Sorry, aber ich glaub, ich brauch ne Pause.

Eigentlich läuft gerade alles echt gut. Fast ein bisschen zu gut. Privat ist im Gegensatz zum Anfang des Jahres gerade mal niemand krank und stellt damit alles auf den Kopf und beruflich hab ich gerade abgesehen von zwei unvermeidbaren Kleinigkeiten ein richtiges Zufriedenheitsgefühl. Es ist also alles top, wenn ich nicht das Gefühl hätte, dass mir die Zeit wegläuft – und das tut sie wirklich.

Ihr ahnt es vielleicht schon, es geht um die DSGVO, die gerade alles und jeden in den Wahnsinn treibt. Da kann man jetzt lange drüber diskutieren, das nützt aber auch keinem. Es muss halt umgesetzt werden, nur sehe ich mich dazu gerade nicht in der Lage.

WordPress.com hat meines Wissens nach noch keine Voraussetzungen geschaffen und so langsam wirds ein bisschen eng dafür. Ist halt dann doch wieder blöd, wenn man so abhängig ist, aber die Entscheidung, nicht selbst zu hosten, war und ist noch immer bewusst und ich möchte das aus den verschiedensten Gründen nicht unbedingt ändern, sorry. Aber genau das ist das, was ich in beinahe jedem Artikel zur DSGVO bisher gelesen habe. (Und es nervt mich ungemein. Es kann doch nicht meine Schuld sein, ein bestehendes Angebot nicht mehr nutzen zu können, weil die nötigen Voraussetzungen für eine Gesetzesänderung nicht geschaffen wurden?)

Sicher, ich kann jetzt Hals über Kopf umziehen und ich würde das irgendwie hinkriegen, es würde am Ende irgendwie passen, aber da sind wir wieder beim Zeitproblem und der Tatsache, dass ich einfach nicht der Typ bin, das mal eben Hals über Kopf zu machen. Und wer weiß? Vielleicht ist das Problem nächste Woche schon mit ein paar Klicks lösbar und ich hätte den ganzen Aufwand um sonst betrieben? Was ich sagen will – manchmal ist es kein Fehler, erstmal abzuwarten und dann zu handeln.

Im schlimmsten Fall bedeutet das aber, dass der Blog zum 25.05. dann erstmal auf privat gestellt wird – Unwissenheit schützt bekanntlich vor Torheit nicht – und bevor ich was falsch mache, mache ich lieber erstmal gar nichts. (Nein, ich will keine Panik verbreiten und niemand muss mir das so nachmachen oder in Stress verfallen. Vielleicht gibts jetzt schon ne Lösung, falls ja, teilt sie mir gern mit. Nur für mich ist das gerade der vorerst einzig gangbare Weg und ich schreibe das alles nur, weil ich nicht einfach sang- und klanglos verschwinden will. So 2-3 Leute lesen den Blog ja doch recht regelmäßig.)

Weiterhin – und das ist für mich eigentlich ausschlaggebender als diese dusselige DSGVO – ist aktuell ein bisschen die Luft raus. Ich hab viele Ideen, mir fehlt aber gerade ein bisschen das Gesamtkonzept und der Rahmen, in dem sich das bewegen soll. Das Problem hatte ich schon öfter und dann hab ich einfach eine Weile nicht gebloggt und dann wars irgendwann wieder gut. Diesmal werde ich mir die Zeit bewusst nehmen. Daher kann ich nicht sagen, wie lange es hier still sein wird und wann es weitergeht.

Fakt ist – es geht weiter. Das einfachste wäre halt wirklich, den Blog aufzugeben, aber nachdem ich lange drüber nachgedacht hab, ist das keine Option. Ich weiß halt nur noch nicht wann und ich hoffe, ihr seid dann noch da =)

Advertisements

12 Kommentare zu „Sorry, aber ich glaub, ich brauch ne Pause.

  1. Ich bin ja auch direkt bei WordPress und glaub ich zu unbegabt zum selber hosten. Hab mich nun eingelesen und werde diese Woche noch alles umsetzen. Kannst ja gerne mal schreiben welchen Tarif Du hast und vielleicht passen ja meine Schritte auch für Dich.
    Ich würde nämlich sehr gern weiter von Dir lesen!!!!
    Liebe Grüße,
    Verena

    1. Danke für das Angebot, es hilft mir nur leider nicht =) Ich hab keine Tarif, da ich die kostenlose Version von WordPress nutze (deswegen auch wordpress.com in der Blogadresse) und mein Problem ist eben, dass ich weiß, was ich anpassen müsste, es aber nicht kann, weil das System das nicht hergibt. Datenschutzerklärung & Cookie-Banner hab ich ja schon lange, aber es sind eben hauptsächlich die Kommentare bzw. alles, wo ein Hinweis hin müsste, den ich schlicht nicht einpflegen kann. Ich geh fest davon aus, dass die das anpassen, haben sie ja auch angekündigt, aber da sie an Blogs wie meinem so gut wie nichts verdienen, sind das eben die letzten^^ Aber das wird schon, ich geh nicht verloren ;)

  2. Hi,
    du auch?! Och menno…Derzeit verschwinden immer mehr Blogs aus meinem Feed. :( Kommentieren tue ich zwar nicht oft bei dir, aber zumindest lese ich hier regelmäßig. Verstehen kann ich dich aber gut. Wenn man nicht die Nerven und Zeit dafür hat, ist das ganze Thema so leidig.
    Mein Blog ist selbst gehostet, schützen tut es mich vor der Arbeit aber auch nicht. Man muss unzählige Dinge beachten. „Repariert“ man eins, öffnet man quasi ein anderes Problem. Und das immer wieder. >.< Am Wochenende habe ich dann mal eben beschlossen, wenn ich schon beim aufräumen bin, über 200 alte Beiträge zu löschen. Der Vorgang war äußerst befreiend und auch peinlich, weil ich früher wirklich über jeden Pups den ich literarisch gelassen habe, was schreiben musste.
    Ich hoffe sehr, dass die Pause bei dir nicht zu lange ist und dein Blog uns erhalten bleibt.

