Das Umgehen der Orte – Fabian Hischmann

Kurzbeschreibung

Lisa friert nicht. Sie kann es einfach nicht. Schwitzen dafür umso mehr. In den Sommermonaten flüchtet sie ins Eisstadion und stellt sich vor, es hätte sie noch weitaus schlimmer treffen können als in Südwestdeutschland. Etwa in Bangkok oder Miami. Und dann zieht Anne ins Nachbarhaus, ein Anti-Mädchen mit Gletscheraugen und einem Plan im Gepäck … Wie Lisa und Anne sind alle Figuren in »Das Umgehen der Orte« Geheimnisträger, deren Wege sich kreuzen und Schicksale aufeinanderprallen. Einige trägt es hinaus in die Welt, nach Melbourne oder auf die Westmännerinseln, andere zieht ihre Last bis auf den Grund. Was zählt sind Freunde – die Familie, die man sich aussucht, wie es heißt. Mit ihnen teilt man alles: Träume, Ängste, die miesen Momente und die richtig guten.


Rezension

Die große Frage nachdem ich das Buch zuklappte, war: Was zum Teufel hab ich da gelesen? Das war kein neues Gefühl, denn genauso ging es mir bei Fabian Hischmanns erstem Buch. „Am Ende schmeißen wir mit Gold“ hatte ich damals in Leipzig gekauft, weil Sandy mir so von der Lesung vergeschwärmt hat. Als ich zu Hause war, hab ich es gelesen, wusste aber erst nicht so recht, was ich damit anfangen sollte. Erst später stellte sich ein Verständnis dafür ein und genauso war es dann auch hier. Als ich „Das Umgehen der Orte“ in der Vorschau gesehen hatte, wusste ich, dass ich es haben muss. Aber erst Fabian hat mich durch seine Begeisterung dazu gebracht, es auch direkt zu lesen.

Wer eine klassisch erzählte Geschichte erwartet, ist bei Fabian Hischmann an der falschen Adresse. Es scheint zwar zu Beginn, dass sich die Geschichte um Lisa, Anne und vielleicht auch ein bisschen um Magnus dreht, letztendlich ist das aber nur eins der vielen Fragmente, die sich am Ende zwar zusammen finden, aber immer noch in einem gewissen Abstand zueinander stehen. Ich will nicht sagen, dass es mutig ist, ein Buch zu veröffentlichen, das so sehr von der klassischen Erzählstruktur abweicht, denn das sollte es nicht sein. Vielmehr sollte es mehr solcher Bücher geben, die einen zwingen, am Ball zu bleiben, aufzupassen und wirklich mitzukriegen, wie das alles zusammengehört. Aber dazu braucht es natürlich auch Leser, die sich fordern lassen. Wer sich allerdings darauf einlässt, bekommt viel zurück. Und zumindest das Ende bietet den bis hierhin noch unzufriedenen einen kleinen Abschluss.

Eine große Stärke des Buches sind die vielen, unterschiedlichen Charaktere. Mitten aus dem Leben gegriffen, mit Ecken und Kanten, meistern sie ihre Leben mal mehr, mal weniger gut – kämpfen, straucheln, laufen nach vorn und fallen zurück, lassen sich dabei aber nicht verbiegen. Eine andere Stärke ist die klare Sprache. Fabian Hirschmann braucht nicht viele Worte, um die Dinge auf den Punkt zu bringen. Manche Sätze schmerzen, andere sind wunderschön. Vieles wird genau beschrieben, anderes bleibt der Phantasie des Lesers überlassen und wird dadurch nur noch bedeutungsvoller. Man kann kaum anders, als dieses Buch in einem Rutsch durchzulesen und sich anschließend zu wundern, wieso es schon wieder vorbei ist.

Ich wünsche mir, das Fabian Hischmann viele Leser findet denn die hat er verdient. Er schreibt über echte Menschen und ich behaupte, dass sich jeder Leser irgendwo ein kleines bisschen wieder findet.

Weitere Rezensionen:

Herr Booknerd || Skys Buchrezensionen

Das Umgehen der Orte

Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Berlin Verlag (12. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3827012929
ISBN-13: 978-3827012920

Merken

Advertisements

Highlights aus den Verlagsvorschauen Herbst/Winter #3

Highlights aus den Verlagsprogrammen

Ich bin noch ganz wuschig von Random House – das ist mir eifach immer alles zu viel. Was ich da so gefunden habe, könnt ihr euch hier nochmal anschauen und hier findet ihr den ersten Teil mit Piper, Droemer Knaur und Aufbau. Heute gehts aber um Hanser, dtv, Klett Cotta und den Berlin Verlag.

Hanser

Alex Capus! Jane Gardam! Thematisch ganz tolle Bücher und langsam aber sicher mausert sich Hanser zu einem meiner Lieblingsverlage.

dtv

Auch hier eine Auswahl ganz toller Bücher, die alle irgendwie speziell und anders sind, ohne dass es groß als neuer, heißer Scheiß angepriesen wird. Sehr unaufgeregt, aber sehr spannend.

