Wochendings.

#Offlinegeplauder

Urlaub! Endlich Zeit für all die Bücher. Oder Handlettering. Oder Fotografieren. Oder den Blog. Oder, oder oder… Ich weiß gar nicht, wie ich alles, was ich so vorhabe in eine Woche packen soll, aber in erster Linie bin ich froh, ein bisschen Zeit für mich zu haben. Ich war die letzten zwei Wochen nicht so gut drauf, was vor allem an der Arbeit gelegen hat. Das letzte Jahr war schon nicht so rosig und von heute auf morgen war klar, dass dieses Jahr genauso wird. Und ich? Ich sitze zwischen den Stühlen, weil es mich auf mehreren Ebenen betrifft und ich hätte einfach gerne eine für alle Betroffenen gute Lösung. Ich mag meinen Job, ich mag die Firma und ich mag die Kollegen und vielleicht ist es bescheuert, so viel Ärger in Kauf zu nehmen. Aber ich bin nicht unglücklich, ich hab keine Bauchschmerzen, morgens auf die Arbeit zu gehen. Ich bin nur gerade im Moment ein bisschen überfordert mit der Situation und weiß noch nicht genau, wie ich damit umgehen soll. Und anstelle von ein bisschen Zuspruch oder Verständnis kommt dann auch noch „Wieso gehst du nich einfach woanders hin?“ Also ja, ich bin vielleicht schlecht drauf, aber das gibt einem noch lange nicht das Recht, mir zu sagen, was ich tun soll, ohne auf mich einzugehen.

Es gibt aber auch gute Neuigkeiten. Die Reperaturen an meinem Auto zum Beispiel waren weit günstiger als erwartet, also hab ich mir noch ein paar neue Scheibenwischer gegönnt und auch die Reifen sind noch in Ordnung. Zudem hatte ich diesmal keinen pinken sondern einen weißen Leihwagen – wir steigern uns^^ Vielleicht, ganz vielleicht, stecke ich das übrige Geld in dieses Teil. Ich weiß allerdings noch nicht, wohin damit.

#Bookstagram

Auf der Suche nach einer Geschichte, die mich mal länger als ne halbe Stunde beindruckt, bin ich bei Herz auf Eis gelandet, einer Empfehlung von Karla im ARD-Buffet. Wie ich es fand, könnt ihr in meiner Rezension lesen. Eine weitere Empfehlung von Karla war Ferdinand von Schirachs Die Würde ist antastbar, das ich glücklicherweise zu Hause hatte und direkt lesen konnte. Manchmal braucht es diese klugen Menschen, die einem erklären, dass nicht alles immer so sein kann, wie man es gerne hätte und ich finde, von Schirach macht das ziemlich gut. Terror und Schuld liegen schon bereit. Neben von Schirach kann das aber auch Helmut Schmidt sehr gut, den ich schon immer sehr geschätzt habe. Durch Zufall hab ich entdeckt, dass seine Weltethos-Rede bei Hoffmann & Campe als kleines erschwingliches Buch veröfflicht wurde und zugeschlagen (gibts aber auch online – sowohl als Text als auch als Video). Er hat eine klare Haltung zum Thema Frieden und ein Konzept, wie dieses über Grenzen und Religionen hinweg erreicht werden kann. Und letzten Sonntag dann habe ich es endlich angefangen – Das achte Leben (Für Brilka). Es liegt hier schon ewig rum, aber es ist halt mega dick. Ich nehme ab jetzt Wetten entgegen, wie lange ich dafür brauchen werde^^

#Woanders

Tasmin hat ein Video zum Thema Divers Lesen gemacht – äußerst sehenswert und es gibt zudem eine Menge Buchtipps. Sarah erklärt uns, warum eine persönliche Empfehlung mehr Wert ist als ein Algorithmus. Nichts, was wir nicht schon wussten, aber wunderschön in Worte verpackt. Mit der Headline „Ich bin keine Feministin mehr?!“ hat mich Lina auf ihren Blog gelockt, ist es doch ein Statement, das heutzutage kaum eine Frau öffentlich von sich geben würde. Der Text allerdings spricht mir aus der Seele. So lange wir uns trotz des eigentlich gleichen Ziels immer wieder voneinander abgrenzen, wird es keine Gleichstellung geben. Petzi macht Werbung für den eReader – wortwörtlich. Das macht den Beitrag aber nicht weniger lesenswert und gerade weil die Urlaubszeit bevorsteht und man sich nie entscheiden kann, welches Buch man mitnehmen will, die für mich einzig logische Alternative. Alexandra hat auf ihrem Blog ihr Notizbuchsystem vorgestellt. Ich bin für sowas ja immer sehr empfänglich und möchte das auch am liebsten alles so ausprobieren – funktioniert nur leider nie^^ Dani empfiehlt Urlaubslektüre – dazu hab ich vor ein paar Wochen auch ein paar Tipps gegeben.

