Wochendings.

#Offlinegeplauder

Die letzten zwei Wochen haben mich echt geschafft. Nach dem Urlaub wieder auf die Arbeit zu kommen, ist nie spaßig. Festzustellen, dass dann noch jemand krank ist und man gleich wieder Vertretung machen muss, auch nicht. Manchmal läufts, aber manchmal ist einfach der Wurm drin und alles geht schief. Und dann kommt noch der ganze private Scheiß dazu, den eigentlich keiner braucht, wie zum Beispiel TÜV. Wäre jetzt auch an sich kein Problem, aber eigentlich wäre das schon im Mai fällig gewesen, zudem brauche ich vorher neue Bremsen und evtl. neue Reifen. Beim Zahnarzt war ich eher unplanmäßig, den Augenarzttermin hab ich tatsächlich vor ein paar Monaten selbst gemacht. Beide waren freudig-erregt, mich endlich mal wieder zu sehen (ich nicht so) und haben mir gleich Folgetermine aufgebrummt (fand ich jetzt auch irgendwie doof). Aber auch wenn ich per se keine Ärzte mag, war’s natürlich mal wieder nötig und zumindest vom Augenarzt hab ich jetzt vernünftige Werte bekommen, um mich endlich mal wieder um eine neue Brille zu kümmern. Das nehme ich mir für heute vor, inkl. der Passbilder, die ich für den im letzten Jahr schon abgelaufenen Personalausweis brauche. Ihr seht – ich bin unglaublich gut organisiert^^

Jetzt sitze ich hier, schreibe dieses Wochendings und merke, wie sich eine Migräne anschleicht, vermutlich genau deshalb, weil jetzt Wochenende ist und das ja jetzt wieder gut passt.

Über Twitter und Instagram habt ihrs vielleicht mitbekommen – der Kater war krank. Das ist immer großes Drama, vor allem deshalb, weil Tiere ja nun nicht sagen können, was ihnen weh tut. Zuerst dachte ich noch, es wäre vielleicht ein Stich (Biene oder Wespe), aber als es am nächsten Tag nicht weg war, war ich dann beim Tierarzt und es stellte sich als Abszess aus (kein Wunder bei dem Wetter). Es war… eklig, aber er hat brav alles mit sich machen lassen und sehr folgsam die Tabletten genommen.

Pünktlich zum Wochenende wurde meine Timeline dann sehr bunt – und das ist gut so. Die Ehe für alle ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, der zudem längst überfällig war. Ich freue mich für alle, die nun endlich heiraten können <3

#Bookstagram

Ich lese zu wenig. Also, eigentlich ja nicht, aber im Moment sind nichtmal abends ein paar Seiten drin, eigentlich wird nur am Wochenende gelesen und das ist echt zu wenig. Ich merke, wie es mir fehlt, aber ich kanns gerade nicht ändern, weil ich einfach entweder ständig mit irgendwas anderem beschäftigt oder viel zu müde bin. Crystal Storms hab ich trotzdem endlich geschafft. Das war okay, allerdings merkt man, dass es aufs Ende der Reihe zugeht und Band 5 jetzt eigentlich mehr dafür da war, alle in Position fürs Finale zu bringen, als wirklich was zu erzählen. In meinem Harry Potter-Hörbuch-Marathon bin ich beim Feuerkelch angelangt, das Buch, das ich am wenigsten mag. Aber ich schaffe das! Angefangen habe ich We are okay von Nina LaCour, da bin ich jetzt in der Hälfte. Auch das find ich ganz gut, aber es ist auch ein bisschen deprimierend. Ich will nicht zu viel verraten, aber es ist in jedem Fall kein leichtes Jugendbuch.

