Where you lead, I will follow…

Es ist soweit – in 10 Tagen, wissen wir endlich, ob Lorelai und Luke wieder zusammen kommen, wie Emily Richards Tod verkaftet und wie es mit Rory weitergeht… Die Gilmore Girls kommen zurück und ich könnte nicht glücklicher sein.

Ich war in dieser Woche unfassbar traurig, dass ich nicht zum Netflix-Event nach Berlin konnte, das wären vermutlich mehr Glücksgefühle gewesen, wie zwei Buchmessen auf einmal hätten produzieren können. Und den dazugehörigen Stream habe ich mir vor lauter Frust erst gestern ansehen können, das hätte ich live auf keinen Fall ertragen. Aber was macht all das so besonders? Warum schafft es eine Fernsehserie, die Massen derart zu begeistern und das damals wie heute? Wieso gibts einfach kein Entkommen von den Girls?

Alles auf Anfang…

Angefangen hat für mich alles vor ungefähr zwölf Jahren. Ich war mitten im Abitur und kam Nachmittags um 16 Uhr nach Hause. Erstmal Kaffee und den Fernseher an, runterkommen und abschalten war die Devise und eines Tages waren sie da plötzlich – eine Mutter, die irgendwie versuchte, als alleinerziehende das Leben zu meistern und ein Mädchen, dass mindestens genauso beherzt Bücher las, wie sie Kaffeetassen leerte. Und ich war sofort dabei, denn ich erkannte mich wieder.

Keine Kleinstadt, aber ein Dorf mit ebenso schrullig-fantastischen Einwohnern. Meine Mutter, die mich ebenfalls alleine großzog und nebenbei ihr Leben meistern musste, aber doch immer versuchte, auch eine Freundin oder zumindest eine Vertraute zu sein. Die Großeltern, die nicht alles verstanden, was ich so trieb, aber mich immer unterstützen würden, komme was wolle. Und die große Liebe zu Filmen, Musik und allem anderen voran: Büchern!

„I live in two worlds.  One is a world of books.“

Jeden Mittag eine neue Folge zu sehen, war tatsächlich nach Hause kommen für mich. Solange die Serie lief, war es fast eine Sucht, keine Folge zu verpassen und dieses Ritual beizubehalten, genau zu verfolgen was passiert und dabei zu bleiben. Und ich war so pissig, als die neuen Staffeln dann plötzlich ins Abendprogramm verfrachtet wurden und es nur noch eine Folge pro Woche gab! Ich habe bis heute keinen eigenen Fernseher und niemand, außer vielleicht meiner Mutter, hat verstanden, wieso ich jeden Dienstag Abend um die Fernbedienung gekämpft habe, als ginge es um mein Leben. Es ist unglaublich schwer in Worte zu fassen, was mir diese Serie gegeben hat und ich verstehe ehrlich gesagt immer noch nicht, warum nicht jeder schon lange genau so ein großer Fan ist wie ich. Aber, und das ist ja auch schön, es kommen fast täglich neue hinzu, die sie Serie jetzt für sich entdecken und ich hoffe, es hört nicht auf.

Rory oder Lorelai – welches Girl steckt in dir?

Früher hätte ich immer gesagt, dass ich eher Rory bin. Nachdem ich jetzt nochmal alles gesehen habe, und erwartet hatte, dass ich mich eher mit Lorelai identifizieren würde, bin ich allerdings überhaupt nicht mehr sicher. Klar, verschiedene Wesenszüge von Rory, aber auch von Lorelai entdecke ich in mir wieder, aber nichts passt so ganz. Dafür sind mir Lorelais Probleme heute näher als damals und ich verstehe sie mitunter besser. Fakt ist aber letztendlich: Ich mag sie beide und möchte keine missen. Und selbst wenn heute viele sagen, dass dieses Mutter-Tochter-Verhältnis zu eng ist, finde ich, dass die beiden den Spagat zwischen Freundschaft und Verantwortung ziemlich gut meistern und am Ende doch immer das richtige Maß finden.

In welchem #Team spielst du?

Wenn ich mich für Rory und einen ihrer Boys entscheiden muss, fällt die Wahl eindeutig auf Jess. Das hab ich hier schonmal näher beschrieben, grundsätzlich finde ich einfach, dass er sie am meisten fordert, ihr aber auch gleichzeitig den nötigen Freiraum lässt, damit sie sich selbst verwirklichen kann. Aber letztendlich ist ja nicht gesagt, dass es nicht noch einen ganz anderen Typen für sie geben könnte. Eigentlich will ich nur eins, nämlich dass Rory glücklich wird.