#WahnsinnInSerie

Es ist soweit, Game of Thrones geht am Montag wieder los und ich könnte nicht aufgeregter sein. Es wird hart, immer wieder eine Woche auf die nächste Folge zu warten, aber es gibt ja sicherlich genug Diskussionsstoff. Das Time Magazine hat nicht nur eine coole Coverstory zur Serie gemacht, sonder auch ein äußerst lesenswertes Interview mit Benioff und Weiss geführt, das einen Ausblick auf den Schaffensprozess der letzten Staffel gibt. Kit Harrigton hat, wie hier nachzulesen, eine erneute Liebschaft für Jon Snow ausgeschlossen – es wird immer nur Ygritte geben </3 Unter dem Link gibts übrigens noch mehr Statements der Darsteller. Und wenn ihr hart lachen wollt – hier lang.

#UndSonstSo

Kai Meyer hat diese Woche bekannt gegeben, dass die Option auf die Filmrechte zu Arkadien verlängert wurde. Ich hatte das, ehrlich gesagt, schon wieder voll vergessen. Überhaupt hab ich nur den ersten Teil der Trilogie gelesen, aber ich fänds tatsächlich nett, wenn das was werden würde. Frühjahr 2019. Das ist der Zeitraum, in dem die nächste Patrick Ness-Verfilmung auf die Kinoleinwände kommt. Chaos Walking wird mit Daisy Ridley und Tom Holland in den Hauptrollen verfilmt. Ich mochte das Buch, hab aber auch da nie mehr als den ersten Teil gelesen. Ich bin gespannt, wie das wird. Die meisten von euch kennen Rupi Kaur wahrscheinlich, falls nicht: Schaut euch Milk & Honey näher an und lasst euch nicht davon abschrecken, dass es sich um Gedichte handelt. Im Oktober erscheint ein weiterer Gedichtband und hier gibt es bereits das erste Gedicht zu lesen. Ich hatte es schonmal erwähnt, auch Fantastic Beasts bekommt eine illustrierte Ausgabe und diese Woche wurden die Cover veröffentlicht. Olivia Lomenech Gill illustriert das Buch und unter dem Link gibts nicht nur beide Cover sondern auch eine kleine Sneak Preview. Ich persönlich mag die Bloomsbury-Ausgabe lieber, aber das ist wohl einfach Geschmackssache.

#Listopia

7 Books Every Successful Woman Should Read In Her Lifetime || 11 Fictitious Bookworms We Love || 8 YA Books From 2015 That Even Non-YA Fans Must Read || 13 Of The Best Summer Reads Of All Time || 19 Memes All Book Lovers Will Understand || 50 Books to Read if You Love Medicine || 9 Movies That Were Even Better Than The Books They Were Based On || 13 Dysfunctional Literary Couples Who Should Have Broken Up || 11 Addictive Novels That Readers Just Can’t Get Enough Of || 33 Books That Every Badass Woman Should Read || 8 Retellings You’ll Feel Guilty For Liking Better Than the Original || 13 Beautifully Written Novels About First Love || 8 Audiobook Voices That Will Blow Your Ear-Drums || 20 Empowering Quotes By Female Authors That Are Perfect To Decorate Your Office With || 8 Reasons People Mock Romance || 13 Book Characters That Made Us Feminists || 9 Books To Read If You Hated High School English Class || The 4 Best Harry Potter Podcasts || 13 Romance Novels That Should Be On Every Woman’s Bucket List || 8 Books From Relatively Unknown Authors Everyone Should Read || The 17 Best Young Adult Novels of 2017  

 

Habt eine schöne Woche! <3

Merken

Merken

Wochendings.