Beim Bestellen bin ich etwas eskaliert, denn die Vintage Minis sind einfach zu hübsch – ich musste sie alle haben. Aber bevor ihr jetzt ausrastet und es mir gleich tut – es sind ausgewählte Texte aus bereits erschienenen Büchern, deswegen lohnt es sich, vorher zu checken, was drin ist und ob man es nicht schon kennt. Wenn ihr allerdings nur sammeln wollt (wie ich) – meinen Segen habt ihr^^

Diese Woche war außerdem ein besonderes Jubiläum – am 26. Juni 1997 erschien Harry Potter and the Philosopher’s Stone mit einer Erstauflage von nur 500 Exemplaren. Was daraus wurde, ist unglaublich und ich fühle mich tatsächlich ein bisschen alt, wenn ich daran denke, dass Harry mich nun auch schon seit 19 Jahren begleitet. Ich hab durch diese Bücher so viel gelernt und gewonnen, ich möchte sie nicht mehr missen <3 Klar auch, dass ich natürlich die Jubiläumsausgabe(n) haben musste. Als könnte man sich für nur ein Haus entscheiden, pah! Allerdings kann ich euch sagen: Alleine für die Zusatzinfos lohnt es sich nicht, alle 4 zu kaufen, denn es steht eigentlich nichts drin, was ein Hardcore-Potter Fan noch nicht wusste.

#Woanders

Große Aufregung gab es diese Woche um Brandon Sanderson. Anabelle hat dazu einen kurzen, aber sehr treffenden Beitrag geschrieben. Gegenstand der Diskussion ist ein Essay von ihm aus 2007, in dem er sich über Dumbledore und seine Homosexualität äußert. Das Essay bzw. den Beitrag samt Sadersons Erklärung könnt ihr hier lesen, Anabelles Beitrag findet ihr hier. Ich befürchte, das viele, die die entsprechenden Textstellen getwittert haben, sich nicht die Mühe gemacht haben, den kompletten Text zu lesen und seinen Standpunkt zu sehen. Ich will Sanderson nicht in Schutz nehmen und ich teile seine Meinung diesbezüglich nicht. Was er in dem urspründlichen Essay geschrieben hat, richtet sich an seine Gemeinde (er ist Mormone) und soll erklären, warum die Enthüllung über Dumbledores Sexualität die Bücher eben nicht ruiniert. Einige Ansätze, wie zB das er positiv hervorhebt, dass Dumbledore seine Sexualität nicht auslebt und sie scheinbar unterdrückt, sind scheiße. Da brauchen wir nicht drüber zu reden. Ich für mich kann mit seinem Glauben nichts anfangen, aber ich kann verstehen, woher sie kommt und wie sie sich begründet. Ich muss sie nicht teilen und schon gar nicht gut finden, aber unterm Strich war der Text nicht für mich, sondern für Menschen, die nicht damit klarkommen, das Dumbledore schwul ist. Und abgesehen von den deplazierten Brocken seiner persönlichen Einstellung kommt zumindest für mich gut rüber, was er eigentlich sagen will. Ob man das nun auch so sehen kann oder ihn lieber boykottiert, bleibt jedem selbst überlassen.

Mareike hat eine Liebeserklärung an den Blumenbar Verlag geschrieben. Ich stimmer voll und ganz zu. Ansonsten war das vorherschende Thema meiner TL das LitCamp in Heidelberg, aber auch die LBC kam nochmal zur Sprache, nämlich durch den Bericht von Jan. Ich bin immer noch traurig, dass ich dann doch nicht da war, aber ich habs fest für nächstes Jahr vor. Und dann verlinke ich euch Anabelle nochmal, einfach weil ich es kann und der Beitrag wirklich sehr lustig ist. Passend dazu auch der Beitrag von Ilja, wie man zu einem erfolgreichen Blogger wird. Bitte alle lesen und beherzigen!! Sandro hat vor einiger Zeit eine Umfrage gestartet, an der ich auch teilgenommen habe. Thema waren Literaturblogs und ihr Einfluss, jetzt gibts die Ergebnisse. Überraschung: Blogs haben tatsächlich einen Einfluss^^ Kerstin stellt auf ihrem Blog ein Notizbuch-/Kalendersystem vor, in das ich mich quasi sofort verliebt habe. Es ist sehr teuer, aber ich hab es nichtmal benutzt und bin schon überzeugt davon. Und zuletzt noch eine Kolumne von Lina, die ein Gefühl beschreibt, das ich sehr gut kenne.

