Wochendings.

#Offlinegeplauder

Ich hab jetzt keine Lust mehr auf schlechte Nachrichten. Deswegen habe ich beschlossen, mich auf die Guten zu konzentrieren^^ Katzenbabys zum Beispiel, denn meine Tante hat wieder einen Wurf in der Scheune gefunden. Ihr dürft jetzt Wetten abschließen, wie lange es wohl dauert, bis ich nachgebe, denn sie sind grau-getigert und unfassbar süß! (Was ich im Übrigen bisher nur auf Fotos gesehen habe, denn wenn ich hinfahre, ist es vorbei mit der Zurückhaltung. Bisher war ich für 4 Tage erfolgreich. To be continued…) Was mich auch gerade sehr glücklich macht: Schmetterlinge, Bienen und Hummeln mit der Kamera jagen.

Sonst ist soweit alles beim Alten – same old, same old… der nächste Urlaub wird kurz, aber er ist in erreichbarer Nähe – das ist gut. Gut war auch das Eis, das man mir diese Woche ausgegeben hat <3

#Bookstagram

Wochendings_Bookstagram

Ich komme nicht zum Lesen. Und ich hab auch keine Lust zum Lesen. Das ist insofern scheiße, weil ich ich nicht wirklich weniger Bücher kaufe – allein heute kommen schon wieder drei… (Eins davon ist die Illustrierte Neverwhere-Ausgabe – ich finde, ihr solltet das wissen) Aber ich kann mich gerade einfach nicht von den Gilmore Girls losreißen. Jede freie Minute geht dafür drauf.  Infolgedessen hänge ich immer noch an Wir waren keine Helden, Wédōra und Was auch immer geschieht, dass ich unbedingt nochmal lesen muss. Bei meiner GR-Challenge bin ich mittlerweile wieder behind… läuft, halt rückwärts und bergab, aber läuft – wie man so schön sagt^^

#WahnsinnInSerie

Und hier kommen wir also zu meinem aktuellen Lieblingsthema… Staffel 4 Folge 21 und wenn dieser Post online geht, wahrscheinlich Staffel 5 Folge 5 oder so… je nach dem wie der Freitagabend läuft. In dieser Woche hab ich außerdem einen sehr langen Text darüber geschrieben, wieso #TeamJess die einzig richtige Wahl ist. Und um die Freunde zu komplettieren: Die neuen Folgen der Gilmore Girls sind ab dem 25. November auf Netflix. Dauert halt noch, aber bis dahin kann ich vielleicht doch noch zwei, drei Bücher lesen^^ Zu Game of Thrones gibts auch Neuigkeiten, allerdings keine wirklich guten. Staffel 7 kommt wetterbedingt erst später – jetzt, wo der Winter endlich da ist, macht es natürlich keinen Sinn im Hochsommer zu drehen, was wiederum bedeutet, dass der Dreh später abgeschlossen sein wird und die 7. Staffel somit irgendwann im Sommer 2017 an den Start geht. Das alleine finde ich jetzt nichtmal so tragisch – viel schlimmer finde ich, dass die zwei verbleibenden Staffeln jeweils nur 7 Folgen haben werden. Ich meine, hier könnte man echt bestimmt mit wenig Aufwand was machen, sodass das Schema beibehalten wird.

#ThePowerOfBlogs

Vor nicht allzulanger Zeit machte ein Hashtag auf den Twitter die Runde, den die fantastische Sarah ins Leben gerufen hat – #ThePowerOfBlogs. Dabei ging es vor alle darum, unter Bloggern mal ein bisschen Liebe zu verteilen, sich daran zu erinnern, warum man eigentlich angefangen hat, zu bloggen und was man damit schon erreicht hat. Eine schöne Idee, die hoffentlich nicht im Sande verläuft, sondern immer mal wieder auftaucht. Auslöser dafür waren unter anderem die unsäglichen Diskussionen über Blogger vs. Feuilleton und wasweißichnichtalles. Fabian hat seinen Standpunkt zu den jüngsten Ereignissen, aber auch so generell in Worte gefasst, und weil ich das genauso unterschreiben könnte, sag ich einfach nichts weiter dazu. Mara hat, ähnlich wie ich ein Faible für Widmungen, die Gewohnheit, auf schöne Zitate zu achten, die Büchern vorangestellt sind. Ein paar hat sie auf ihrem Blog gesammelt – ich schätze, mit der Zeit werden es mehr werden^^ Simone hat ein cooles Interview mit Ju Honisch geführt, indem es unter anderem auch um ebooks als 2. Chance für Backlisttitel geht. Meiner Meinung nach ein spannendes Thema und ein guter Weg, um nicht mehr lieferbare Titel wieder ind Gespräch zu bringen bzw. überhaupt wieder verfügbar zu machen. Karlas Buchtipps aus dem ARD-Buffet gibt es wie immer natürlich auch online. Laura sucht für ein neues Projekt ein paar frische Augen, die an die Leseprobe rangehen. Wenn ihr Lauras Bücher mögt und euch de Beschreibung zusagt – bewerbt euch!