#Offlinegeplauder

 

Uh, die Woche war kurz. Und sehr faul. Ich hab zum ersten Mal das Gefühl, diese Frühjahrsmüdigkeit hautnah mitzubekommen und es gefällt mir gar nicht. Ich war fast jeden Morgen (für mich) zu spät auf der Arbeit und so richtig produktiv war das auch alles nicht. Dafür hab ich viel Geld ausgegen, zum einen natürlich für Bücher, aber auch weil mir aufgefallen ist, dass jetzt ja bald Frühling wird und ich vielleicht mal ein paar Sneaker brauche… Drama, Baby! – Ich hasse Schuhe kaufen. Daher erspare ich euch die Beschreibung der Suche und sage nur: es wurden 2 Paar Chucks. Und eine neue Lederjacke. *hust* :D Außerdem war ich mit meiner Mutter Blumen kaufen – nicht, dass ich mit meinem schwarzen Daumen Ahnung davon hätte, aber schön sind sie allemal und solange ich sie nicht pflegen muss…^^

Und nachdem ich mich letzte Woche über mich selbst geärgert habe, weil ich Sonntags keinen Kuchen hatte, hab ich gestern kurzerhand einen gebacken. Ich hab irgenwann mal bei der New York Times einen Whiskey Soaked Choclate Cake gesehen, aber mir ist das immer zu nervig, die Rezepte zu übersetzen (gibts da n Trick?), deshalb hab ich mir über Pinterest was ähnliches auf einem deutschen Blog gesucht und weil ich mich nie an Rezpete halten kann, hab ich statt Kakao 100g kleingehackte Zartbitterschokolade reingemacht, statt dem Wasser eine Tasse Espresso und zu allem Übel hab ich das Salz vergessen. Schmeckt aber trotzdem fantastisch^^

 

#Bookstagram

 

Ich habe diese Woche gleich zwei Bücher beendet, an denen ich ewig gelesen habe. Das war zum einen „Ein wenig Leben“ und ja, der Hype ist gerechtfertigt und ich möchte es wirklich jedem in die Hand drücken, aber ich verstehe, wenn man es nicht lesen kann oder will. Ich hatte selber meine Probleme damit. Zum anderen war da noch „Meine geniale Freundin“ von Elena Ferrante. Ich hab das letztes Jahr angefangen, weil ich wissen wollte, ob an dem #FerranteFever was dran ist und dann einfach ewig dafür gebraucht, weil ich es immer wieder weggelegt hab. Das Ding dabei ist – es war nicht so schlecht, dass ich es engültig abbrechen wollte, aber auch nicht gut genug, um mich zu fesseln, wobei schlecht und gut da auch irgendwie die falschen Adjektive sind. Kurz gesagt: Ich wollte es fertig lesen, damit ich es ganz beurteilen kann. Hab ich jetzt und ich kann sagen, dass ich keine Ahnung hab, was alle anderen daran finden. Ich glaube nicht, dass ich die weiteren Teile lesen werde und ich weiß nicht, was das tolle daran sein soll. Klärt mich auf!

Dann war da noch Niah Finnik, die mich mit „Fuchsteufelsstill“ wirklich begeistern konnte (Rezension folgt!) und Becky Albertalli. Während alle anderen sich gerade auf „The Upside of Unrequited“ stürzen, dachte ich, ich probiers mal mit Simon, ihrem Erstling. Und was soll ich sagen? Ja, es ist sehr süß und bisher sehr toll! <3

 

#Woanders

 