#UndSonstSo

Es gibt ein neues John Green Buch. Das ist zwar jetzt schon fast keine News mehr, aber ich wollte es doch noch mal erwähnt haben. Es erscheint noch dieses Jahr (Oktober), ebenso die deutsche Übersetzung (vor Weihnachten bei Hanser) und hier steht alles, was bisher bekannt ist. Ich bin gespannt, habs bereits vorbestellt und werde dann zeitnah berichten. Erwartungen hab ich keine, ich lass mich einfach überraschen.

Gleich zwei 10jährige Jubiläen gibt es dieses Jahr zu feiern. Zum einen ist da City of Bones, das zum ersten Mal 2007 erschien und mittlerweile unzählige Folgebände hat. Passend dazu kommt eine schicke Jubiläumsausgabe (illustriert) mit ganz viel Bonuscontent. Und zum anderen ist da noch The Name of the Wind, das ebenfalls zehn Jahre alt wird. Auch hier gibts eine illustrierte Sonderausgabe mit Karten und einem name-pronounciation guide – yay! Das Cover ist nett, mir gehts mehr um die Illustrationen innen drin, die wirklich unglaublich fantastisch aussehen.

Bettina Böttiger kennen die meisten wahrscheinlich aus dem Kölner Treff, jetzt hat sie eine eigene Büchersendung, die ab Montag ausgestrahlt wird. Ich wusste das schon vorher, aufgefallen ist es mir jetzt allerdings erst, als sie mit dieser Aussage in Zusammehang mit der Sendung zitiert wurde „Ich bin keine große Freundin von Unterhaltungsliteratur. Viele Menschen wollen sowas zur reinen Entspannung lesen, und das ist ihr sehr gutes Recht. Aber ich brauche solche Bücher nicht zu propagieren, die finden ihre Leser ja auch so“. Blöd, wo sie doch so Leute wie Frank Schätzing, Melanie Raabe, Kai Meyer und Wolgang Hohlbein besucht, die mMn exakt das schreiben. Aber schaun wir mal.

#AufDenOhren

Das neue Lorde-Album ist großartig, die Foo Fighters bringen auch noch ein neues Album raus und Fall Out Boy hat Champions veröffentlicht. Es ist ein wunderbares Musik-Jahr bisher und es wird noch besser!

Und nochmal zur Migräne… ich dachte, frische Luft hilft vielleicht, also ging ich spazieren. Geholfen hats nicht, aber es kamen schöne Bilder dabei raus. Habt eine schöne Woche! <3

Merken

Merken

Merken

Merken

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Im Grunde bin ich froh, dass diese Woche rum ist, auch wenn sie so kurz war. Andererseits ist es fast egal, denn auch meine Wochenenden sind gerade nicht sonderlich spaßig^^ Letzten Samstag hab ich einer Freundin beim Streichen in ihrem neuen Haus geholfen. Ein ganzes Haus! Anscheinend werden wir jetzt erwachsen oder zumindest sie. Ich ja eher nicht :D Als ich dann nach Hause kam und mich eigentlich auf meine Couch gefreut habe, durfte ich erstmal meine Mutter ins Krankenhaus fahren. Zahnschmerzen an einem Samstag Abend eines langen Wochenende kommen nicht so wahnsinnig gut. Jedenfalls hab ich da dann meinen Abend verbracht und das restliche Wochenende war auch eher durchwachsen. Und jetzt hab ich wieder ein langes Wochenende und zum Dank dafür Migräne… läuft grad wirklich gut^^

