben kann. Die FAZ hat diese Woche einen Artikel über die Gruppe 47 veröffentlicht. Schon im letzten Literaturspiegel gab es einen Bericht über das bei KlettCotta erschienene Buch, das ich in Leipzig gekauft, aber noch nicht gelesen. Werde ich aber bald. Und zu guter letzt… es passt nirgendwo so richtig hin, aber ich hab Linas Artikel über den Schlafrythmus sehr aufmerksam gelesen, weil ich selbst wenig und wenn nicht wirklich gut schlafe und das unter Woche immer irgendwie geht, ich aber dann am Wochenende in den Seilen hänge und die neue Woche wieder genauso unausgeschlafen beginnt, wie die letzte.

Habt eine schöne Woche und lest viel!

Advertisements

4 thoughts on “Wochendings.

  1. Das mit bookstagram sehe ich auch so. Wobei ich zugeben muss, dass mir da auch schlichtweg die Geduld fehlen würde, täglich für Buchfotos etlichen Dekokram zu kaufen und dann in allen Variationen anzurichten und dann noch unzählige Fotos zu machen. Und ich mag es auch nicht, Bücher mehrmals zu zeigen (oder zumindest öfter als zwei Mal). Es stimmt schon, meistens sieht man oft die gleichen Bücher. Und so lange ich noch Herzen für meine Bilder bekomme, mache ich einfach weiter wie bisher. :-D

    Und danke für’s Verlinken. <3

  2. Danke für das Wochendings – ich habe gerade wieder ein Bild „verinstagramt“ und auch mit #bookstagram markiert, aber ich glaube so verrückte Bilder wie manch andere mach ich nicht und werde ich auch zukünftig nicht. Dennoch finde ich viele davon toll. Ups – folgst du mir noch? Grins.

    Hab einen fabelhaften Sonntag – ich tauche gleich in ein neues Buch ein und bin gespannt. Ich glaube es ist genau so, wie es sein soll – wie ich es erhoffe. :-)

    1. Ich bin so hinterher mit dem Beantworten von Kommentaren… es tut mir leid :( Ja, natürich folge ich dir noch^^ Wobei ich deine Bilder auf Instgram fast gar nicht sehe; dafür dann aber bei Faceook :D

  3. Danke fürs Verlinken! War denn auch was für dich dabei? :)

    An Bookstagram verliere ich gerade ein wenig die Lust. Ähnlich wie bei den Buchblogs ist das alles doch nur noch ein einziges Hauen und Stechen. Darum, wer mehr Follower hat und wie man möglichst schnell mehr bekommt, wer die meisten RE’s oder die besten Verlagsbeziehungen hat usw.
    Letzte Woche tauchten überall Buchbilder mit Armbanduhren auf. Versteckte Kooperation natürlich. Da frag ich mich echt, wie abgebrüht man sein muss. Die würden doch für ne Uhr auch noch ihre Oma verkaufen xD
    Aber alles Jammern und Meckern hilft ja nicht, es gibt ja glücklicherweise immer noch so Juwelen wie dich, die sich von nichts beirren lassen und einfach ihr Ding machen :*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s