Jeder Buchblogger kennt das – wahllose E-Mails von Autoren, die einem ihre Bücher zur Rezension anbieten. Man kann sich stundenlang drüber aufregen, bringt aber nix. Man kann diese Mails (wie ich) einfach ignorieren und sich nicht weiter drüber ärgern, bringt aber auch nix, davon hört es nämlich auch nicht auf. Oder man macht es wie Anabelle und erklärt, wie es vielleicht besser geht. Einziger Wehmutstropfen dabei: Wer schon nicht ins Impressum schaut, um den Namen richtig zu schreiben oder sich informiert, welchen Blog er da eigentlich erwischt hat, wird sich woh kaum für den Beitrag interessieren. Mareike von Herzpotenzial hat sich „Victoria“ angesehen und für uns zusammen geschrieben, warum sich die Serie lohnt. Ich für meinen Teil war eh schon überzeugt. Tina hat sich einmal durch das komplette Ullstein Fünf-Programm gelesen und für euch aufgeschrieben, wie sie die Bücher fand und warum ihr sie euch ansehen und im günstigsten Fall auch lesen solltet. Vor 10 Jahren starb Kurt Vonnegut, ein Autor, von dem ich bisher noch nichts gelesen habe (wieso eigentlich nicht?). Trotzdem sind seine Worte sehr präsent, denn sie fliegen immer wieder als Zitate durch die Gegend. Mara würdigt das in einem Beitrag zu seinem Todestag. Simone ändert die Form ihrer Buchempfehlungen (aus mehreren Gründen), aber gerade alle, die kurze, liebevolle Empfehlungen suchen, sollten bei ihr demnächst fündig werden. Gibts jemanden, der Jane Austen nicht kennt oder mag? Karin stellt auf ihrem Blog ein wundervolle Buch vor, dass einem die Autorin, aber auch ihre Figuren noch näher bringen soll. Wer kennt die kleinen, gelben Reclam-Bücher nicht? Auf Tilmanns Blog gibts ein interessantes Interview zum 150jährigen Bestehen des Verlags – großartig und witzig! Auf die nächsten 150 Jahre! Jan hat die illustrierte Ausgabe von „Alice im Wunderland“ unter die Lupe genommen, die ich auf der Messe schon bewundert habe. Sooo schön!

 

#WahnsinnInSerie

 

Ihr habt mir nichts empfohlen und jetzt musste ich „The Royals“ weiter gucken! Schlimmer noch, ich hab für Staffel 3 sogar Geld ausgegeben. Das einzig positve daran: Es sid nur noch 3 Folgen übrig, ihr habt also jetzt nochmal die Chance, mit Empfehlungen zu glänzen. Shoot!

 

#UndSonstSo

 

Jude Law ist Dumbledore – dazu kann ich nicht so sehr viel sagen, da ich den ersten Teil „Fantastic Beasts“ immer noch nicht gesehen habe. Ich mag allerdings Jude Law sehr gern, Dumbledore auch, also kann das fast nicht schlecht werden.  „Rebel in the Sands“ von Alwyn Hamilton wird verfilmt – das ist in sofern nett, weil ich das Buch mochte und denke, dass es gut inszeniert wirklich was werden kann, gerade auch weil es in Richtung Tausendundeine Nacht geht, aber so grundsätzlich mag ich jetzt nichts mehr von Verfilmungen hören, die angeküdigt werden und dann doch nicht kommen. Oder halt scheiße werden. Die Raven Boys von Maggie Stiefvater reihen sich da ein, denn die sollen eine TV-Serie bekommen. Das kann ich nichtmal beurteilen, weil ich Band 2 immer noch nicht fertig gelesen habe und die Motivation dazu auch irgendwo im Minusbereich liegt. Ich würde es mir allerdings ansehen. Leigh Bardugos neues Buch (also die Kurzgeschichten aus Ravka) hat ein Cover, außerdem wurden mehr Geschichten aus dem Grishaverse mehr oder weniger angekündigt. Schaun wir mal. Im Herbst erscheint „Six of Crows“ ja erstmal auf deutsch (lest das!).

 

#Listopia

10 Long Books That Are Actually Worth Every Minute You’ll Spend On Them || 6 Books to Help You Start Reading || 15 things Kurt Vonnegut said better than anyone else ever has or will  || 5 Books Stephen King Thinks You Should Read || 15 Books To Read Before Bed, Because There’s No Better Way To Relax And Unwind || 7 Books Written In Letter Form, From ‚Between The World And Me‘ To ‚Dear Mr. You‘ || The top 50 most empowering feminist quotes of all time || 10 Villains That Are More Popular Than Their Hero Counterparts || 13 Literary Businesses Run By Women Every Reader Needs To Support || 10 Bands Named After Novels || 7 Prequels To Famous Books You Probably Didn’t Know Existed || 5 Etiquette Tips for the Bookstore || 6 YA Novels About Grief and Mourning || 19 Sad Quotes From Your Favorite Children’s Books || 13 Books to Read After You Finish 13 Reasons Why || Songs by Iron Maiden Inspired by Literature || 9 Real Life Places That Inspired Famous Classic Novels

Habt eine schönes Osterfest und eine wundervolle Woche! <3

 