#Listopia

EpicReads_BookNerdCharts_02

10 Dinge übers Lesen, die wird bei den Gilmore Girls gelernt haben || 6 Books to Help You Through Grieving || 10 Shocking Final Lines From Classic Books || 14 Heartbreaking Quotes About Breakups From Books || 8 Magical Things Every Book Lover Has Wished For || 11 Lies All Readers Have Told || 14 Thoughts You Have When Someone Tries To Talk To You While You’re Reading || 7 Harry Potter Places Every Potterhead Needs To Visit || 10 Times You Fell In Love With Sirius Black || 10 Celebrities Who Are Great At Recommending Books || The 10 Coolest Innovations For Book-Lovers, Because Reading Is Serious Business || Extremely Accurate Charts for Book Nerds

#UndSonstSo

Es war ComicCon, die größte überhaupt, nämlich in San Diego. Eines Tages bin ich bestimmt auch mal da – ich glaube da ganz fest dran! Bis jetzt allerdings muss ich mich mit den Panels per Video begnügen (ist vielleicht auch besser, so kriegt man ja doch mehr mit). Es gab unter anderem einen neuen Wonder Woman-Trailer sowie die Nachricht, dass die Birds of Prey einen Comic-Reboot bekommen – yay! (Hier gibts außerdem das komplette Wonder Woman Panel) Der letzte Teil der Divergent-Trilogie bzw. der vierte Film halt, wird es nicht in die Kinos schaffen, das wurde in der letzten Woche bekannt gegeben. Ich persönlich finde das ja tatsächlich ein bisschen witzig, weil – ganz ehrlich – es geschieht ihnen recht. Nicht nur, dass das letzte Buch sowieso von Grund auf doof war, nein, man muss die komplette Reihe auch noch total lieblos verfilmen. Da hilft auch eine Kate Winslet nicht. Doppelt doof ist, dass deswegen vermutlich für den letzten Teil auch noch die Schauspieler wechseln, einfach weil die Verträge fürs Kino ausgelegt waren und das Fernsehen für Shaileen, Theo und Ansel ein Rückschritt wäre. Mein bescheidener Tipp: Lasst es einfach ganz, damit wäre allen geholfen. Fällt vermutlich eh niemandem mehr auf… Stephenie Meyer schreibt ein neues Buch, wer hätte das gedacht? Ich bin… ja, weiß nicht. Es reizt mich jetzt nicht so und ich hab eigentlich auch wenig Lust und Motivation, mich damit zu befassen. Ich werde mal abwarten, was andere so sagen. Sony hat die Filmrechte zu Victoria Schwabs This Savage Song gekauft. Das muss natürlich gar nix heißen, aber es ist schon cool, dass für mittlerweile bereits zwei (?) ihrer Projekte Filme in Planung sind. Ich weiß gar nicht, ob es zu A Darker Shade of Magic auch was geben soll, aber in jedem Fall zu Vicious ist da was in Planung. Die Verfilmung von Before I Fall (Lauren Oliver) hat endlich ein Erscheinungsdatum – am 7. April 2017 ist es soweit. Ich hab das Buch tatsächlich noch nicht gelesen, hoffe aber, dass ich das in diesem Jahr noch nachholen kann. Vor alle freue ich mich aber, dass Zoe Deutch die Hauptrolle hat. Es gibt außerdem einen neuen Trailer zu Girl on the Train. The Bell Jar von Sylvia Plath wird auch verfilmt – und zwar mit Dakota Fanning als Esther Greenwood (perfekt!) und Kirsten Dunst als Regisseurin (eh, what?). Nun gut, sie ist nicht die erste Schauspielerin, die sich hinter der Kamera austoben will. Mal sehen, wie das wird. Hier gabs außerdem noch einen Artikel zu Donna Tartts Goldfinch-Film, aber so wahnsinnig viel steht noch nicht fest. Es wird also noch eine Weile dauern, bis der in die Kinos kommt.