Was mich aktuell zusätzlich so ein bisschen nervt, sind diese ganzen fruchtlosen Diskussionen auf Twitter. Person A kritisiert was generelles, vollkommen berechtigt, denn das ist Kritik immer, wundert sich aber dann wieso alle anderen die paar Tweets nicht als absolute Meinung akzeptieren. Person B und C versuchen vielleicht, mitzudiskutieren, scheitern aber kläglich, weil man in 140 Zeichen einfach nicht ausdrücken kann, was man eigentlich sagen will. Das einzige, was dabei rauskommt, sind falsch verstandene Anschuldigungen und Missverständnisse und mir ist das einfach zu doof. Unterhaltet euch vernünftig oder gar nicht. Und wenn ihr erst gar nicht auf die andere Seite eingehen wollt, macht euch das auch nicht klüger.

#Bookstagram

 

Ich hab tatsächlich kaum was gelesen irgendwie… A Conjuring of Light hab ich angefangen, aber wie immer bei Schwab geht das eher langsam voran. Hinzu kommt diese Mischung aus ‚Ich muss endlich wissen, wie es aus geht!‘ vs. ‚Ich will nicht, dass es vorbei ist!‘ Nunja, ich werd’s schon noch zu Ende bringen, im besten Fall bevor Our Dark Duet erscheint. Hörbuchtechnisch bin ich in den allerletzten Zügen von Der Dunkle Thron – das hat jetzt auch wirklich lange gedauert, aber ehe ich das nicht fertig hab, darf ich den dritten Teil von Robin nicht anfangen! Und Lady Midnight übrigens auch nicht, dass ich gern vor Lord of Shadows noch mal lesen würde, aber es ist so dick. Also hab ich da kurz entschlossen das Hörbuch gekauft und hoffe, dass ich das bis zum Erscheinen von Band 2 schaffe. Gekauft hab ich auch, wer hätte das gedacht, und zwar Fitzgeralds I’d die for you gleich zweimal (einmal deutsch, weil mein eglisches Buch nicht kam und einmal englisch, weil es dann doch kam und ich vergessen hatte, abzubestellen^^), Die Unvergesslichen, weil ich es auf Instagram bei Fabian gesehen und mich schockverliebt habe und das neue Buch von Paula Hawkins. Ich bin gespannt.

Dann war da noch unglaublich tolle Post von Lovelybooks – ein kleines Dankeschön für die Teilnahme an #BloggerEmpfehlen. Ihr Lieben, ich habs doch gern gemacht (und würds immer wieder tun), trotzdem vielen lieben Dank – das Notizbuch ist der Knaller! <3

Weiterhin hab ich mich schonmal mit den Verlagsvorschauen für Herbst/Winter beschäftigt und werde daraus in den nächsten Tagen ein paar Beiträge mit meinen Highlights basteln. Habt ihr schon was gefunden, was ihr unbedingt haben müsst?

#Woanders

Schon vor etwas längerer Zeit hat Dani von ihrer Idee erzählt, einen Bücherschrank zu organisieren und jetzt ist dieser Traum wahr geworden, der Bücherschrank steht. Alle Infos dazu findet ihr hier. Die Mädels von Herzpotenzial schreiben auf ihrem Blog über Listenliebe und auch wenn ich mehr der PostIt-Mensch bin, kann ich euch den Beitrag empfehlen. Jan von Lost Pages war bei Petzi zu Gast und hat ein bisschen aus dem Nähkästchengeplaudert. Kat hat ihren neuen Blog van Himbeeren an den Start gebracht – vorbei schauen lohnt sich.

Und noch eine Sache, die ich persönlich sehr toll finde, gerade auch weil ich mich im letzten Wochendings über #ThingsOnlyWomenWritersHear aufgeregt habe.  Sven Hensel hat für den Mai die Autorinnenzeit ins Leben gerufen, mehr Infos findet ihr im Beitrag, aber im Grunde gehts darum, die Aufmerksamkeit ein bisschen mehr auf Autorinnen zu lenken, da die oft neben all den Männern im Literaturbetrieb unterrepräsentiert sind. Mitmachen erwünscht!