Merken

Merken

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Ich hab das Gefühl, der letzte Beitrag ist schon wieder ewig her… was wahrscheinlich stimmt^^ Mag daran liegen, das November und somit #NaNoWriMo war und das ich kaum was anderes getan habe, als meinem Wordcount hinterher zu laufen – was ich übrigens geschafft habe. 50.000 Wörter in 30 Tagen und dabei habe ich nichtmal jeden Tag geschrieben, weil ich zwischendrin auch noch krank war. Es geht also – man muss es halt einfach nur machen.

wochendingscollage

Jedenfalls ist jetzt Dezember und somit gehts mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Find ich gut, mag ich sehr und auch wenn die Zeit arbeitstechnisch vollgepackt ist, findet sich hoffentlich die ein oder andere freie Minute, um die Feiertage auch zu genießen. Tatsächlich nehme ich mir immer öfter Zeit, nach der Arbeit noch ein bisschen spazieren zu gehen, um den Kopf frei zu kriegen. Kalte Luft pustet eben besonders gut durch. Immerhin hab ichs geschafft und dieses Jahr rechtzeitig Plätzchen gebacken. Fazit davon: Keine fancy Internetrezepte, lieber altbewährtes; zum dekorieren mit Zuckerguss bin ich viel zu faul und außerdem und überhaupt backe ich einfach lieber Kuchen.

Besonders freue ich mich dieses Jahr auf Silvester – in einem Anflug von Wahnsinn haben wir beschlossen, in Hamburg einzufallen. Zugticket ist schon fest und ich freu mich wie ein kleines Kind, dass 2016 nicht nur mit den Lieblingsmenschen aufhört, sondern 2017 auch genauso anfängt^^

#Bookstagram

Ich habe im November nicht ein einziges Buch gelesen. Wobei, so ganz ist das nicht wahr, die 100 Seiten Gilmore Girls waren es glaube ich, und das dann auch gleich mehrmals, aber das zählt eigentlich nicht. Das letzte davon war Von Beruf Schriftsteller von Murakami. War mein erstes von ihm, aber so ganz begeistert bin ich jetzt nicht. Vielleicht sollte ich eher mal einen Roman ausprobieren. Tipps? Inhaltlich waren ein paar kluge Sachen dabei, aber so insgesamt… joa, ich habs halt mal gelesen. Dann hat mich eine gute Freundin wieder auf Trudi Canavan gebracht und weil ich die Bücher der Gilde der schwarzen Magier irgendwann weggeben habe, die Lust darauf aber jetzt so groß wurde, habe ich sie einfach nochmal neu gekauft <3 Das erste Dezember-Buch war Talking as fast as I can von Lauren Graham – nett, aber jetzt auch nicht der Wahnsinn. Ganz ehrlich, die zwei Texte über Gilmore Girls und der über Parenthood waren die besten, grundsätzlich würde ich es an eurer Stelle in dem Fall zum Hörbuch greifen – ich glaube, das ist dann einfach lustiger. Gelesen wirkt ihr Sprachwitz einfach nicht so. Und weil ich Fantastic Beasts hier nicht im O-Ton sehen kann, greife ich jetzt zum Skript um mich nicht noch mehr spoilern zu lassen (gut, ich hätte es eh gekauft^^) und schaue den Film dann irgendwann später. Übrigens muss ich noch 15 Bücher lesen, um meine GR-eading Challenge zu schaffen… easy, wäre ja nur jeden zweiten Tag eins^^ *husthust*

wochedings_bookstagram

#WahnsinnInSerie

Natürlich habe ich die Gilmore Girls geschaut – immerhin hatte ich dafür extra Urlaub^^ Dazu folgt dann aber ein eigener Beitrag – hoffentlich bald – ich hab nämlich einiges dazu zu sagen :D Außerdem in zwei Tagen weggesuchtet: The Crown. Ist vermutlich nicht für jeden was, weil eben sehr historisch, aber ich mag das tatsächlich sehr gerne und freue mich, so ein bisschen mehr über die gute Lizzy zu erfahren. Von mir aus können die anderen Staffeln dann jetzt auch kommen^^ Außerdem in den letzten Wochen nachgeholt: White Collar. Ich hab das damals mal im Fernsehen gesehen, fands gut und dann wurde der Sendeplatz geändert und ich habs nicht weiterverfolgt… Matt Bomer war jetzt klar der Hauptgrund aber auch sonst ist es ganz cool, auch wenn die Story ihre Schwächen hat. Und jetzt brauch ich was neues. Ideen?

