Warum liest du?

Vor einiger Zeit wurde genau diese Frage, nämlich #WarumIchLese schon unter dem entsprechenden Hashtag ausgiebig von vielen Bloggern und auch von mir beantwortet. Dem guten Tobi reicht das aber noch nicht, denn er würde es gerne genauer wissen. Dafür hat er einen Fragekatalog entwickelt, der so gut wie nichts offen lässt und weil ich bei sowas so schlecht nein sagen kann, habe ich mich hingesetzt und die Fragen hoffentlich ausführlich genug beantwortet^^


Warum liest du?

Kurze Antwort: Weil’s Spaß macht. (Die lange gibt’s übrigens hier.) Und außerdem – warum sollte man nicht lesen? Wir lesen den ganzen Tag Milchpackungen, Straßenschilder, im Internet… warum nicht auch Bücher? Warum eben genau gerade nicht Bücher, die einem neben einer netten Geschichte vielleicht sogar noch Wissen vermitteln? Man kann jetzt natürlich von fernen Welten und abenteuerlichen Geschichten schwadronieren, aber grundsätzlich geht’s doch darum: Warum sollte man eben nicht lesen? Es ist gut für Rechtschreibung und Grammatik, man kann dabei lernen und es ist definitiv ein sinnvollerer Zeitvertreib als Fernsehen.

Processed with VSCO with e8 preset

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?

Wenn ich mein Regal so betrachte, dann findet sich da natürlich überwiegend (Jugend-)Fantasy oder eben Jugendbücher. Aber auch Belletristik, Biografien, Historisches und Klassiker. Das einzige, was man kaum findet, sind Krimis und Thriller – abgesehen von denen lese ich nämlich alles, worauf ich gerade Lust habe.

Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?

Es gibt klar Autoren, von denen ich jedes Buch kaufen würde, einfach weil ich dann weiß, was ich bekomme. Aber wirklich bevorzugen kann man das nicht nennen. Im Vordergrund steht ja immer noch die Geschichte. Ein gutes Beispiel dafür wäre Joanne K. Rowling – natürlich hab ich Harry Potter und auch alles andere gekauft und gelesen, aber ihre Robert Galbraith-Bücher nicht. Sie interessieren mich einfach nicht, wenngleich ich bei anderen Autoren mitgehe, sobald die sich in neue Genres wagen sofern mich das Buch dann auch anspricht.

Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?

Hauptsächlich zu Hause, allerdings habe ich immer ein Buch dabei. Man weiß ja nie, wann man die Mittagspause vielleicht mal allein verbringen muss oder wo sich Wartezeiten ergeben, die man nutzen kann… Allerdings lese ich, wenn ich es mir aussuchen kann, tatsächlich lieber zu Hause.

Processed with VSCO with 5 preset

Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?

Ich würde sagen, ich lese viel, wobei ich Leute kenne, die bei der GR-Reading-Challenge auf über 200 Bücher pro Jahr kommen. Mit meinen 120 Büchern pro Jahr, von denen zB auch viele Comics sind, liege ich dann schon wieder nicht so gut im Rennen. Allerdings ist das ja auch kein Wettstreit. Ich nehme mir Mittags nach der Arbeit Zeit für ein paar Seiten zum Runterkommen, auch abends im Bett wird dann nochmal eine Stunde gelesen – manchmal mehr, manchmal auch weniger. Das meiste schaffe ich am Wochenende und so kommt einiges an Lesezeit zusammen. Hörbücher sind jetzt an sich nicht so meins, aber beim Spülen oder Bügeln sind die auch ein guter Zeitvertreib. So kommt halt einiges zusammen. Bewusste Lesepausen mache ich keine, aber es ist natürlich ganz normal, dass man vielleicht nicht immer Lust hat. Das muss man dann einfach hinnehmen, bis wieder ein Buch kommt, das man unbedingt sofort lesen muss.

Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?

Ich lese zwischen 70 und 120 Seiten die Stunde, das kommt aber immer aufs Buch und die Tagesform an. Englisch geht witziger Weise schneller als deutsch.

Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Mindestens zwei, das heißt eins für zu Hause und eins für unterwegs, letzteres dann meist auf dem Reader. Oft fange ich aber auch mehrere an, die dann an unterschiedlichen Orten im Haus liegen und je nach Lust und Laune wird dann irgendwo wieder angesetzt. Manchmal, wenn ich mich nicht entscheiden kann, komme ich mir vor wie Rory Gilmore – ein Busbuch, ein Pausenbuch, wenn ich keine Lust auf die schwere Biografie habe, ziehe ich Essays oder Lyrik vor…^^

Processed with VSCO with t2 preset

Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

Am liebsten mag ich tatsächlich total unglamuröse Taschenbücher^^ Denen darf man dann auch ruhig ansehen, dass ich sie gerne gelesen habe. Jegliche Schokoladen- und Kaffeeflecken gehören dazu, solange ich sie selbst verursacht habe. Eine kleine Schwäche habe ich allerdings für Jubiläumsausgaben bzw. illustrierte Exemplare von Büchern, die ich ohnehin mochte. Hardcover haben natürlich auch was, aber das ist mehr ein notwendiges Übel, wenn es noch kein TB gibt.

Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Es sollte nicht auseinander fallen, wenn ich es in die Hand nehme. Die Optik spielt für mich hauptsächlich beim Cover eine Rolle – außerdem sollten Reihen zusammen passen. Ich hasse es, wenn mitten in einer Reihe die Cover geändert werden oder Bücher, die eigentlich zusammen gehören, eine unterschiedliche Größe haben. Das geht einfach gar nicht.

Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?

Ja, sogar sehr gerne. Unterwegs, vor allem auf längeren Fahrten, habe ich immer meinen Reader dabei. Meistens sind das Bücher, die ich nicht zwingend als gedrucktes Exemplar brauche (New Aduld-Romane zum Beispiel), Leseexemplare von Netgalley oder ebooks, die ich als Schnäppchen gekauft habe. Es kommt aber auch oft genug vor, dass ich ein Buch als ebook gelesen habe, es mir aber so gut gefällt, dass die Print-Ausgabe doch noch einziehen muss. Ich finde, Print und Digital schließen sich nicht aus, sondern ergänzen sich wunderbar. Letztendlich geht es ja um den Text und der ist der gleiche – für mich zählen da eher andere Dinge für die Entscheidung, wie zB der Preis oder die Frage, ob es dieses Buch wirklich ins Regal schaffen muss oder ob es reicht, wenn ich es einmal gelesen habe.

Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

Hauptsächlich online. Ich mag Buchhandlungen natürlich unheimlich gerne, aber das, was ich gerade so brauche oder will ist fast nie vorhanden – ähnlich geht’s mir dann mit Bibliotheken oder Bücherschränken (sowas gibt’s hier zB auch gar nicht). Überhaupt – in der Bibliothek muss ich die Bücher ja wieder zurück geben. Ich wohne sehr ländlich und für ein bestimmtes Buch in die Stadt zu fahren, ist fast immer mit Enttäuschung verbunden. Deswegen beschränke ich mich in Buchhandlungen aufs Stöbern und Zufallskäufe.

Kaufst du auch gebrauchte Bücher?

Nicht, wenn ich es vermeiden kann. Wenn es eine bestimmte Ausgabe sein muss und es die nur noch gebraucht gibt, kann das aber schon mal sein. Oft ist aber auch das mit Ärger verbunden, weil die Zustandsbeschreibung so gar nicht mit meiner Vorstellung davon übereinstimmt. Genauso stöbere ich sehr gerne auf Flohmärkten, aber was Passendes ist da auch selten dabei. Grundsätzlich bin ich bei gebrauchten Büchern ein bisschen pienzig – wer weiß schließlich, wer die schon alles in der Hand hatte?

Processed with VSCO with t2 preset

Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?