#UndSonstSo

Zuerstmal gabs jede Menge News. American Gods ist gestartet (geht über Amazon Prime/Video) und obschon ich sehr neugierig bin, warte ich glaube ich, bis ich durchschauen kann. Nicht, dass ich ne Ahnung hätte, worum es in dem Buch geht… Bis jetzt jedenfalls hab ich nur Gutes gehört. Marvel hat indes ein erstes Bild und einen Teaser-Trailer zu Inhumans veröffentlich – eine neue Comic-Adaption als Serie. Ich hab letztes Jahr mal einen Comic dazu gelesen, aber so richtig war geworden bich mit der Geschichte nicht. In Agents of S.H.I.E.L.D. spielen die auch ne Rolle, aber da hab ich auch noch nicht so viel weiter geschaut, dass ich wüsste, welche… Und wenn wir noch kurz bei Marvel bleiben wollen, lasse ich euch kurz diesen Link da. Ich lese keine Captain America-Comics, ich hab davon keine Ahnung, aber gemessen an diesem Artikel und der darin enthaltenen Zusammenfassung, finde ich sollte man den mal Lesen und wenn man Fan ist, sich vielleicht auch ein bisschen über die Filme hinaus informieren, bevor man das alles so hyped.

Am Donnerstag wurde dann bekannt, dass HBO aktuell an 4 (!!) Spin-off-Ideen für Game of Thrones dran ist, was natürlich nicht heißt, dass alle umgesetzt werden. Wahrscheinlich können wir froh sein, wenn es überhaupt eine schafft. Allerdings ist das ziemlich ungewöhnlich für HBO und ne ziemlich großartige Neuigkeit für alle, die nicht genug GoT bekommen können. Ich persönlich hoffe ja auf ein Prequel. Was würdet ihr gerne sehen?

Zum 20jährigen Erscheinen von Harry Potter startet auf Pottermore eine Leserunde durch alle sieben Bände. Das könnte tatsächlich interessant werden. Die New York Times beschäftigt sich mit Gal Gadot als Wonder Woman und fragt, ob sie zur Heldin unserer Zeit werden kann. Wenn man mich fragt: Klares JA!

Es wird außerdem eine neue Shatter me-Trilogie geben – irgendwas mit Warner. Ich bin mir nicht sicher, ob das sein muss, denn auch wenn Warner meiner Meinung nach ein cooler Charakter ist, hab ich irgendwie den Eindruck, dass das nur Fangirlbefriedigung ist. Andererseits möchte ich das Mafi eigentlich nicht unterstellen. Dann wieder wundert mich aber, wieso sie nach Jahren zu dieser Reihe zurückkehrt… kurz gesagt: ich bin skeptisch, werds aber vermutlich austesten, weil ich einfach zu neugierig bin^^

 

#Listopia

 

32 books that will make you a more well-rounded person || 6 Jane Austen Collections That Janeites Will Adore || 5 Tips on How to Fit as Much Reading Into Your Day as Possible || 7 Books Your Squad Needs to Read || 9 Classics Every 20-Something Needs To Read (If You Haven’t Already) || 9 Books I Wish My Male Teachers Had Read || 8 Books That Will Break Your Heart From Page One || Read these YA books after watching ’13 Reasons Why‘

#AufDenOhren

Es kommt ein neues Fall-Out Boy Album! Zwar erst im September, aber es ist gerade die beste musikalische News dieses Jahres für mich. Die erste Single, Young and Menace, gefällt mir richtig gut und ich kann es kaum abwarten, das ganze Album zu hören *.*

 

Habt eine schöne Woche! <3

Merken

Merken

Wochendings.