    Lieben Gruß
    Sandy

    1. Ich glaube, auf lange Sicht bleibt mir auch nichts anderes übrig, als selbst zu hosten. WP bietet in der kostenlosen Version fast nichts an, was DSGVO-konform wäre. Ich hab jetzt versucht, alles nach bestem Wissen und Gewissen so gut zu machen, wie ich kann, damit ich den Blog zumindest wieder online nehmen kann. Mal schauen – aber es freut mich, das du mich vermisst hättest :)

  3. Ich habe dasselbe Problem wie du mit dem kostenlosen WordPress-Blog und laboriere auch noch an einer möglichen Lösung.
    Aber um mich geht’s hier nicht, sondern darum, dass ich deinen Blog vermissen werde und hoffe, du „verschwindest“ nur vorübergehend. Ich weiß, ich kommentiere selten bei dir (die Zeit mangelt halt…), aber ich lese oft.
    Was immer du also vorhast, komm nach der Pause bitte wieder!

    1. Aber du hast jetzt umgestellt, oder? Ich hab jetzt alles soweit angepasst, dass ich den Blog zumindest wieder öffentlich gemacht hab. 100%ig ist das nicht, aber besser als gar nix.
      Kommentare sind zwar schön, aber ich seh ja auch an den Zugriffen, dass es doch ein paar Leute gibt, die wenigstens lesen und das is auch vollkommen okay. Man hat halt nich zu allem was zu sagen oder die Zeit für ausschweifende Kommentare ;)

  4. Och nöööö. Ich lese deinen Blog so gern! Dieser ganze DSGVO-Kram nervt ganz schön und ich kriege das nur am Rande mit. Ich will mir nicht ausmalen wie das, ist wenn du auf Twitter unterwegs bist xD Ich kann deine Entscheidung aber auch verstehen, kann nicht leugnen selbst mit dem Gedanken gespielt zu haben bzw. immer wieder darüber nachzudenken, was das jetzt eigentlich bedeuten wird (oder ob sich überhaupt wirklich was ändert). Ich tendiere auch zu deiner Methode, einfach abzuwarten. Ich hoffe es klärt sich alles leicht, durchsichtig und schnell und du fühlst dich dann auch wieder beflügelt zurückzukehren :)

    1. Awww! <3 Also zumindest bin ich jetzt wieder online. Das Ding ist halt – ich will nicht aufhören zu bloggen, aber ich hab eh schon wenig Zeit dafür und eigentlich will ich mich mit dem ganzen drum herum gar nicht beschäftigen und die Zeit lieber zum lesen und schreiben nutzen. Aber mich fragt ja wieder keiner^^ Wenn ich selbst hoste, muss ich plötzlich so viele Entscheidungen treffen und dann will ich ja auch mit allem zufrieden sein – und ja, das is alles Jammern auf hohem Niveau xD Ich find schon ne Lösung mit der ich leben kann =)

      1. Jaa, dieses Zeitproblem kenne ich ;D Ich freu mich schon, wenn vielleicht einmal die Woche ein Post von dir kommt. Du musst dir ja keinen Stress machen.

  5. Ich verstehe deine Entscheidung, finde es aber trotzdem schade, wie viele dieser Posts ich in den letzten Tagen gesehen habe. Ich hoffe sehr (auch für mich selbst), dass wordpress da möglichst bald die entsprechenden Änderungen einbaut, denn es kann ja wirklich nicht in deren Sinne sein, dass jetzt alle ihren Blog aufgeben müssen.
    Ich hoffe du bist bald wieder mit neuer Motivation zurück!

    1. Wie hast dus jetzt gelöst? Ich hab versucht, alles soweit es geht anzupassen, 100%ig ist das aber natürlich nicht.

      1. Genauso. Ich habe anhand der Infos von anderen Websites das angepasst, was ich konnte und der Rest bleibt jetzt eben so. Allerdings mache ich mir auch keine Panik deshalb und gehe fest davon aus, dass mein kleiner Blog niemanden interessieren wird, wenn ich ehrlich bin. Zumal ich auch gelesen habe, dass Abmahnungen nur durchgeführt werden können, wenn 1. jemand gezielt einen Anwalt damit beauftragt und 2. ein Wettbewerb dahintersteht, d.h. ich für jemanden Konkurrenz wäre und das bin ich nunmal nicht, weil ich nichts kommerzielles mache. Die Quelle finde ich leider nicht mehr, aber das Risiko halte ich für extrem gering und werde es deshalb einfach eingehen.

Kommentare sind geschlossen.