Wochendings.

#Offlinegeplauder

Die letzte Woche habe ich ausfallen lassen, es gab nämlich eigentlich nichts zu erzählen. Und das was ich hätte erzählen können, war nichts schönes und deswegen hab ichs einfach gelassen. Das Leben ist halt nicht immer rosarot, allerdings auch nicht nur kacke. Irgendwas dazwischen ist schon auch ganz ok, nur kann man dazu nicht allzuviel sagen. Was mich allerdings sehr gefreut hat, war dass ihr meinen Blog so zahlreich besucht habt, nachdem ich drüber gebloggt habe, wie man mehr lesen kann. Danke! <3

#Bookstagram

Ich habe letzte Woche ein kleines Päckchen aus dem Briefkasten gezogen, das mich so sehr gerührt hat, dass ich tatsächlich 2-5 Tränchen verdrücken musste. Zunächst vor lauter Freude, dann aus Wut über den ganzen Glitzer (ehrlich Karla, musste das sein?!) und wieder vor lauter Freude über ein paar Worte. Verrückt. Ich bin nicht leicht zu begeistern, aber wenn es dann doch passiert, mutiere ich zu einem kleinen Fangirl, das Himmel und Hölle in Bewegung setzt. Kauft das Buch, lest Karlas Text, er ist toll (die anderen natürlich auch) und kauft es dann nochmal, um es zu verschenken. Gelesen hab ichs natürlich auch schon, deswegen kann ich das sagen. Kauft. Das. Buch.^^

Außerdem stecke ich mitten in „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“. Ich hatte nicht erwartet, dass es mir so gut gefallen würde und mich ärgert jetzt schon, dass ich am Wochenende keine Zeit dafür haben werde. Weiterhin habe ich „A Gathering of Shadows“ beendet und bin vielleicht ein ganz kleines bisschen enttäuscht. Dazu dann mehr in der Rezension^^ Außerdem hab ich Schluss gemacht – mit Sarah J. Maas. Ich werde nichts mehr von ihr lesen, einfach weil ich mich nur drüber aufrege.

#Zitat

quote_quebert

#WahnsinnInSerie

GoT got me like <3 Das war eine tolle Folge, abgesehen von der Apfel-Schäl-Szene… Ich befürchte mal, die nächste wird nicht so toll, war is coming! Greys Anatomy, das ich immer noch so liebe, macht schon wieder Pause. Das ist insofern doof, weil ich es letzten Samstag tatsächlich über mich gebracht habe und den Staffel-Pass gekauft habe, nur um jetzt doch wahrscheinlich noch ewig auf neue Folgen warten zu müssen. Wobei neu… tja, Mitte Staffel 12 halt, wie das so ist, wenn man in Deutschland wohnt und das legal anschauen möchte. Grr. Dafür weiß ich ja dank Internet jetzt schon, wie das Staffelfinale ausgeht; das lief nämlich gestern. Ich würde mich allerdings diesem Artikel vorhaltlos anschließen und wünsche mir Addison zurück.  Ich weiß, dass ganz viele aufgehört haben, Greys zu schauen, aber dieser Artikel beschreibt vorzüglich, warum diese Serie immer noch fantastisch ist und warum ich vermutlich nie aufhören werde. Übrigens: Gilmore Girls ist abgedreht, es hat einen Titel und es wird verdammt nochmal fucking Zeit, dass die ersten 7 Staffel wieder zurück auf Netflix kommen, damit ich die nochmal schauen kann, bevor es dann endlich wieder losgeht.  Im Herbst startet dann auch eine neue Serie mit Milo Ventimiglia, die ich mir nicht entgehen lassen werde.  Orphan Black allerdings ist schon wieder zurück auf Netflix, deswegen werde ich mich dem in den nächsten Tagen widmen.

#UndSonstSo

Gestern bin ich über einen Twitterlink auf die Melville House Bücher gestoßen. Das sind die letzten Interviews bekannter Personen, die als Buch veröffentlicht werden, so z.B. Ray Bradbury, David Foster Wallace oder David Bowie. Das Buch zu letzterem wird im Oktober erscheinen, genau wie das zu J. D. Salinger. Unnötig zu erwähnen, dass fast alle sofort in meinem Einkaufswagen gelandet sind und nur darauf warten, dass ich genügend Geld habe.

MelvilleHouse

Ich bin ein bisschen spät dafür, aber Patrick Rothfuss hat vor 40 Tagen eine Kickstarter-Campagne gestartet, bei der er Geld für die Produktion eines Brettspiels aus den Kingkiller-Chroniken gesammelt hat. Naja, was soll ich sagen – das Ziel waren 50.000$, zusammengekommen sind bisher über 1 Mio. und somit wird das Spiel irgendwann zu haben sein. Im Bezug auf Brettspiele bin ich ein bisschen unbegabt, aber das würde mich tatsächlich interessieren.  Warner Bros. plant eine eigene Filmreihe rund um die weiblichen DC-Stars – also Harley Quinn und so wie es aussieht die Birds of Prey. Hell yes! Sagt euch der Name Jessica Park was? Ich hoffe doch, denn sie hat eins meiner liebsten NA-ücher geschrieben – „Flat-Out Love“ bzw. „Im freien Fall oder: Wie ich mich in eine Pappfigur verliebte“. Und weil der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, hat ihr 15jähriger Sohn jetzt auch eine Novella veröffentlicht, die überraschend gute Kritiken bekommt (ich hab sie gekauft und werde sie zügig lesen, um mich selbst davon zu überzeugen). Hier gibts einen spannenden Bericht übder die beiden. Ich bin nicht ganz sicher, ob jemand wirklich diese wahnsinnig langen Links benutzt, aber dank Alana bin ich auf diesen Artikel gestoßen – das gilt in dem Fall im Übrigen nicht nur für Autoren. Und Bill Gates empfiehlt übrigens 5 Bücher für den Sommer.

Habt eine schöne Woche! <3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s