[Blogparade] Zum Jahresende 2014

Schon zum dritten Mal mache ich jetzt bei Buchsaitens Blogparade zum Jahresende mit und ich bin kein bisschen klüger als vorher. Jedes Jahr scheint mir die Auswahl an Büchern schwerer zu fallen denn wenngleich ich auch in diesem Jahr wieder massenweise gelesen habe (132), ist es schwer, einzelne Highlights herauszusuchen. Ich versuchs dennoch…

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/266/26980698/files/2014/12/img_8550.jpgWelches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

City of Heavenly Fire – Cassandra Clare

Ich hatte absolut keine Lust mehr auf Schattenjäger und wollte einfach nur, dass das alles vorbei ist. Der fünfte Band warja nun auch nicht sooo berauschend, deswegen hatte ich kaum Erwartungen an den letzten – und wurde mehr als positiv überrascht. Ich meine, das ist schon ne Leistung, wenn man eigentlich schon mit dem Thema abgeschlossen hat und dann doch noch Lust auf die nächsten, schon angekündigten, kommenden 9 (!!!) Bücher über die Schattenjäger hat.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/266/26980698/files/2014/12/img_8547.jpgWelches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Throne of Glass – Sarah J. Maas

Nach all den Lobenhymnen hatte ich erwartet, dass mich hier die BombenGeschichte mit unfassbar eizigartigen Charakteren erwarten würde. Bekommen habe ich ein Klischee nach dem anderen, eine Heldin, die alles kann und alles weiß und sih trotzdem benimmt wie ein pubertierender Teenager und eine  Geschichte, die (bisher) eher einer mittelmäßigen FanFiction ähnelt, als hochgelobter High Fantasy. Aber ich gebe nicht auf – die folgenden zwei Teile werde ich noch lesen und dann sehen, ob es nicht vielleicht doch besser wird.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/266/26980698/files/2014/12/img_8552.jpgWelches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Donna Tartt

Es ist ein bisschen schade, dass man eine solche Autorin erst 22 Jahre nach ihrem Erstling entdeckt. Noch viel schlimmer ist allerdings, dass es überhaupt nur 3 Bücher von ihr zu lesen gibt. Ich konnte mich am Anfang nicht ganz überwinden, für den Distenfink 25 € hinzublättern – ein stolzer Preis für ein Buch im Ausmaß eines Türstoppers, von dem ich keine Ahnung hatte, ob ich es lesen würde, also kaufte ich Die geheime Geschichte. Nachdem ich damit allerdings durch war, musste zwangsläufig auch der Distelfink her. Der kleine Freund liegt noch vor mir, aber da ich vermutlich jetzt mindestens 10 Jahre auf ein neues Buch warten muss, verspüre ich da keine Eile.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/266/26980698/files/2014/12/img_8010.jpgWelches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Hier fallen mir nur die neuen Harry Potter-Cover ein, die außerdem Anlass genug waren, mir eine dritte Ausgabe meiner Lieblingsreihe anzuschaffen. Ich kanns nicht ändern – es musste einfach sein. Natürlich habe ich sie auch gleich nochmal gelesen – das war das erste Mal seit Erscheinen des letzten Bandes in 2007, dass ich die Bücher wieder gelesen habe, den letzten Band insgesamt erst zum zweiten Mal. Aber manche Geschichten begleiten einen ein Leben lang und Harry Potter ist eine davon, wenn nicht überhaupt die wichtigste für mich.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/266/26980698/files/2014/12/img_8545.jpgWelches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Die niedrigen Himmel von Anthony Marra habe ich dieses Jahr leider nicht mehr geschafft, möchte ich aber unbedingt im nächsten Jahr dann lesen. Außerdem will ich mich an Anna Karenina versuchen. Und ich hoffe, dass mit der vierten Staffel Game of Thrones wieder Lust kommt, auch den vierten Band zu lesen – und im besten Fall auch gleich den fünften. (Seit drei Jahren mache ich bei der Challenge mit. Seit drei Jahren lautet meine Antwort Game of Thrones.)

Advertisements