Wochendings.

#Offlinegeplauder

Die Woche war ziemlich ereignislos, wenn man mal von dem neuen Hausarzt absieht, der einer Folge Greys Anatomy entstiegen sein könnte, mich allerdings auch halb in den Wahnsinn getrieben hat. Nachdem ich nämlich letzten Freitag mehr schlecht als recht den Arbeitstag hinter mich gebracht habe, lag ich bis einschließlich Sonntag auf der Couch mit allem, was man so außer Fieber haben kann – Schüttelfrost, Hitzewallungen, Glieder-, Kopf- und Halsschmerzen und einem Husten aus der Hölle, bis ich aufgegeben habe und am Montag erstmal zum Arzt fuhr. Neben der Festellung, dass ich ne Grippe mit Bronchitis habe (no shit Sherlock^^), hieß die Lösung eigentlich nur Bett. Zu allzuviel war ich demnach auch nicht zu gebrauchen, tränende Augen eignen sich nicht so super zum Lesen und meine Aufmerksamkeitsspanne reichte zumindest in den ersten drei Tagen von hier bis… oh, Moment, worum gings gerade?

Trotzdem hab ich ein paar Dinge weggeschafft, wie zB meine Bewertungen für den Seraph, ein Manuskript für Laura und den ersten Teil von Biancas nächstem Buch. Einzig das Bloggen blieb ein bisschen auf der Strecke, aber das wird jetzt auch wieder. Ansonsten hab ich in den letzten Wochen eine Entscheidung getroffen, die das Ende für eine Sache bedeutet, die mir mal sehr am Herzen lag. Ein bisschen traurig ist das schon, allerdings war es unvermeidlich, eine Entscheidung zu treffen und getrau nach dem Motto lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende…^^

#Bookstagram

wochendings_2017-02-25

Wie schon gesagt, hab ich eher wenig gelesen. Neben den Gablé-Hörbüchern zum Einschlafen habe ich „A little life“ angefangen, aber das wird vermutlich dauern. Ich bräuchte tatsächlich dieses kleine Haus in der Einöde ohne Internet und mit mindestens einer woche Zeit und selbst dann bin ich nicht sicher, ob ich damit fertig werden würde. Aber es liest sich gut und ich möchte auch wissen, wie es weitergeht. Zwischendurch hab ich dank Mara „This is water“ von David Foster Wallace entdeckt – großartige Abschlussrede und sehr zu empfehlen!

#ImKino

Ich hatte ein Valentinstagsdate. Ja, ihr habt richtig gehört, allerdings war es weit weniger spaktakulär, als es sich anhört. Eine gute Freundin hat am Valentinstag Geburtstag, der ja in diesem Jahr ein Dienstag war. Ein Feuerwehrdienstag, weswegen ihr Freund leider außer Stande war, mit ihr zu feiern, also waren wir im Kino. Ich erzähle euch die Geschichte dazu, weil es natürlich Shades of Grey sein musste und ich das Gefühl habe, mich dafür rechtfertigen zu müssen^^ Ich hätte ihn mir vermutlich irgendwann angesehen, aber halt nicht im Kino. Mein Problem ist eher: Es war gar nicht so furchtbar schlimm wie erwartet. Empfehlen würd ichs trotzdem nicht. Besonders nicht die Szene mit Police im Hintergrund. Ich hasse aber auch Police.

