Wonder Woman: Love and Murder – Jodi Picoult

+ Kurzbeschreibung

The action begins when Wonder Woman, in her disguise as Special Agent Diana Prince of the Department of Metahuman affairs, is assigned to capture Wonder Woman. How can she accomplish this impossible job without revealing her secret identity? This is just the start of the Amazon Warrior’s problems as Diana must relearn how to exist as a human being while a deadly foe begins to close a net on her, leading to a catastrophic outcome!

+ Rezension

Auf Instagram hatte ich schon erwähnt, wie lange ich diesem Buch tatsächlich hinterher gelaufen bin – etwas über ein Jahr – denn regulär ist es nicht mehr zu bekommen. Allerdings konnte ich dann doch zu einem relativ guten Preis eine noch neue Ausgabe aus den USA auftreiben, deren einziger Fehler die lange Lieferzeit war.

Auf der einen Seite ist die Kombination aus Picoult und Wonder Woman vielleicht etwas strange – auf der anderen passt sie aber perfekt, vor allem, wenn man das Thema des Comics beachtet. Es ist der zweite Teil dieser Wonder Woman-Reihe, ich habe den ersten auch nicht gelesen, deswegen kann ich dazu nicht viel sagen. Wenn einem die Geschichte grundsätzlich vertraut ist, kommt man aber auch so klar, zumal es eine kleine Zusammenfassung am Anfang gibt. Mich interessierte hier maßgeblich Picoults Version von Diana/Wonder Woman, und dafür brauchts die anderen Teile nicht.

Um diesen Comic zu mögen, muss man Picoult mögen. Anders gehts einfach nicht, denn wenn man nur die typische Wonder Woman kennt und mag, wir man hieran keine Freude haben. Diana geht hart mich selbst ins Gericht und weiß nicht genau, wo sie steht. Will sie Wonder Woman sein oder doch lieber Diana Prince? Oder vielleicht jemand ganz anderes, der mit all dem nichts zu tun hat? Es ist die Geschichte einer Identitätskrise, die man Wonder Woman so nicht zugedacht hätte. Picoult ergründet das ganz gut, aber so ganz passen will es nicht. Man ist das von Diana nicht gewohnt und eigentlich will man das auch nicht lesen.

Die Story an sich ist okay, aber auch da habe ich schon bessere gelesen. Es wirkt halt alles nicht ganz so rund. Aber dennoch – die Bilder sind unfassbar gut und für Picoult- UND Wonder Woman-Fans ist das eine tolle Charakterstudie.

Wonder Woman – Love and Murder

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: DC Comics; Auflage: 01 (7. November 2007)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1401214878
ISBN-13: 978-1401214876
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 18 Jahre

Advertisements

2 thoughts on “Wonder Woman: Love and Murder – Jodi Picoult

    1. Danke =) (ich weiß, ich bin n bisschen spät damit…) Aber apropos Dietmar Dath – ich kannte ihn vorher gar nicht, gibts was, was ich von ihm sonst noch kennen sollte? Kannst du was empfehlen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s