Alles, was ich am Strand gefunden habe – Cynan Jones

Kurzbeschreibung

Zwei Männer, die auf ihre Chance warten. Holden setzt alles daran, ein Versprechen einzulösen, das er einem sterbenden Freund gegeben hat, während Grzegorz auf ein besseres Leben für seine Familie hofft und zu allem bereit ist … Zwei Männer, die auf ihre Chance warten, setzen wider besseren Wissens ihr Leben aufs Spiel. Eine schiefgelaufene Drogenübergabe löst eine fatale Verkettung von Ereignissen aus, in deren Folge sie zum Spielball unkontrollierbarer Kräfte werden. Stringer, der lange im Gefängnis saß und nun merkt, wie sehr sich die Welt verändert hat, wird losgeschickt, um die verloren gegangene Lieferung wieder aufzutreiben. Und um ein Zeichen zu setzen.

Existenzialistischer Thriller, Gegenwartschronik und einfühlsame Charakterstudie zugleich: Cynan Jones hat einen eindringlichen Roman geschrieben über das Streben nach Glück in einer Welt, deren Willkür und Brutalität so unbegreiflich scheint, dass alle Erklärungen versagen. Ein Buch voll untergründiger Spannung, das so lange an Gewissheiten rührt, bis die Wahrheit ans Licht kommt.

Liebeskind Verlag

Rezension

Ich weiß nicht, wie dieser Mann das macht. Schon „Graben“ hat mich so sehr beeidruckt, dass ich es immer und immer wieder erwähnen musste (z.B. hier), ohne dass ich die richtigen Worte dafür gefunden hätte und auch „Alles, was ich am Strand gefunden habe“ hat einen ähnlichen Effekt.

Klar, mann muss sich darauf einlassen wollen, denn weder Grzegorz noch Holden sind auf den ersten Blick Charaktere, die einen zweiten lohnen würden. Und doch verbindet die beiden etwas, das erst im Laufe der Geschichte ans Licht kommt. Cynan Jones schafft es dabei mit nur wenigen Worten eine Geschichte zu erzählen, die gleichzeit spannend, grausam und faszinierend ist. Obwohl man sich mit den Charakteren kaum identifizieren kann, bewegt einen ihr Schicksal und mehr als einmal stellt man sich als Leser die Frage, was man wohl an ihrer Stelle tun würde. Dabei geht es nicht mal um ihr persönliches Glück, sondern das ihrer Lieben. Sowohl Holden als auch Grzegorz handeln in erster Linie für ihre Lieben und es bricht einem das Herz, sie scheitern zu sehen. Einzig Stringer denkt bei all dem nur an sich selbst und verkörpert damit das wirklich Böse.

Dass sich die Geschichte hauptsächlich an der dunklen, stürmischen Küste abspielt, tut ihr übriges und so wird „Alles, was ich am Strand gefunden habe“ zu einem kurzweiligen, aber dennoch gewaltigen und bestürzendem Leseerlebnis.

Alles, was ich am Strand gefunden habe

aus dem Englischen von Peter Torberg

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Liebeskind; Auflage: 1., Deutsche Erstausgabe (20. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3954380749
ISBN-13: 978-3954380749
Originaltitel: Everything I found on the Beach

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s