Alles über Heather – Matthew Weiner

Kurzbeschreibung

Mark und Karen Breakstone haben spät geheiratet. Bald kündigt sich Nachwuchs an, die Tochter wird auf den Namen Heather getauft, und die kleine, wie es scheint, recht perfekte Familie lebt ihr von materiellen Sorgen freies Leben in Manhattan. Doch das Dreieck Vater-Mutter-Kind ist labil. Heather, das von allen vergötterte Mamakind, verändert sich, als sie in die Pubertät kommt, sie wendet sich von der Mutter ab, die das nicht verkraftet.

Parallel erzählt Matthew Weiner das Schicksal von Bobby Klasky, Kind einer drogensüchtigen Prostituierten, geboren in die Hölle hinein. Sein Lebensweg führt ihn nach einer Vergewaltigung ins Gefängnis, wo ihm der letzte Rest von Menschlichkeit abhanden kommt. Als sich die beiden Geschichten kreuzen, kann es nur zur Katastrophe kommen. Und im Mittelpunkt steht, ohne es zu wissen, Heather.

Rezension

Vermutlich hätte ich dieses Buch nicht angefasst, hätten die Damen von Herzpontenzial nicht so darüber geschwärmt. Ich kenne Matthew Weiner nicht, ich habe keine seiner Serien gesehen und noch nie was von ihm gelesen. Aber ich dachte halt „Was kann man bei 144 Seiten schon groß falsch machen?“

Man merkt, dass Weiner eigentlich auf das Schreiben von Drehbüchern spezialisiert ist – alles ist sehr reduziert, vordergründig erfährt man nur die Fakten, fast alles andere spielt sich zwischen den Zeilen ab. Faszinierend dabei ist es, dass es den Leser trotzdem erreicht und in seinen Bann zieht.

Heather ist ein Goldkind, hat alles, was sie will und wird von ihren Eltern geliebt. Besser kann es einem Kind nicht gehen, doch die Pubertät geht auch an ihr nicht spurlos vorüber, wodurch vor allem ihre Mutter Mühe hat, die Bindung zu ihrem Goldstück aufrecht zu erhalten. Als das immer schwieriger wird, stellt Karen fest, dass sie ihre Welt einzig und allein auf ihr Kind ausgerichtet hat und eigentlich gar nicht mehr weiß, ob sie wirklich etwas mit ihrem Mann verbindet. Gleichzeitig erfährt man, wie das Leben von Bobby zunächst immer mehr aus den Fugen gerät, bis er sich zunächst scheinbar wieder auf einem guten Weg befindet. Aber der Schein trügt – unter der Fassade verbergen sich dunkle Gedanken und dann trifft er auf Heather.

Präzise schildert Weiner, wozu Menschen fähig sind, wenn sie sich oder ihre Lieben bedroht fühlen. Die einen ziehen sich zurück und versuchen davor zu fliehen; die anderen gehen nach vorne, manchmal einen Schritt zu weit und begehen eine Tat, die sie für immer verändert.

Schonungslos und hart, kein Wort zu viel und doch genug, um eine fesselnde Geschichte zu zeichnen. Alles über Heather ist genau das, wenn man sich darauf einlässt und mal was anderes lesen will.


Alles über Heather übersetzt von Bernhard Robben
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten || Verlag: Rowohlt; Auflage: 1 (7. November 2017) || Sprache: Deutsch || ISBN-10: 3498094637 || ISBN-13: 978-3498094638 || Originaltitel: Heather, The Totality
#buylocal
Advertisements

2 Kommentare zu „Alles über Heather – Matthew Weiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s