#UndSonstSo

Noch immer ist auf Lovelybooks Bloggermonat und diese Woche war ich dran. Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen Lust auf die jungen, wilden Bücher machen, würde mich zumindest freuen, wenn der ein oder andere jetzt was davon lesen mag. Daniela hat keinen Bücherschrank in ihrer Nähe – also nimmt sie das ganze kurzerhand selbst in die Hand. Tolle Idee und ich wünsche ihr alles Gute dabei und hoffe auf viele Unterstützer. Das Programm zuer Leipziger Buchmesse ist endlich online und ich hab leider noch keine Zeit gehabt, mit ausgiebig damit zu beschäftigen. Gibts Tipps von euch, was ich mir auf keinen Fall entgehen lassen darf? Saskia war in Prag und hat daraus kurzerhand einen literarischen kleinen Reiseführer gemacht. Wundervolle Bilder und viele tolle Tipps. Dann gibts einen ersten Auszug aus Leigh Bardugos Wonder Woman-Buch „Warbringer“, den ich nicht lesen werde (zumindest noch nicht), aber ihr könnt das hier tun. Hier gibts Emma Watsons Buchempfehlungen inkl. aller Bücher, die im Zuge von Our shared shelf bisher gelesen wurden. Großartige Liste! Außerdem schreibt Tom Hanks ein Buch. Muss ich haben! Und der Vollständigkeit halber: A Darker Shade of Magic wird ein Film! Ich weiß nach wie vor nicht, wie ich dazu stehe, aber jede Aufmerksamkeit für die Bücher find ich grundsätzlich erstmal gut. Schauen wir mal, wie es wird^^

#Music

Es gibt ne neue Single von Linkin Park, im Sommer kommt ein neues Album. Und ich glaube, mehr gibts dazu nicht zu sagen. Lasst uns lieber über Kurt Cobain reden, der in dieser Woche 50 Jahre alt geworden wäre, wenn… ja, wenn. EW würdigte ihn in einer Fotostrecke, ich hingegen höre schon die ganze Woche alle Nirvana-Alben rauf und runter. Als ich ihn für mich entdeckt habe, war er bereits tot, trotzdem hat mich kaum ein anderer Künstler so sehr beeindruckt.

wochendingsmusic_2017-02-25

Habt eine schöne Woche! <3

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Frühling lässt sein blaues Band, wieder flattern durch die Lüfte* – allerdings sehr spärrlich… Die Wettervorhersage der letzten Woche hat zu 100% überhaupt nicht gestimmt. Die Tage, die schön hätten werden sollen, waren es nicht und die, an denen es regnen sollte waren so halbtrocken. Wie ein guter Wein. Immerhin^^ Schon mit Sommerreifen bestückt – der frühe Vogel und so – hab ich gestern morgen nicht schlecht geschaut, als ich nochmal Eis kratzen durfte.  In dem Fall passt es also ganz gut, dass ich die letzten zwei Wochen mehr auf der Arbeit als irgendwo anders verbracht habe – im Büro ist es wenigstens trocken. Und nachdem ich meinen Urlaub schon gemeinsam mit meiner Grippe verbracht habe, passt es ja auch ganz gut, dass pünktlich zum letzten Wochenende eine Migräneattacke kam (deswegen gabs da auch kein Wochendings – habt ihr nich gemerkt, ne?^^) Außerdem: Man schenkte mir Wein, Zeit und ein Lächeln. #happyme :D

#Bookstagram

 

Ich habe „Reasons to stay alive“ dann auch mal beendet. Es lässt sich gut lesen und wenn man mittendrin nicht zwei Wochen Pause macht, kann man das auch gut in einem Zug lesen. Es hilft in jedem Fall, besser zu verstehen, was Menschen mit Depressionen durchmachen, aber (und ich hoffe, dass ich damit niemandem auf die Füße trete) ich kann da einfach nicht mitreden. Als Erfahrungsbericht ist es ’spannend‘, aber als Mutmacher brauche ich es nicht. Letzten Freitag musste ich dann dringend „Lady Midnight“ fertig lesen, was dazu führte, dass ich um 4 Uhr nachts auch endlich mal im Bett lag *hust* :D Es hat sich auf jeden Fall gelohnt – ausführlich könnt ihr das in meiner Rezension lesen. „A History Of Notable Shadowhunters“ habe ich dann direkt hinterher geschoben – ein toll aufgemachtes Buch mit vielen Illustrationen zu den Charakteren von Cassandra Clare. Ich denke, dazu schreibe ich noch einen eigenen Beitrag. Und dann habe ich endlich „A Gathering of Shadows“ angefangen^^ Bisher mag ich es sehr gerne, weil schon auf den ersten 100 Seiten mehr passiert, als im ganzen ADSOM, aber ich hab noch nicht richtig Zeit gehabt, um mal mehr als ein paar Seiten am Stück zu lesen.