Habt eine gute Woche! <3

Advertisements

Paper Hearts #3 – Beth Revis


+ Kurzbeschreibung

Help readers discover your work.

Once your book is out there, you realize that the most difficult thing about publishing is actually getting read. For the novice author looking to find actionable methods of gaining exposure, this volume will provide a foundation for marketing that will help kickstart any writing career.

+ Meinung

Im dritten Teil ihrer Schreibratgeber-Reihe kümmert sich Beth Revis um die Frage, was man als Autor tun kann, um sein Buch für den Leser sichtbar zu machen und sie dazu zu bringen, es auch zu kaufen.

Es beginnt mit grundlegenden Ratschlägen zum Nutzen von Social-Media-Kanälen und der Ermutigung, auch lieber das ein oder andere sein zu lassen, wenn man sich damit nicht wohlfühlt oder es einen zu viel Zeit kostet bzw. vom Schreiben abhält. Denn das ist das wichtigste – in erster Linie müsst ihr Bücher schreiben, um sie dann an den Leser bringen zu können.

Der Umgang mit schlechten Rezensionen wird genauso angesprochen wie die Tatsache, dass man früher oder später nicht so nette Nachrichten erhalten wird; z.B. von Lesern, die das Buch nicht mochten oder Menschen, denen es einfach Spaß macht, den ein oder anderen unpassenden Kommentar abzugeben. Weiterhin beantwortet sie Fragen danach, wie man die entsprechenden SM-Kanäle richtig einrichtet, wie man sie am besten bespielt und worauf man zum Beispiel bei eine Newsletter achten sollte.

Bewirbt man ein bestimmtes Buch, bietet sie verschiedene Gewinnspiel-Lösungen bzw. Strategien bezüglich wann der beste Zeitpunkt ist, um mit der Werbung (z.B. Teasern) anzufangen. Wie organisiert man Lesungen oder gar eine Lesereise und welche Events bringen einem aus welchen Gründen etwas als Autor? Am aller wichtigsten ist aber die Frage: Wofür sollte man ggf. Geld ausgeben und wo lohnt es sich nicht?

Auch wenn ich kein Buch zu bewerben habe, fand ich die Texte sehr hilfreich. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie gerade für junge Autoren ein guter Leitfaden sind und so manches Mal hatte ich auch ein passendes Negativ-Beispiel aus meiner Timeline im Kopf.

Paper Hearts #3

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 6412 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 257 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Scripturient Books (31. Dezember 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Englisch
ASIN: B01A2JL5S4

Paper Hearts #2 – Beth Revis

 

 + Kurzbeschreibung

Launch the right career for you.

There are more options than ever to get your book published. But what’s the right path to a career as an author for you? Discover the different publishing paths, learn what’s right for your story, and use specific tools and activities to present your work in the best possible way.

+  Meinung

Nach dem ich den ersten Teil von Beth Revis Paper Hearts-Schreibratgebern gelesen habe, mussten die anderen beiden natürlich auch sofort nach Verfügbarkeit einziehen. Im zweiten Teil geht es weniger um das Schreiben an sich, sondern viel mehr was zu tun ist, sobald man seinen ersten Roman fertiggestellt hat und den nächsten Schritt seiner Karriere gehen will.

Die wichtigste Frage, die man sich stellen muss, ist ob man den klassischen Weg (Verlag) oder den selbstbestimmten (Selfpublishing) gehen will. Den EINEN Weg gibt es dabei nicht, genausowenig, wie Beth Revis hier ein Patentrezept liefert. Es ist nämlich genauso möglich, mit einem Genre in einem Verlag zu sein und mit einem anderen im Selfpublishing erfolgreich zu sein. Oder, oder, oder…

Das Buch zeigt Vor- und Nachteile beider Wege auf und liefert einen Fragebogen, der einem eine Entscheidungshilfe sein kann, wenn man sich über seine Ziele und Vorstellungen im Klaren ist. Weiterhin beantwortet es die Fragen, warum ein Agent wichtig ist, wenn man in einem Verlag veröffentlichen will und warum er als SP-Autor wichtig sein kann; wie man einen Agenten bekommt; wie man sich und sein Buch am besten vostellt; auf was man sich ggf. einstellen muss, wenn man den Verlagsweg geht und inwieweit sich das vom Selfpublishing unterscheidet (und was man da beachten muss); Tipps zum Haushalten und in welche Dinge man Geld investieren sollte und in welche nicht und vieles mehr.