wochendings_wahnsinninserie

#Woanders

Die Gewinner des Lovelybooks-Leserpreises wurden bekannt gegeben. Mehr gibts dazu auch eigentlich nicht zu sagen, weil… ach, ich weiß auch nicht. Wenn das die beliebtesten Bücher des Jahres sind, okay, aber wenn die einzelnen Platzierungen wirklich nur deswegen zu Stande kommen, weil man möglichst viele Fans motivieren konnte…? Ich denke oder hoffe immer, dass sich Qualität immer durchsetzt, aber wenn ich dann diese Ergebnisse sehe, zweifle ich.

Falls ihr die diesjährige Buchsaiten Blogparade zum Jahresabschluss sucht, die findet ihr bei Petzi. Ich weiß zwar nicht warum, aber sie ist da und ich werde sie beantworten – und allein damit ich dann eure Posts dazu lesen kann, solltet ihr das auch.

In meiner Twitter-Timeline wird gerade heftig übers Bücherverbrennen diskutiert (ja, okay, eigentlich nicht, weil eigentlich gibts da nur eine Meinung zu^^ Was dann auch im Übrigen mal wieder die Qualität meiner Timeline bestätigt), was mehr oder weniger an dem Post von Annabelle liegt. Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich mir kaum einen Grund vorstellen könnte, aus dem ich tatsächlich mal ein Buch verbrennen würde, finde ich die Bilder nicht mal hübsch. Sorry, aber ist so.

Lina hat auf ihrem Blog zusammengefasst, was Weihnachten eigentlich ausmacht und das weniger manchmal wirklich mehr ist.

#UndSonstSo

So langsam kommt Schwung in die Verfilmung der Kingkiller-Chronicles. Diese Woche wurde bekannt, dass Lin Manuel Miranda (Hamilton) als Produzent in Erscheinung tritt, was auf der einen Seite mega cool ist, weil er vermutlich genauso verliebt in die Musik ist wie Kvothe und ich außerdem glaube, dass er ein mega Fan der Geschichte ist. Auf der anderen Seite sehe ich dann aber Hamilton, etwas, womit ich überhaupt nichts anfangen kann und das obwohl Jonathan Groff dabei ist. Mal sehen, wies wird – am aller liebsten hätte ich sowieso erstmal Buch 3, damit ich endlich das zweite anfangen kann^^ Hier gibts außerdem schonmal ein Fan-Casting, was ich eigentlich ganz passend finde. George R. R. Martin hat verlauten lassen, dass er auch zumindest am Anfang von 2017 noch an Winds of Winter schreiben wird… is ja auch gut so, denn ich hab A Dance with Dragons immer noch nicht durch. Paula Hawkins wird im Mai ein neues Buch veröffentlichen. Viele fanden Girl on the Train ja eher nich so, ein Bestseller wars trotzdem und so wird wahrscheinlich auch das neue Buch durch die Decke gehen. Ich jedenfalls werds ausprobieren. Mein erster Kontakt mit Vampiren war nicht etwa Edward Cullen, sondern Lestat. Tom Cruise und Brad Pitt, die nicht vegetarisch waren, sondern sich tatsächlich noch von Blut ernährt haben. Sie stammen aus der Feder von Anne Rice, die nun, nachdem sie die Filmrechte an ihren Vampir-Chroniken zurück bekommen hat, von einer Fernsehserie träumt – und sie hätte gern Matt Bomer dabei. Wie um alles in der Welt könnte ich das nicht gut finden?! Und wo wir gerade bei Serien sind – hier wird zusammen gefasst, was es neues zur Wheel of Time-Serie gibt. Die New York Times hat außerdem die 10 besten Bücher des Jahres gekürt. Davon gelesen habe ich genau eins. Das Time Magazine hat die 100 einflussreichsten Fotos der Geschichte gekürt. Es sind Bilder, die im die Welt gingen – zum Teil traurig, aber auch einige witzige.

Habt eine schöne Woche! <3

~

Snow can wait, I forgot my mittens
Wipe my nose, get my new boots on
I get a little warm in my heart when I think of winter

~

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken