Highlights aus den Verlagsvorschauen Herbst/Winter #2

Highlights aus den Verlagsprogrammen

Weil die Verlagsgruppe Randomhouse zig Unterverlage hat, dachte ich, ich fasse die alle in einem Beitrag zusammen. Hier kommt ihr zum ersten Beitrag mit Droemer Knaur, Piper und Aufbau.

Blanvalet

Paris im Titel ist immer eine gute Wahl, um mich neugierig zu machen, ansonsten hat Blanvalet, abgesehen von der Dunkelmagierin hauptsächlich Herzschmerz-Sachen für mich. Mit Tammara Webber kommt tatsächlich der zweite Teil der Contours of Hearts-Reihe, was ich nicht gedacht hätte. Es scheint ja doch zu laufen – was ich wiederum sehr gut finde, da ich Tammara Webber mag.

Diana

Diana ist eigentlich immer nicht so mein Verlag – bisher habe ich da kaum was für mich gefunden und auch glaube ich keine Bücher von denen im Regal. Miss You hat mich aber gleich angesprochen – das Cover ist einfach schön^^ Im ersten Licht des Morgens ist mir im letzten Jahr öfters über den Weg gelaufen, als es im englischsprachigen Raum erschienen ist. Ich meine auch, es war für irgendwas nominiert oder hat gar den Preis gewonnen. Es klingt auf jeden Fall gut und Nachts schwimmen klingt auf jeden Fall nach einer guten, anspruchsvolleren Geschichte.

DVA

Vorgestern hab ich mal wieder vorgehalten bekommen, dass ich ’so viel belletristischen Scheiß‘ lese – das sind dann wohl unter anderem die hier^^ Ich kann euch nicht mal genau sagen, warum mich die Bücher angesprochen haben, aber ich würde sie gern lesen. Von Yates kenn ich zumindest schonmal das ein oder andere.

Goldmann

Auch eine gute Mischung. Lady Midnight erscheint diese Woche auf deutsch (ich habs ja schon auf englisch gelesen) und ich komme immer noch nicht drüber weg, dass sich a) Goldmann die Rechte geschnappt hat (Chapeau!), b) die Übersetzung gemessen an der Leseprobe wirklich gut ist und c) das Buch nur 3 Monate nach US-Erscheinen kommt. Respekt – so läufts, wenn man die Welle nicht verschlafen will.

Heyne

Außer Amelie Fried sehr viel Jugendbuch bzw. Jugendfantasy. The Cage soll das neue The 100 werden – mal sehen. Die Dämonen Akademie hab ich hier auch schon auf englisch, konnte mich aber noch nicht zum Lesen motivieren. Empire of Storms klingt nach geilem Scheiß und hat ein cooles Cover.

btb

btb hat immer nicht so sehr viel für mich, aber fuck, was freue ich mich auf das neue Buch von Melanie Raabe <3 Melanie ist quasi ein neuer Sebastian Fitzek, dessen Thriller mir langsam zu abgedreht werden. Und mit Gloria Steinem kommt das erste Buch aus Emma Watsons Buchclub nun auch auf deutsch. Ich weiß noch nicht, ob ich nicht vielleicht lieber das Original will – mal sehen.

Core (Encore und Hardcore)

WTF is that?!Immer muss irgendwas umbenannt oder neu gemacht werden, damit man sich gar nicht mehr zu recht findet… Core umfasst Heyne Hardcore und Heyne Encore (whatever das ist) und bringt starke, andersartige Bücher. Okay. Ich bin vor allem scharf auf More Letters of Note – einfach weil.

cbj + cbt

Uhm, Mini-Wonder Woman? Ja! Das Cover von Adriana Popescus neuem Buch gefällt mir leider gar nicht; Schrift und Hintergrund sind noch super, aber das Mädchen schaut super akward und einfach fehl am Platz aus. Da mag ich die anderen Cover lieber – sowas wie bei Apple und Rain zum Beispiel. Amani hab ich schon auf englisch angefangen – coole Wüstengeschichte, unbedingt kaufen.

Knaus

Von John Burnside wollte ich schon länger mal was lesen, dann ist Emilienne was mit Paris (also was für mich) und Die störrische Braut gehört zum Shakespeare Projekt. Mehr Infos dazu bekommt ihr übrigens bei den Damen von Herzpontial.

Penhaligon

Penhaligon ist wie immer Late to the party… Die Karten-Sammlung zu GoT gibts im Original schon seit Jahren; das kommt viel zu spät. Und für Sammler mit fettem Gedbeutel kommt auch die nächste ungeteilte GoT-Ausgabe. Ich hatte sie auf der Messe in der Hand – die ist leider wirklich nur was fürs Regal. Und das Cover von Trutchwitch ist zwar schön, aber nichts im Verglech zum amerikanischen, das einfach nur BADASS schreit. Das deutsche sagt halt ‚kuschel mich‘. Hm.

Luchterhand

Klingt alles gut… außerdem: Knausgård.

Penguin

Und zu guter letzt: Penguin. Was hatte ich mich gefreut und wie sehr ist diese Freude abgeflaut, als ich in das Programm rein geschaut habe… keine klare Linie, wenig Neuerscheinungen, sondern eigentlich ein Ablageplatz für alles, was man irgendwie als Taschenbuch verkaufen kann. Die Cover sind so halbschön. Man sollte sich vielleicht auch mal einig werden, wo man das Logo hinklatscht. Die Preise sagen: hochwertiges Taschenbuch. Ich hätte mir hier allgemein ein besseres Konzept und eine klarere Trennung von Klassiker, Belletristik und Sachbuch gewünscht – das ist alles durcheinander und das in einem Programm mit 70(!!) Seiten. Go big or go home…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s