Klar sollte sein: Natürlich ist das in erster Linie was für Anfänger. Wer bereits einen Agenten oder gar einen Verlag hat; ja vielleicht sogar schon Bücher veröffentlicht hat, wird sich hier wohl eher langweilen. Trotzdem würde ich es empfehlen, da Beth Revis so gut wie alles ausprobiert hat und aus dem Nähkästchen plaudert. Man kann dabei auch als bereits veröffentlichter Autor viel lernen oder sich ein paar Anregungen holen.

Paper Hearts #2

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 5062 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 284 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Scripturient Books; Auflage: 1 (1. Dezember 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Englisch
ASIN: B0184VWFPO

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Bei euch wars auch so kalt, oder? Ich liebe ja den Winter und vor allem Schnee <3, aber mehr auf so eine romantische, auf die Vorstellung davon beschränkte Art. Schneespaziergänge, heißer Kakao und Schlittschuhlaufen – dazu hätte ich Lust und damit könnte ich den ganzen Tag verbringen. Morgens um sechs durch die Beifahrerseite ins eigene Auto einzusteigen, weil die Fahrerseite nicht aufgeht und dann darauf zu warten, dass die Frontscheibe, die zu allem Übel noch von innen gefroren ist, endlich frei wird, gehört nicht zu dem romantischen Bild. Genausowenig, wie dieses Spiel am Abend auf dem Parkplatz von der Arbeit zu wiederholen, weil das Auto lange genug da stand, damit es wieder komplett zugeschneit und -gefroren ist :D Aber es wird ja nächste Woche wieder wärmer^^

 

Arbeitstechnisch hatte ich diese Woche ein kleines Erfolgerlebnis, weil ich gesagt habe, was mir nicht passt und wie ich finde, dass man es besser machen kann. Jetzt hab ich mehr Arbeit und mehr Verantwortung, aber – und das ist viel wichtiger – auch ein besseres Gefühl, weil es eine klare Richtung und weniger Gewurschtel gibt. In anderen Bereichen hingegen würde ich mir die klare Linie auch wünschen. Ich kann manchmal nicht nachvollziehen, wie Menschen auf die gleiche Sache unterschiedlich reagieren, nur weil die Person, die es betrifft, eine andere ist. Ungerechtigkeit richtet sich halt doch viel zu oft nach persönlichen Befindlichkeiten…

#Bookstagram

                
Gelesen habe ich diese Woche eigentlich nur Paper Hearts #2 von Beth Revis, ein bisschen weiter bin ich mit Jane Eyre gekommen, aber die Zeit war nicht so richtig da. Wenigstens funktioniert das Kaufen noch^^

#Serientäter

Sowohl Shannara als auch Shadowhunters haben diese Woche enttäuscht. Beide neuen Folgen waren eher so naja… Das ist nicht weiter schlimm, denn das hat man ja immer mal, aber es würde mich weniger stören, wenn ich dann gleich die nächste Gute Folge schauen könnte, ohne eine Woche zu warten. Warten muss jetzt mein Arbeitskollege, den ich vor Weihnachten mit GoT angefixt habe und der jetzt einen kalten Entzug macht, weil er alle fünf Staffeln schon durch hat xD Der arme Kerl… aber es ist ja nicht so, als würden der Rest der Welt und seit Mai warten. Oh, sweet summer child…

In den USA ist übrigens die dritte Staffel von The 100 gestartet – aber da werde ich warten, bis ich die an eine Stück sehen kann. Außerdem müsste ich nochmal die zweite Staffel gucken, weil ich davon so viel verpasst habe *hust* Gefreut hat mich die Nachricht über die zweite Staffel Jessica Jones, auch wenn ich die erste immer noch fertig gucken muss. Ich kann mir halt was aufheben.