Klett Cotta

Illustrierte Herr der Ringe-Ausgabe gefällig? Da… pünktlich zu Weihnachten^^ Die Sommer mit Lulu gibts schon, aber ich will das unbedingt, genau wie die anderen beiden. Vor allem Kollisionen macht mich an…

Lübbe

Jesse Eisenberg und Neil Gaiman (ungekürzt!) kommen bei Eichborn <3 Kauft die, die sind bombe! Gablé kommt endlich als Taschenbuch (also dann auch für mein Regal) und der Rest ist aus dem – auch eher mauen – Fantasy-Programm. Ehrlich, das sieht alles so belanglos und wenig episch aus, es unterscheidet sich kaum voneinander und ich tu mich wirklich schwer, da was zu finden, was mich anspricht =/

Berlin Verlag

Ein Johnny Cash-Buch!! <3 Und was neues von Fabian Hirschmann!! <3

[Gelesen] Freunde fürs Lieben (Felicitas Pommerening)

 

 + Kurzbeschreibung

Marie und Fin sind beste Freunde. Schon seit der Grundschule. Bei Fin kann Marie sich ausheulen, wenn mal wieder einer ihrer Beziehungsversuche missglückt ist. Und bei Marie kann Fin er selbst sein, und muss sich nicht für seinen Freiheitsdrang rechtfertigen. Sie könnten sich nie ineinander verlieben, und das macht die Freundschaft so perfekt. Doch eines Tages macht Fin einen unglaublichen Vorschlag: Er möchte ein Kind haben, ohne sein Single-Leben aufzugeben. Und das am liebsten mit Marie. Sie fällt aus allen Wolken. Eine absurde Idee! Oder könnte das ungewöhnliche Modell vielleicht doch funktionieren?

+ Rezension

Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut – nicht nur, weil es wieder ein neues Buch von Felicitas ist, sondern auch, weil die Geschichte so absurd klang, dass ich sie unbedingt lesen musste. Ich hatte gehofft, als Leser würde man die beiden bei ihrem Versuch, ein ungewöhnliches Familienmodell auzutesten, begleiten und etwas mehr darüber erfahren, welchen Problemen sie sich als Eltern ohne Beziehung stellen müssen. Nur soweit kommt es leider nicht…

Es bleibt zunächst bei der Idee und bevor Fin seinen Vorschlag überhaupt äußert, vergeht ein bisschen Zeit, in der man die beiden erstmal kennen lernt. Während Fin die Dinge eher nimmt wie sie kommen und noch gar nicht so richtig an eine feste Beziehung oder an Familie denkt, hat Marie eigentlich einen Plan. Der scheitert aber an dem fehlenden Mann, denn mit Beziehungen, die länger halten, scheint es bei ihr nicht zu klappen. Als Fin dann seinen Vorschlag äußert, ist Marie zunächst nicht sehr angetan, doch langsam aber sicher wird  ihr klar, dass es eine gute Möglichkeit sein könnte. Je mehr sie drüber nachdenkt, umso mehr verändert sich auch ihr Verhältnis zu Fin.

Marie und Fin sind zwei Charaktere, wie sie einem an jeder Ecke begegnen könnten – mitten aus dem Leben. Umso spannender fand ich die Frage, wie sie wohl damit umgehen, wenn zwischen den besten Freunden plötzlich ein Kind steht, dessen Eltern sie sind, ohne eine Beziehung zu führen. Leider kommt es im Buch erst gar nicht so weit, denn bevor Marie zustimmen kann, verliert sie sich in einer so sinnlosen wie trotzigen Beziehung zu einem Langweiler und Fin findet seinerseits eine Möglichkeit, endlich einen Schritt weiter zu kommen.

Auch wenn meine Erwartungen an die Geschichte vielleicht ein wenig anders ausfielen als das, was mich letztendlich erwartet hat, hab ich es genossen, von den beiden zu lesen. Man möchte sie am Kragen packen und laut „KISS! NOW!!“ schreien, so offensichtlih ist es, dass sie wie füreinander geschaffen sind. Im Endeffekt geht es weniger um das Kind, als viel mehr darum, dass die beiden zusammen kommen sollten – was auch überhaupt nicht schlimm ist. Im Gegenteil, es macht das Buch zu einer richtigen Wohlfühl-Geschichte, die man gerne liest, weil es einfach Spaß macht, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten.

„Freunde fürs Lieben“ ist ein tolles Buch für Zwischendurch – am Besten wenn man mal wieder Lust auf Harry & Sally hat.