2015/01/img_8945.jpg

Ich sollte wirklich ein wenig konsequenter werden, was die Wochenrückblicke angeht… Aber dafür ist der erste Rückblick dieses Jahr auch gleichzeitig ein kleiner Vorausblick und zudem mit viel Freude verbunden, denn die kommende Woche kann nur gut werden.

Zum einen erscheint am Freitag das neue Fall-Out Boy Album „American Beauty/American Psycho“, auf das ich mich schon freue seit ich das letzte auswendig konnte. Vorsichtig wie ich bin, hab ich mal keine Erwartungen und hab mich – bis auf dass ich Centuries bis zum Abwinken gehört habe – auch noch nicht damit beschäftigt. Ich werde mich einfach überraschen lassen und hoffen, dass es mir gefällt.

Dann hab ich dieses Wochenende damit verbracht, Staffel 2 + 3 von Game of Thrones mit meiner Mutter zu schauen – die möchte nämlich bis Dienstag gerne auf aktuellem Stand sein, denn da startet Staffel 4 auf RTL II (ab 20:15 Uhr, jeden Dienstag 3 Folgen).

Nachträglich hab ich ein wahnsinnig tolles Weihnachtsgeschenk bekommen – nicht nur die „Harry Potter Film Wizardry“ durfte bei mir einziehen, nein, ich habe auch endlich meinen Hogwartsbrief bekommen (*.*) dazu meine eigene Mini-Ausgabe der Marauder’s Map und mein Ticket für den Hogwarts-Express. Der Brief hat zwar nur schlappe 16 Jahre Verspätung, aber ich denke, da kann man einfach mal drüber hinwegsehen. Das Beste Geschenk ever von einem der liebsten Menschen überhaupt <3

Arbeitstechnisch hätte die erste Woche im neuen Jahr gern etwas ruhiger sein dürfen – so langsam hab ich nämlich keine Lust mehr auf Dauervertretung und ich wäre auch gerne mal wieder vor 18 Uhr zu Hause. Aber das wird wohl noch einen Moment so weitergehen, denn so ganz nebenbei haben wir ja noch einen Jahresabschluss zu machen^^ Aber diese Woche lass ich mir die Laune nicht verderben. Einfach weil ichs nicht will. <3

Wochendings.

Ihr habt mitbekommen, dass es eine neue Fall-Out Boy Single und vorraussichtlich Anfang nächstes Jahr ein neues Album gibt, ne? Ich auch und seitdem läuft Centuries auf Repeat *.* Ich würds ja verlinken, aber Youtube… lassen wir das. Dabei ist es mir auch ziemlich egal, das sie das Dub dub dub von Suzanne Vegas To’s Diner geklaut haben – das machts für mich eigentlich nur noch besser. Weiterhin musikalisch für mich entdeckt hab ich Scars on 45 – finde die ziemlich angenehm zum Anhören, sind aber schon älter.

Gelesen hab ich nicht viel, mir fehlt gerade das richtige Buch oder der nötige Antrieb – vielleicht auch beides. Allerdings hab ich noch 2 unveröffentlichte Manuskripte zum lesen, und das dritte kommt auch bald – ich sollte also mal Gas geben.

Gesehen hab ich schon vor längerer Zeit Saphirblau – der war überraschenderweise nicht ganz so schlimm wie Rubinrot. Hilft vielleicht auch, dass ich das Buch nicht mehr ganz im Kopf hab. Divergent auf DVD war auch ok, wenngleich ich mit Theo als Four und Shaileene als Tris nicht so viel anfangen kann. Nächste Woche seh ich dann Walking on Sunshine in der Ladies Night und hoffe, dass bald mal der Vorverkauf für If I Stay startet, aber da geb ich die Hoffnung schon fast auf, weil der 18.09. schon im aktuellen Programm drin ist und der Film nicht gelistet ist…

Arbeitstechnisch könnte so langsam mal Ruhe einkehren, andererseits lohnt das ja jetzt auch nicht mehr – hab ja bald Urlaub…