#Woanders

Bei Sandy geht’s nach langer Abstinenz in eine neue Runde A Cup Of English Reads, Please! und ihr solltet einfach alle mitmachen, weil das Spaß macht, man was lernt und sogar am Ende eine Kleinigkeit gewinnen hat, selbst wenn man nicht der Gewinner der Challenge sein sollte. Ihr gewinnt nämlich die Erkenntnis, dass englisch lesen ganz leicht ist und sogar sehr viel Spaß macht. Also los, anmelden! Karla schreibt in der Piper-Kolumne über den Optimierungswahn unseres Lieblingshobbys und warum das vielleicht gar nicht so toll ist – lesen soll ja schließlich Spaß machen. Petzi stellt das MOKA-Büchermagazin vor und macht zumindest mir damit Lust auf mehr, Sophie legt euch 10 Erzählbände ans Herz, die man lesen muss (tut das!)   und Simone läd euch zum Bloggertreffen auf der Leipziger Buchmesse ein (ich bin auch da^^)

Und hier noch eine Prise Bookshelf-Porn: Neil Gaimans Bücherregale… <3

Kommt gut in die neue Woche ;)

[Schreibratgeber] Paper Hearts #1 (Beth Revis)

 

+ Kurzbeschreibung

Bird by Bird meets Save the Cat in this new writing advice book by NY Times bestselling author Beth Revis. With more than 100000 reads on Wattpad for the previous edition, this newly expanded and rewritten edition features 350 pages of content, including charts and a detailed appendix. ~~~ Your enemy is the blank page. When it comes to writing, there’s no wrong way to get words on paper. But it’s not always easy to make the ink flow. Paper Hearts: Some Writing Advice won’t make writing any simpler, but it may help spark your imagination and get your hands back on the keyboard. Practical Advice Meets Real Experience With information that takes you from common mistakes in grammar to detailed charts on story structure, Paper Hearts describes: -How to Develop Character, Plot, & World -What Common Advice You Should Ignore -What Advice Actually Helps -How to Develop a Novel -The Basics of Grammar, Style, & Tone -Four Practical Methods of Charting Story Structure -How to Get Critiques and Revise Your Novel -How to Deal with Failure …And much more! BONUS! More than 25 “What to do if…” scenarios to help writers navigate problems in writing from a NY Times Bestselling author who’s written more than 2 million words of fiction.

+ Meinung

Auf vielfachen Wunsch einer bisher einzelnen Person dachte ich, ich schreibe doch ein bisschen was zu Paper Hearts, dem Schreibratgeber für Leute, die mit Schreibratgebern nichts anfangen können ;) Grundsätzlich kann das Buch aber eh jeder lesen, denn es enthält auch viel Persönliches von Beth Revis, das nicht nur interessant ist, wenn man selber schreiben will.

Es gibt keinen allgemeingültigen Ratschlag zum Thema Schreiben, an den sich einfach alle halten müssen, damit es funktioniert. Jeder Mensch ist anders und bei jedem funktionieren andere Dinge. Das beste Beispiel dafür ist wohl der Ratschlag ‚Schreib jeden Tag‘, den Beth als aller erstes relativiert. Für viele Leute mag diese Routine funktionieren, aber eben nicht für alle. Jemand, der unter der Woche jeden Tag arbeiten geht, wird kaum eine Stunde früher aufstehen, um seinen Wordcount hinkriegen (okay, ein paar Verrückte gibts auch da) oder abends um 9 noch anfangen, seine Worte für den Tag zu schreiben, bevor man wieder ins Bett muss. Eine Routine kann es auch sein, nur am Wochende zu schreiben. Es gibt aber auch Menschen, die eine geschichte wie im Rausch von Anfang bis Ende schreiben und dann Pause machen. All das ist okay und ich glaube, es ist wichtig, genau das eben auch manchmal zu hören. Wichtig ist nicht der Weg, sondern das Ziel zu erreichen. Und wenn du dieses Buch schreiben willst, wirst du es schon hinkriegen.

Ebenfalls sehr beruhigend fand ich, wie Beth beschrieben hat, wie lange es tatsächlich für sie gedauert hat, bei einem Verlag unteruzukommen – obwohl sie alles nur Erdenkliche richtig gemacht hat. Sie hat geschrieben, überarbeitet, testlesen lassen, sich dann auf die Suche nach einem Agenten gemacht, ihr Netzwerk auf Veranstaltungen und Conventions erweitert, was anderes geschrieben, das rausgeschickt, den Markt beobachtet, … sie hat alles getan, was man nur tun kann und bekam trotzdem nur Absagen. An dieser Geschichte wird auch sehr deutlich, wie unentschieden der Buchmarkt manchmal ist. Als nämlich Across The Universe erschien und auf der NYT-Bestsellerliste debütierte, bekam sie zeitgleiche eine Absage eines Agenten, der ein bisschen spät dran war, aber meinte ‚mit einer solchen Geschichte könnte man zu diesem Zeitpunkt keine Erfolge erzielen‘. Nunja…

Dieses Buch macht vor allem eins: Mut, es zu versuchen und Mut, seinen eigenen Weg zu gehen, egal was alle anderen sagen.

