Talking as Fast as I Can: From Gilmore Girls to Gilmore Girls (and Everything in Between) – Lauren Graham

Processed with VSCO with 5 preset

Kurzbeschreibung

In Talking as Fast as I Can, Lauren Graham hits pause for a moment and looks back on her life, sharing laugh-out-loud stories about growing up, starting out as an actress, and, years later, sitting in her trailer on the Parenthood set and asking herself, “Did you, um, make it?” She opens up about the challenges of being single in Hollywood (“Strangers were worried about me; that’s how long I was single!”), the time she was asked to audition her butt for a role, and her experience being a judge on Project Runway (“It’s like I had a fashion-induced blackout”).

Rezension

Ich hatte mich sehr auf Lauren Grahams Buch gefreut, vor allem, weil es passenderweise zu den neuen Gilmore Girls Folgen auf den Markt kommen sollte. So grundsätzlich war das auch keine schlechte Idee, trotzdem konnte es mich nicht so ganz begeistern.

Sie schreibt wie sie spricht, aber genau das ist das Ding – das zu lesen wirkt nicht annähernd so gut wie es zu hören. Deswegen allein würde ich euch, wenn ihr euch für das Buch interessiert, zum Hörbuch raten, das von ihr selbst gesprochen wird.

Ansonsten ist es natürlich schön zu lesen, wie sie die Dinge beschreibt, weil sie ihren ganz eigenen Humor hat und sich selbst nicht zu ernst nimmt – gerade wenn es darum geht, wie sie als Dauersingle klarkommt oder wenn sie mal wieder mit ihrem Dad telefoniert. absolutes Highlight sind aber die Kapitel über die Gilmore Girls. In einem führt sie Tagebuch über einen Rewatch der ersten sieben Staffeln und kommentiert mit viel Witz ihre Frisuren, Klamotten und gibt ein paar witzige Details preis.

Zum Ende hin findet sich dann ein Set-Tagebuch zum Dreh der neuen Folgen für Netflix. Letztlich war das das beste am ganzen Buch, so traurig das auch klingen mag und allein darüber hätte ich auch tausend Seiten gelesen. Man spürt, dass sie diese Rolle von allen am meisten liebt und man freut sich mit ihr, dass sie diese Erfahrung noch einmal machen durfte.

Ich mag Lauren Graham unglaublich gerne, weil ich ihr tatsächlich abnehme, dass sie so ist, wie sie sich gibt, und ich wünschte mir, dass ihre Bücher mich begeistern würden, aber das tun sie nicht. Ihr Roman Someday, Someday, Maybe hat mir gefallen, aber wirklich großartig fand ich ihn nicht und so gehts mir auch mit Talking as Fast as I Can – ich habs gern gelesen, aber ich hätte auch nichts verpasst, wenn ich es nicht geta hätte. Dabei kann sie schreiben und trifft den richtigen Ton, aber nur selten den richtigen Höhepukt.

Talking as Fast as I Can: From Gilmore Girls to Gilmore Girls (and Everything in Between)

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Ballantine Books (29. November 2016)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0425285170
ISBN-13: 978-0425285176

Merken

Advertisements

One thought on “Talking as Fast as I Can: From Gilmore Girls to Gilmore Girls (and Everything in Between) – Lauren Graham

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s