„You will meet an annoying woman today. Give her coffee and she will go away.“

Bei Lorelai sieht das ähnlich aus, auch wenn sich da die Frage fast erübrigt. Ich glaube, sie braucht Luke, um am Ende wirklich glücklich zu sein. Der Mann, der eine Erinnerung an die erste Begegnung acht Jahre aufbewahrt, kann eigentlich gar nicht der falsche sein, da kann selbst die überraschend aufgetauchte Tochter nichts dran ändern. Und wenn doch, würde mich das wirklich verärgern.

Was wünscht du dir von den neuen Folgen?

Ich wünsche mir vor allem das Gefühl wieder. Da sowohl Cast als auch Team die selben sind, habe ich da kaum Bedenken, dass das Wiedersehen wunderbar wird. Ich hoffe, dass die Geschichte in den vier neuen Folgen wirklich erzählenswert ist und es hier nicht nur darum geht, noch bessere Pointen zu setzen oder gewollt witzig zu werden. Ich hoffe wirklich, dass in diesen vier Folgen alles Mögliche an Liebe drin steckt und man merkt, dass es diesen Abschluss braucht. Beim ersten kurzen Teaser war ich diesbezüglich skeptisch, beim Trailer allerdings musste ich tatsächlich ein paar Tränchen verdrückten, weil es wirklich wieder da war.

„Gilmore Girls – Ein neues Jahr“ startet am 25. November 2016 auf Netflix.

Gilmore Girls – 100 Seiten

Wer jetzt noch schnell ein bisschen Motivation braucht oder die sieben Staffeln in den nächsten zehn Tagen nicht nochmal schafft, aber das Gilmore Girls-Feeling schon aufleben lassen will, dem möchte ich Karla Pauls „Gilmore Girls – 100 Seiten“ aus dem Reclam Verlag ans Herz legen. Es ist tatsächlich das einzige deutsche Buch, das einen perfekten Überblick bietet und sowohl blutigen Anfängern wie auch Hardcore-Fans gefallen wird.

Ich bin – zwangsläufig – ein bisschen befangen, weil ich Karla sehr mag, aber seit ich von diesem Projekt wusste, hatte ich nicht eine Sekunde lang Zweifel, das es gut werden würde. Als ich es dann vor ein paar Tagen zum ersten Mal in der Hand hielt und zu lesen begann, war ich sicher – hier schreibt ein Fan für Fans und alle, die es noch werden wollen. Es gibt einen Überblick über die wichtigsten Personen und Beziehungen, gute Charekterisierungen und eine Lageplan von Stars Hollow. Und wenn man dann mal drin ist, kann man sich mit Rorys Reading List oder der Musik in der Serie befassen. Als Sahnehäubchen finden sich am Ende die besten Zitate aus der Serie.

Es geht natürlich um Liebe, Freundschaft und Familie und es ist schwer, in all den Punkten keine Seite zu favorisieren – Karla schafft das aber zumindest im Buch auf wundervolle Weise und hebt klar die Vor- und Nachteile der jeweiligen Beziehungen vor. Auffallend dabei für mich ist die pointierte Sprache, bei der kein Wort zu viel, aber alles gesagt und noch dazu wunderschön treffend ausgedrückt ist.

Einzige Kritik am Buch von meiner Seite: Es ist einfach viel zu kurz. Ich weiß, das Konzept der Reihe sieht nur 100 Seiten vor, aber ganz ehrlich – über sieben Staffeln kann man einfach wesentlich mehr schreiben und zumindest ich für meinen Teil würde es auch lesen wollen. Platztechnisch wurde versucht, so viel wie möglich unterzubringen, das ist zwar gerade im Fall der Reading List auch recht hübsch geworden, allerdings etwas unübersichtlich. Aber das ist letztlich Jammern auf hohem Niveau.

+ Kurzbeschreibung

»Gilmore Girls sehen ist wie nach Hause kommen«, twittert ein Fan und spricht damit einer ganzen Generation aus der Seele. Denn die Serie um Mutter und Tochter Lorelai und Rory Gilmore vermittelt wie kaum eine andere das Gefühl, Teil eines turbulenten und liebevollen Alltags zu sein.

Im November 2016 startete die 8. Staffel. Für Karla Paul Anlass genug, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, Darsteller und Charaktere zu porträtieren, Stars Hollow mit seinen Bewohnern vorzustellen und überhaupt viele charmante Details über die Serie zusammenzutragen, kurz: um den Fans ein Buch zu schenken.

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat, dem empfehle ich dieses Fan-Gespräch zwischen Karla und Anette und den Live-Stream zur Buchpremiere am 20. November. Und halt sowieso und überhaupt das Buch.

100  Seiten – Gilmore Girls

Taschenbuch: 100 Seiten
Verlag: Reclam, Philipp, jun. GmbH, Verlag (11. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3150204453
ISBN-13: 978-3150204450

Advertisements

One thought on “Where you lead, I will follow…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s