Es enthält viele hilfreiche Tipps zu Adverben, Dialogen, Geschlechterrollen und -vorurteilen sowie Show don’t tell und vielem mehr, die sich – vor allem auch im Bereich Grammatik – nicht 100%ig umsetzen lassen, weil das Buch eben für den englischsprachigen Raum verfasst wurde, aber man bekommt ein Gefühl dafür, was gemeint ist.

Beth hat selbst gesagt, dass dies der Schreibratgeber ist, den sie damals gerne gelesen hätte und ich denke, genau deswegen bietet er einen guten Einstieg, kann aber auch erfahrene Autoren gut auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Es werden noch zwei weitere Teile kommen, wobei sich Teil 2 mit der Veröffentlichung und Teil 3 mit dem Marketing beschäftigt (für dann, wenn man es geschafft hat – yay!). Auf Wattpad könnt ihr in Teil 1 reinschnuppern, das eBook ist recht günstig und hilft einem in jedem Fall schonmal weiter, aber ich finde, gerade ein solches Buch lohnt sich auch zum Anfassen und drin rummalen.

Paper Hearts #1

Taschenbuch: 342 Seiten
Verlag: Scripturient Books (25. Oktober 2015)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0990662659
ISBN-13: 978-0990662655

Monatsabschluss: April

 + Gelesen

Ich bin gleich da – Anne Köhler
Mit Uns Der Wind – Bettina Belitz
Very Good Lives – J. K. Rowling
Gathering Darkness – Morgan Rhodes
My Heart And Other Black Holes – Jasmine Warga
99 Days – Katie Cotungo
The Future Collection – Beth Revis

Cassandra Clare – The Lost Herondale // The Whitechapel Fiend // Saving Raphael Santiago // The Voicemail of Magnus Bane // The Course Of True Love (And First Dates) // The Last Stand of the New York Institute // The Fall of the Hotel Dumort // The Rise of the Hotel Dumort // What to buy the Shadowhunter who has everything

+ Außerdem

Magic & Platina – Laura Kneidl
(Das hatte ich ja schon gelesen, aber noch schöner ist es natürlich, wenn man es endlich, endlich, endlich als gelesenes Buch abhaken kann, weil es erschienen ist^^ Lest das!)

+ Abgebrochen

All The Bright Places – Jennifer Niven
(Nein, das war nicht meins. Ich wusste eigentlich von Anfang an, wie es ausgeht und das hat sich bestätigt, als ich die letzten 3 Kapitel gelesen habe. Das ist nicht mein Ding. I Was Here und My Heart And Other Black Holes finde ich da zu dem Thema wesentlich besser.)

Ansonsten kann ich immer noch ganz toll Bücher kaufen (*hust*) – ich glaube, das verlerne ich auch nicht mehr. Aber irgendwer muss ja das Geld unter die Leute bringen^^ Außerdem hat mein Blog jetzt eine Facebook-Seite – wenn ihr mögt, durft ihr die gerne liken.

Ein Wunder eigentlich, dass ich doch verhältnismäßig viel gelesen habe, dafür dass Sky alle Staffeln GoT in Dauerschleife gezeigt hat und ich nebenbei noch The OC wieder angefangen habe. Ach ja, und um das FernSEHerlebnis noch breiter zu machen, hab ich jetzt auch endlich einen Netflix-Zugang. Ich hab mir ja nur ein halbes Jahr einreden müssen, dass ich den nicht brauche. Und wer sich jetzt (berechtigt) fragt: ‚Macht die eigentlich auch noch was anderes als Serien gucken und lesen?‘ Ja, mach ich. Arbeiten zum Beispiel, und das im Moment auch wieder relativ lange, wovon ich so platt bin, dass es zu mehr als Bett, Buch und TV nach einkaufen, kochen und allem, was im Haushalt so anfällt, einfach nicht reicht. Deswegen bin ich mit meiner Monatstatistik auch ein bisschen spät. Lasst mich halt^^