Kommt drauf an… die gerade erschienene Herr der Ringe-Schmuckausgabe ist mir mit 68€ zB zu teuer, dafür dass ich die Bücher nicht mag, auch wenn sie wunderschön ist. Das ist sowas, das ich mir dann zB auch schenken lassen würde. Bei anderen Sachen, die mir emotional wichtiger sind, spielt der Preis eine untergeordnete Rolle. Irgendwo muss man was für sein Geld bekommen, aber wenn ich es wirklich, wirklich will und es mit leisten kann, gibts eigentlich kein Argument dagegen.

Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Sehr ungern und sehr selten. Nach zwei Wochen werde ich dann schon nervös, wenn ich es noch nicht wiederbekommen habe, außerdem ärgert mich selbst der kleinste Kratzer. Ich würde nicht behaupten, dass ich sehr vorsichtig mit meinen Büchern umgehe, aber ich hasse es, wenn andere mit meinen Sachen nicht vorsichtig sind. Anstatt also zu verleihen, kaufe + schenke ich demjenigen das Buch dann einfach oder ich verschenke meine eigene Ausgabe.

Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)

Mehrere Hundert? oO Ich habe quasi eine BuB – Bibliothek ungelesener Bücher. Ich kaufe generell mehr als das ich lese, das wird sich auch nie ändern. Aber ich glaube zB auch, dass für jedes Buch die richtige Zeit kommt. Ich mag das Gefühl, immer genug Bücher zur Auswahl zu haben, für jeden Anlass etwas zu besitzen und sie zu sammeln.

Processed with VSCO with t2 preset

Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?

Hauptsächlich in meinem Zimmer, in einem Nebenzimmer und auf dem Speicher in Kisten. Der Platz ist ein großes Problem, dass sich so schnell auch nicht lösen wird. Ich denke, ich werde nie ausreichend Platz für all meine Bücher haben.

Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

Da, wo Platz ist^^ Ich versuche aber, nach Autoren und Reihen zu sortieren, dann nach Verlagen und wenn’s irgendwie hinhaut auch nach Themen. Hardcover und Taschenbücher stehen jeweils zusammen.

Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?

Ich habe unheimlich viele Lesezeichen, allerdings nie eins zur Hand, wenn ich wirklich eins brauche… deshalb knicke ich auch schon mal Seiten ein, meistens lege ich aber irgendwas anderes ins Buch (Quittungen, Einkaufszettel, …) – was halt gerade so da ist. Ich sollte mir vielleicht angewöhnen, mit einem neuen Buch auch gleich ein Lesezeichen zur Hand zu nehmen, krieg ich aber irgendwie nicht hin.

Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Ich versuche zumindest, am Ende eines Kapitels aufzuhören. Nicht immer klappt das, weil manche Bücher so einfach nicht aufgeteilt sind, aber es macht halt auch einfach Sinn. Wenn es sehr lange Kapitel sind, dann suche ich mir einen Absatz, aber gerade unterwegs muss man halt auch manchmal zwischendrin pausieren. Das ist dann je nach Buch schon blöd, weil man nicht einfach wieder ansetzen kann und den Abschnitt vorher vielleicht nochmal lesen muss. Ganz doof wird’s, wenn das Kapitel mit einem fiesen Cliffhanger endet – dann hat man ja kaum eine andere Möglichkeit, als die Nacht hindurch zu lesen.

Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Zuerst muss mir der Klappentext gefallen, hilfreich ist, wenn ich mit dem Autor schon gute Erfahrungen gemacht habe und ansonsten halt eben Empfehlungen anderer Blogger. Die sind eigentlich fast am wichtigsten – wenn jemand, dessen Meinung ich schätze, ein Buch empfiehlt, wandert es fast sicher auf die Liste. Ausnahme bilden Bücher, die so wahnsinnig gehyped werden – das macht mich immer ein bisschen stutzig, aber auch da siegt oft die Neugierde bzw. der Wunsch, sich eine eigene Meinung zu bilden. Der Verlag spielt eigentlich keine Rolle, es sei denn, es wäre einer, der irgendwie in Verruf geraten wäre und ich dort aus Prinzip keine Bücher kaufe.

