Style – Chelsea M. Cameron

Processed with VSCO with t1 preset

+ Kurzbeschreibung

Kyle Blake likes plans. So far, they’re pretty simple: Finish her senior year of high school, head off to a good college, find a cute boyfriend, graduate, get a good job, get married, the whole heterosexual shebang. Nothing is going to stand in the way of that plan. Not even Stella Lewis.

Stella Lewis also has a plan: Finish her senior year as cheer captain, go to college, finally let herself flirt with (and maybe even date) a girl for the first time and go from there.

Fate has other plans for Kyle and Stella when they’re paired up in their AP English class and something between them ignites. It’s confusing and overwhelming and neither of them know what to do about it. One thing they do know is that their connection can’t be ignored. The timing just isn’t right.

But is there ever a good time for falling in love?

+ Rezension

Als ich hörte, dass Chelsea M. Cameron als nächstes eine f/f-Gay-Romance schreiben würde, hielt sich meine Vorfreude in Grenzen. Aber ich dachte, ich probiers trotzdem mal aus. Kann ja nun nicht schaden, auch mal lesetechnisch aus der Comfort-Zone auszubrechen und etwas zu lesen, zudem man sonst eher keinen Bezug hat.

Zur Geschichte gibts eigentlich auch gar nicht viel zu sagen – es geht halt um zwei Mädchen, die sich ineinander verlieben. Eine weiß bereits, dass sie lesbisch ist, will sich aber auf der Highschool noch nicht outen, die andere ist mit den neuen Gefühlen leicht überfordert. Trotzdem finden sie irgendwie einen gemeinsamen Nenner und plötzlich kommt alles anderes als sie denken. Beide outen sich im Laufe der Geschichte nicht nur vor ihren Eltern sondern auch in der Schule. Und all das läuft auch noch ohne Komplikationen. Jeder ist verständnisvoll, alles ist schön, Friede-Freude-Eierkuchen.

So. Die Botschaft „wenn sie dich wirklich lieben, nehmen sie dich so wie du bist“ ist natürlich wichtig und gut. Im Grunde wünscht sich ja auch jeder, dass die eigenen Eltern auf eine Outing genauso reagieren. Aber das Ding ist halt auch – wenn die sexuelle Orientierung und das dazu stehen der einzige potentielle Konflikt sind und der nichtmal genutzt wird, weil das Umfeld total verständnis- und liebevoll reagiert – was macht die Geschichte dann noch spannend? Richtig, nichts. Für mich war das somit ziemlich langweilig, das wärs allerdings auch gewesen, wenn es sich bei dem Pärchen um eine Frau und einen Mann gehandelt hätte.

Ansonsten bietet der Text halt auch nur sehr viel gewollten Sarkasmus in den Dialogen, sehr viel Gefluche und auch die Make-Out-Szenen fand ich jetzt nicht so ansprechend.

Fazit: Kein Buch für mich, aber nachdem ich dieses Essay von Chelsea gelesen habe, verstehe ich ein bisschen besser,  warum sie es geschrieben hat.

Style

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1527 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 242 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Englisch
ASIN: B01GGKTHUG

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s