#Zitat

LadyMidnight

#Woanders

Simone hat sich die papego-App vorgenommen, mit der man gedruckte Bücher aus Totholz einscannen und so unterwegs weiterlesen kann – zumindest die nächsten 25% des Buches. Sollte für den Alltag erstmal reichen. Ob das alles so klappt – lest selbst! Tina hat nicht nur einen wunderhübschen neuen Blog, nein, sie war auch vor Kurzem – mal wieder – im Urlaub. Und wie das bei Tina so ist, lässt sie auch da keine Buchhandlung aus. Gott sei Dank macht Tina auch gerne Fotos. Deswegen kommt dann sowas dabei raus! <3 Ramona übernimmt am 16. April den Hashtag #ichlese, mit dem die Mayersche im letzten Jahr einen wahren Flashmob gestartet hat und bringt Bücher damit in die Twittertrends. Zumindest, wenn wir alle mitmachen. Carina hat eine Liste der kommenden Bücher mit Kick-Ass-Ladies gemacht – kann man mal auf Goodreads adden und im Auge behalten (leider erscheinen die erst noch alle). Mara hat für alle planlosen Blogger einen Newsletter eingerichtet, in dem sie kleine Bloghilfen zur Verfügung stellt – ich freu mich schon jetzt auf Post. Tilmann, seines Zeichens Blogger und Jurist (praktisch) hat schon vor längerer Zeit angefangen, rechtliche Fragen im Bezug aufs Bloggen zu klären und die Artikel sollte man einfach alle lese, deswegen: Welche Texte genießen urheberrechtlichen Schutz || Von rosaroten Elefanten und unanständigen Bären || Richtig zitieren im Internet || Dürfen Verlage und Buchhandlungen aus Rezensionen zitieren? Bei Sophie findet ihr 5 literarische Podcastempfehlungen und bei Marie könnt ihr bis zum 13. April noch was für das nächste Bookstagram-Foto gewinnen.

#UndSonstSo

Penguin Randomhouse UK gibt Shakespeare einen neuen Anstrich || The Lisa Simpson Bookclub || Thees Uhlmann über sein Buch & das Vertrauen seiner Lektorin || Erste Fotos zu den neuen Folgen Gilmore Girls || Auch dazu: Aufatmen, Sookie kommt auch zurück || Carlsen bringt das Script dazu Harry Potter and the Cursed Child 1 +2 auf deutsch || HarperCollins sichert sich weltweite Rechte zu den Begleitbüchern zu Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind || Unzensierte Szene aus Lady Midnight (soo toll, aber Achtung! Spoiler!) || Wonder Woman kommt früher ins Kino

Und meine persönliche Highlight-Buchnews: YA-Bücher über junge Superhelden – Batman, Catwoman, Wonder Woman und Superman von u.a. Marie Lu und Leigh Bardugo!!

#AufDenOhren

Aktuell krieg ich nicht genug von Walking on Cars. <3

So if I stand in front of a speeding car
Would you tell me who you are, what you like?
What’s on your mind, if I’d get it right?
How I love that no one knows
And these secrets all that we’ve got so far
The demons in the dark, lie again
Play pretends like it never ends
This way no one has to know

Habt eine schöne Woche & lasst euch nicht ärgern!

 

*Eduard Mörike – Er ist’s

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Es ist schon wieder Wochenende und ich habe keine Ahnung, wo die letzten zwei Wochen hin sind. Vermutlich begraben unter zu viel Arbeit und zu wenigen Büchern. In drei Wochen allerdings ist endlich Buchmesse in Leipzig und gleich anschließend habe ich Urlaub bis Weihna… äh, Ostern. Leider nur Ostern. Was, wenn man genau drüber nachdenkt und in den Kalender schaut, nicht sehr lange ist. Was ich in Leipzig alles vor habe, könnt ihr hier schonmal lesen, da habe ich nämlich einen kleinen Beitrag zu geschrieben.