Wirfst du Bücher in den Müll?

Nein, kann man aber natürlich machen. Ich für meine Teil versuche dann immer noch irgendwas daraus zu basteln oder so. Gibt ja viele coole Sachen, die man machen kann.

Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Ich glaube, solche Menschen kenne ich gar nicht – zumindest nicht, dass ich wüsste. Jeder hat ja mindestens mal ein Kochbuch oder so. Aber so grundsätzlich kann der Großteil meines Bekanntenkreises nicht viel mit Büchern anfangen.  Das ist schade, aber stellt euch mal vor, die wären alle so bekloppt wie ich… ^^

Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Keine, abgesehen vom Wort Buchhaltung. Habe da wohl was missverstanden und deshalb berufsmäßig nun mehr mit Zahlen als mit Wörtern zu tun. Doof, aber läuft trotzdem.

Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Jein. Wenns gar nicht geht, ja, ansonsten lege ich sie auch nur weg, bis es vielleicht passt.

Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?

Ja. Aber die brauchen immer alle ewig, bis sie die Listen abgearbeitet haben, die sie von mir bekommen.

Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

Oh Gott… Albtraum. Das Problem dabei sind eher die unersetzlichen Sachen wie signierte Ausgaben oder so. Klar würde ich Harry Potter und Game of Thrones neu anschaffen, aber auch das wäre nicht dasselbe. Es sind nicht die gleiche Ausgaben wie die, die ich mit 14, 15 gelesen habe. Den emotionalen Wert kann man nicht ersetzen. Du auch bei signierten ausgaben geht es nicht so sehr um die Signatur an sich, als vielmehr die Umstände, wie man sie bekommen hat. Ich habe zB eine signierte Ausgabe von Kai Meyers Das zweite Gesicht, die ich, selbst wenn ich sie nicht lese, um nichts in der Welt hergeben würde – einfach weil es ein persönliches Geschenk war. Um sowas täte es mir sehr leid.

Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

Trinken soll man ja eh immer, aber es muss nicht unbedingt heiß sein. Wasser oder Wein geht auch, ansonsten halt der gute, alte Kaffee. Kekse oder generell was zu essen brauche ich zum Lesen nicht. Eigentlich brauche ich gar nichts davon – wenn das Buch wirklich gut ist, komme ich eh nicht dazu.

Processed with VSCO with t2 preset

Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Ich finde Musik beim Lesen sogar gut, ich hab aber auch kein Problem damit, wenn nebenbei der Fernseher läuft oder sich Leute unterhalten. Viele Bücher oder einzelne Szenen verbinde ich dann auch mit der Musik. Ich kann überall lesen, aber ich tus am liebsten für mich alleine.

Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?

Bücher machen Spaß, die meisten aber nur für den Moment, in dem man sich mit ihnen beschäftigt. Danach vergisst man sie wieder und das ist auch gut so. Andere hingegen sind für die Ewigkeit gemacht. Sie bringen dich weiter, haben dich vielleicht etwas entscheidendes gelehrt, dass sich so verankert hat, dass du nicht mehr davon loskommst. Harry Potter wäre eins davon, Anna Karenina ein anderes. How to kill a Mockingbird, The Great Gatsby, The Mortal Instruments, Stolz und Vorurteil… das sind alles Bücher, die ich mehrmals gelesen habe und dabei ist es vollkommen egal, ob das nun Klassiker sind oder nicht – entscheidend ist, was du daraus für dich persönlich mitnimmst.

Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?

Absolut. Noch dazu mit Textmarker xD Sehe ich aber auch kein Problem drin, da ich die Bücher, in denen ich etwas markierungswürdiges finde, sowie nicht wieder hergebe. Manchmal mache ich auch Notizen direkt ins Buch.

Advertisements

5 thoughts on “Warum liest du?

  1. Erstmal Danke, über dich bin ich hierauf aufmerksam geworden. Dann: Witzig, in ein paar Sachen ähneln wir uns, in anderen bin ich das genaue Gegenteil. Lächeln, Fabian.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s