Freunde fürs Lieben

Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch (9. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833309989
ISBN-13: 978-3833309984

[Aktion] Freunde fürs Lieben

FreundefuersLiebenVor drei Jahren (man, ist das lange her) habe ich zum ersten Mal von Felicitas Pommerening gehört – damals war ich Teil der Blogtour zu „Weiblich, jung, flexibel“ – ihrem Debütroman. Vor ein paar Wochen ist heimlich, still und leise bereits ihr drittes Buch erschienen, auf das ich euch jetzt aufmerksam machen möchte ;)

Freunde fürs Lieben erzählt die Geschichte von Marie und Fin – schon seit der Grundschule sind die beiden beste Freunde. Sie sind sich sicher, dass sie sich nie ineinander verlieben könnten. Deswegen macht Fin den Vorschlag, zusammen mit Marie ein Kind zu bekommen, ohne sein Single-Leben aufzugeben zu müssen. Eigentlich unglaublich. Und doch irgendwie perfekt, oder?

Mehr Info zum Buch und der Autorin findet ihr entweder beim Verlag oder auf Felicitas Autoren-Homepage.

Über die Autorin

Felicitas Pommerening, geb. 1982, lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und dem kleinen Sohn in Mainz. Nach dem Studium hat sie jährlich den Job und den Wohnort gewechselt, bis sie keine Lust mehr dazu hatte. 2011 hat sie ihre medienwissenschaftliche Doktorarbeit abgeschlossen.

Gewinnspiel

Wenn ihr helfen wollt, das Buch ein bisschen bekannter zu machen und ein von Felicitas mit viel Liebe zusammengestelltes Überaschungs-Päckchen gewinnen wollt (ich bin ja ein bisschen neidisch – ich weiß nämlich schon, was drin ist^^), dann teilt bis zum 20. Juni 2015 den Trailer auf Twitter, Facebook oder eurem eigenen Blog; schickt mir aber bitte den Link zum entsprechenden Beitrag inkl. eurer Adresse per Mail mit Betreff „Gewinnspiel“ an yvonneschmidt88 [at] googlemail.com. Achtet bitte auch darauf, den Beitrag öffentlich zu posten, damit ich ihn auch sehen kann ;) *

*Mehrfachteilnahmen sind ausgeschlossen, außerdem bestätigt ihr mit der Teilnahme, dass ihr über 18 seid oder (falls nicht) eure Eltern der Teilnahme zugestimmt haben. Ihr erklärt euch außerdem einverstanden, dass ich eure Daten für den Zeitraum des Gewinnspiels speichere und die des Gewinners an Felicitas weitergebe. Nach Ablauf des Gewinnspiels werde ich die selbstverständlich löschen.

[Gelesen] Ein Spiel und Zeitvertreib (James Salter)

20140614-093450-34490943.jpg

+ Kurzbeschreibung

Der Erzähler, ein junger Fotograf, unternimmt eine Autofahrt durch Frankreich in Begleitung seines amerikanischen Freundes Phillip Dean, der sich in Dijon in die 18-jährige Anne-Marie verliebt. In einer Mischung aus Voyeurismus, Eifersucht und schriftstellerischer Neugier versetzt sich der Erzähler ganz in Phillip hinein, rekonstruiert die verzweifelte Affäre zweier ungleicher Menschen, schildert ihre erotische Intensität.

+ Rezension

Ich hab mich auf eine schöne Lektüre gefreut, die in Frankreich spielt und ein kleon bisschen Roadtrip-Atmosphäre bietet, aber davon bekam ich leider nicht viel mit. Tatsächlich versetzt sich der Erzähler nicht nur in Phillipp, er erzählt die Geschichte, als wäre er Phillipp. Man bekommt nicht mit das theoretisch noch eine dritte Person dabei ist.

Phillipp kommt aus einer reichen Familie, hat aber außer dieversen abgebrochenen Studiengängen in Yale nichts vorzuweisen. In Frankreich zu Besuch bei Freunden verliebt er sich in Anne-Marie und dann geht die Reise los…

Im Bett, im Auto, im Wald, mal hart, mal zart, mal oral und auch anal lieben sich Phillipp und Anne-Marie, bis ihm letztlich das Geld ausgeht und er reumütig zurück in die Staaten fliegt, nur um seinem Vater noch mehr Geld aus den Rippen zu leiern und ein weiteres Studium zu beginnen, dass er vermutlich abbrechen wird.

Es ist die Geschichte eine ziellosen Mitzwanzigers, der sich einen Sommer lang seiner Liebe zu einer Frau hingibt und das Leben in vollen Zügen genießt. Und dann, ganz plötzlich, ist es auch schon vorbei.

Es ist wunderbar geschrieben und eigenet sich perfekt für einen lauen Sommerabend. Auch wenn die beiden eigentlich nur Sex haben, ist dieser subtil genug beschrieben, um nicht allzu aufdringlich zu wirken. Ich hätte mir ein bisschen mehr Handlung und vielleicht ein paar anregende Gedanken über die Liebe und das Leben gewünscht. Letztendlich bleibt die Gewissheit, dass das Leben manchmal einfach zu kurz ist, um erwachsen zu werden, deswegen bleibt nur die Erkenntnis, das Leben zu genießen.

Ein Spiel und Zeitvertreib ★★★☆☆

Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch (12. November 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833309504
ISBN-13: 978-3833309502
Originaltitel: A Sport and a Pasttime