Ansonsten hatte ich einen tollen Nachmittag mit einer guten Freundin, habe eine heiße Liebe zu Earl Grey mit Zitrone entwickelt und war im Kino, um mich hemmungslos leer zu heulen. Hups. Man kann Matthias Schweighöfer ja mögen, muss man aber auch nicht. Seine Filme treffen bei mir aber sehr oft einen Nerv; zumindest dann, wenn es um große Theman wie Freundschaft oder das Leben geht. „Der Geilste Tag“ war wieder sowas. Zwei todkranke, die unbedingt nochmal was erleben wollen und alles auf eine Karte setzen. Im Grunde ein „Knockin‘ on Heavens Door“-Revival, allerdings mit einem für mich noch schlimmeren Ende. Allerdings gabs auch genug zum Lachen, das gleicht das wieder aus^^

#Bookstagram

 

Ihr kennt das sicher – manchmal will man am liebsten alles auf einmal lesen! Im Moment ist es wirklich schlimm, denn neben „Calamity“ ist auch noch „A Gathering of Shadows“ erschienen, dann gabs den neuen Wells nach einer gefühlten Ewigkeit – „Vom Ende der Einsamkeit“, und eigentlich lese ich ja auch immer noch Cassandra Clare. „City of Glass“ habe ich mittlerweile auch beendet, „Calamity“ angefangen und Benedict Wells ebenfalls gestern beendet. Vor #AGOS werde ich allerdings auch nochmal „A Darker Shade of Magic“ lesen, was ich zwar schon auf Instgram angekündigt, aber noch nicht begonnen habe. Dann habe ich früher als geahnt noch zwei andere Bücher bekommen, die ich so zeitnah wie möglich lesen will (also Sonntag oder so) und nebenbei hab ich noch ~70 Seiten aus Helmut Schmidts „Was ich noch sagen wollte“, das ich zu Weihnachten bekommen habe.

#Zitat

download

#Woanders

Nachdem sich ja immer mal wieder ein paar Blogger in eine Pause stürzen oder auch einfach so in der Versenkung verschwinden, ist es manchmal umso schöner, wenn andere wieder kommen. Sandra hat sich seeeehr lange Zeit gelassen, aber die Büchernische erstrahlt dafür in einem umso schöneren, neuen Licht! Ich freu mich drauf, den Blog ganz neu zu entdecken. Und auch Steflite ist endlich wieder da – wenn auch mit einem anderen Konzept. Aber das ist okay, Fotos mag ich nämlich auch und Steffi ja sowieso. In der Reihe „Bitte übernehmen Sie…“ hat Sophie diese Woche passenderweise Benedict Wells zu Gast – lesen! Und wer was fürs Auge will, kann sich hier die aufgezeichnete #lblive-Lesung von ihm anschauen. Und noch was tolles gibts bei Lovelybooks – bis Sonntag könnt ihr euch noch für die Lovelybox bewerben. Das ist sowas wie die Glossy-Box, nur mit Büchern. Für alle Englisch-Leser und die, die es werden wollen, hat Jess die Neuerscheinungen Frühjahr/Sommer 2016 zusammen getragen. Spoiler: Ich will sie fast alle!

#UndSonstSo

Es wurde wieder gestorben. Harper Lee, Umberto Eco, Peter Lustig. Und es ist traurig, keine Frage. Das ist es immer, wenn Menschen sterben. Die einen trauern mehr, die anderen weniger und das ist vollkommen ok. Aber das Jahr 2016 kann nichts dafür. Ich habe in den letzten Wochen oft gelesen, was „2016 für ein Arschloch“ ist, weil es uns bisher schon viele Große geklaut hat. Aber es ist nicht das Jahr. Es sind wir. Wir, die wir in dem Alter sind, in dem wir zu vielen Bekannten Menschen einen Bezug haben. Wir, die wir nicht damit umgehen können, dass immer mehr Menschen gehen, die uns etwas bedeuten. „Der Tod dauert das ganze Leben, und hört vermutlich auf, wenn er eintritt.“ Wir alle müssen eines Tages sterben und haben vermutlich wenig Einfluss darauf, wie oder wann es geschieht. Wichtig ist dabei nicht, wie viel Zeit man hatte, sondern wie man sie genutzt hat.