Defending Taylor (Hundred Oaks #7) – Miranda Kenneally

+ Kurzbeschreibung

There are no mistakes in love.

Captain of the soccer team, president of the Debate Club, contender for valedictorian: Taylor’s always pushed herself to be perfect. After all, that’s what is expected of a senator’s daughter. But one impulsive decision-one lie to cover for her boyfriend-and Taylor’s kicked out of private school. Everything she’s worked so hard for is gone, and now she’s starting over at Hundred Oaks High.

Soccer has always been Taylor’s escape from the pressures of school and family, but it’s hard to fit in and play on a team that used to be her rival. The only person who seems to understand all that she’s going through is her older brother’s best friend, Ezra. Taylor’s had a crush on him for as long as she can remember. But it’s hard to trust after having been betrayed. Will Taylor repeat her past mistakes or can she score a fresh start?

DefendingTaylor

+ Rezension

Ich weiß gar nicht so genau, warum ich das Buch vorbestellt habe, denn obwohl Jesse’s Girl mir gut gefallen hat, waren die letzten, anderen Teile der Reihe eher nicht so mein Fall. Zudem hab ich das Gefühl, dass ich mit 08/15-Contemporary nicht mehr so viel anfangen kann. Wahrscheinlich war es also Gewohnheit, oder eben die Vorahnung, dass man solche Bücher genau dann braucht, wenn man gerade nichts anderes lesen will.

Typisch für Kenneally steht auch bei diesem Buch wieder das Hobby der Protagonistin im Vordergrund – hier Fußball, aber am Ende sind es doch wieder die Charaktere und die Geschichte, die es zu etwas besonderem machen.

Taylor ist die jüngste Tochter eines Senators. Man erwartet von ihr, die perfekte Tochter zu sein, in die Fußstapfen ihrer Geschwister zu treten, an einem Ivy-League-College angenommen zu werden und vor allem: keine Fehler zu machen. Und dann geschieht genau das: Taylor macht einen schrecklichen Fehler und fliegt von der Privatschule. Ihr Vater versagt ihr seine Unterstützung und zu allem Überfluss ist das ganze nicht mal ihre Schuld. Das einzige, was ihr auf der staatlichen Schule bleibt, ist der Fußball, aber auch das gestaltet sich schwierig…

Natürlich ist es eine seichte Contemporary, leicht zu lesen, wenig anspruchsvoll und mit absehbarem Ende, sobald die Love-Interest-Konstellation gesetzt ist, aber Miranda Kenneally bringt noch so viel mehr darin unter: Loyalität zu Familie und Freunden, Pflichtgefühl, Ehrlichkeit, den Wunsch, alles richtig zu machen und dabei doch zu scheitern sowie die Problematik, in einer unangenehmen Situation auf andere zuzugehen und daraus neue Freundschaften entstehen zu lassen. Im Prinzip bietet die Geschichte sogar mehr Stoff, als die knapp 300 Seiten Platz bieten – man hätte das durchaus auch noch ausweiten können. Aber so wie es ist, ist es eben auch okay. Ein schönes, kleines Sommerbuch, in dem man ganz nebenbei noch ein bisschen über Teamgeist lernt.

Übrigens: Das (sowie alle anderen Teile) Buch kann unabhängig von der Reihe gelesen werden, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Ein paar Personen aus den vorangehenden Büchern tauchen auf, spielen aber keine entscheidende Rolle.

Defending Taylor

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Sourcebooks Fire (5. Juli 2016)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 149263008X
ISBN-13: 978-1492630081
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s