Meant to be – Claudia Balzer

Kurzbeschreibung

Nichts kann die Vergangenheit ungeschehen machen, aber du kannst deine Zukunft selbst bestimmen

Lexis Welt ist die Musik. Da ist sie sicher, kennt sich aus und kann ihre Vergangenheit so gut es geht vergessen. Mit Menschen hat sie es nicht so, scheut ihre Berührungen mehr als alles andere auf der Welt. Doch dann tritt Luke in ihr Leben. Gemeinsam sollen sie einen Song für das Plattenlabel, das Lexi gemeinsam mit ihrem Onkel führt, schreiben. Und so sehr es Lexi vor der Zusammenarbeit graut, so sehr ist sie überrascht, dass sie Lukes Brührungen nicht fürchtet, sondern sogar genießt. Aber ihre Vergangenheit holt Lexi unaufhaltsam ein und sie weiß nicht, ob sie Luke vollends vertrauen kann.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Rezension

Als mich Claudia angeschrieben und gefragt hat, ob ich dieses Buch vorab lesen will, habe ich sofort zugesagt. Normal mache ich das nicht, ohne genau zu überlegen, ob es wirklich was für mich ist, ob ich es lesen will und ob es mir gefällt – aber hier hat es einfach sofort gefunkt. Das hätte bös in die Hose gehen können, ist es aber zum Glück nicht.

Schon mit dem Prolog war ich angefixt. Claudia Balzer kann nicht nur schreiben, sie schafft es mit nur wenigen Sätzen die Beziehung zwischen Lexie und ihrem Onkel so haargenau auf den Punkt zu bringen, dass man fühlt, wie nah sich die beiden sind. Überhaupt ist das ganze Buch von Gefühlen durchzogen, die man kaum in Worte fassen kann. Die Geschichte ist wie eine warme Decke, die sich über dich legt und dir sagt „Entspann dich. Es ist vielleicht nicht alles gut, aber es wird wieder. Schau einfach, was kommt.“

Obwohl ich anfangs dachte, die Musik wäre für mich das große Plus des Buches spielt sie im Nachhinein nur eine untergeordnete Rolle. Die eigentlichen Texte haben mich kaum interessiert (allerdings gibts hinten im Buch ein Songbook mit allen Texten in voller Länge – großes Plus!), viel mehr war es der Prozess des Schreibens und die Liebe zur Sache, die mich in ihren Bann gezogen hat.

Überhaupt ist dieses Buch seit langem eins, in dem die Charaktere herrlich normal und nicht überzogen sind. Und auch wenn der Fokus auf den Protagonisten liegt, schafft es Claudia Balzer auch von allen übrigen Charakteren ein gutes Bild zu zeichnen.

Mehr als einmal bin ich an Sätzen hängen geblieben und hätte am liebsten die Hand triumphierend in die Luft die Luft gestreckt und laut gerufen „So soll das sein und nicht anders!“ – nämlich immer dann, wenn die beiden Protagonisten abseits der gängigen Norm in NA-Roman gehandelt und einfach mal gesagt haben, was Sache ist. Es mag ein Liebesroman sein, aber Liebe heilt eben nicht und der Traummann ist nun mal nicht die Lösung aller Probleme. Er macht die Sache bestenfalls leichter, es ist aber nun auch so, das wenn man bereits Probleme hat, die Sache mit der Liebe nur zu einem zusätzlichen wird.

Und doch schaffen es die beiden gemeinsam, aus dieser Sache rauszukommen. Sie nehmen sich Zeit, um das notwendige Vertrauen aufzubauen, sie gehen respektvoll miteinander um und schießen nie über das Ziel hinaus.

Es ist ein ruhiges und langsames Buch, untypisch für das Genre und vielleicht für viele auf den ersten Blick zu unsexy, aber genau deshalb ein großer Gewinn. Es hat mich von vorne bis hinten überzeugt und das will was heißen.


Meant to be

Format: Kindle Edition || Dateigröße: 886.0 KB || Seitenzahl der Print-Ausgabe: 300 Seiten || Verlag: Forever (5. März 2018) || Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. || Sprache: Deutsch || ASIN: B079Y7G6HQ

Taschenbuch

Taschenbuch: 300 Seiten ||Verlag: Forever (6. April 2018) ||Sprache: Deutsch ||ISBN-10: 395818961X || ISBN-13: 978-3958189614

#buylocal

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Meant to be – Claudia Balzer

Kommentare sind geschlossen.