Wochendings.

#Offlinegeplauder

Also, das mit dem Feiertag diese Woche war ja ganz nett. Ich finde, den können wir behalten^^ (Nein, Hessen hat an Allerheilige keinen Feiertag und ja, das find ich doof.) Allerdings bin ich genauso genervt, wie wenn ich die ganze Woche arbeiten war. Aktuell hab ich nämlich nicht nur meine Kollegin, die den ganzen Tag redet sondern auch einen Azubi, der nicht minder mitteilsam ist. Das Problem ist – die reden nicht mal miteinander, sondern die meiste Zeit mit sich selbst… xD


Besonders gefreut hat mich diese Woche allerdings, dass es Berühre mich. Nicht. auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft hat. Es ist jetzt kein Geheimnis, dass Laura und ich befreundet sind und natürlich freut man sich dann, ist ja klar. Aber es ist auch nochmal was anderes, weil ich von Anfang an dabei war und ihr immer gesagt hab, dass es mal so kommen wird. Weil harte Arbeit eben doch belohnt wird. Und ich hatte recht <3 (Kauft dieses Buch. Ihr werdet es nicht bereuen! Wirklich.)

#Bookstagram

Zuletzt gelesen hab ich Colleen Hoovers neues Buch Without Merit, die Rezension kommt am Montag und sie ist gar nicht mal soo gut – das schon vorab. Ich werde deswegen nicht aufhören, ihre Bücher zu lesen, aber ich bin auch nicht mehr so begeistert, wie ich mal war. Dann hab ich mich sehr gefreut, dass Ullstein mir Schwimmen von Sina Pousset geschickt. Ich habs letztes Wochenende quasi an einem Stück gelesen, Rezension folgt auch hierzu, es ist großartig. Aber ich hab auch nichts anderes erwartet. Bei Turtles all the way down bin ich hingegen noch nicht über die ersten 50 Seiten hinaus gekommen. Mal sehen, wann das was wird. Ähnlich gehts mir mit den Unzertrennlichen, da bin ich immerhin bei der Hälfte, ich finds auch gut, aber hab jetzt auch nicht so den Drang, weiter zu lesen.

#WahnsinnInSerie

Ich weiß nicht, was mich geritten hat, aber ich hab mir in den Kopf gesetzt, Gossip Girl endlich mal fertig zu schauen. Nicht, dass ich nicht bereits wüsste, wer GG am Ende ist, was mir ursprünglich den Spaß daran verdorben hat – aber ich dachte, dass die letzten zwei Staffeln, die ich nicht gesehen habe, ja vielleicht doch ganz spannend sind. Nuja, sind sie nicht. Und im Grunde nervt mich alles! Aber jetzt hab ich es soweit geschafft, dass mir nur noch 2 Folgen fehlen – das schaff ich auch noch.

Außerdem hab ich Mindhunter angefangen, während alle anderen Stranger Things (was ich immer noch nicht weitergeschaut habe) inhaliert haben. Jonathan Groff mag ich sehr, es hilft zusätzlich, dass er die meiste Zeit einen Anzug trägt und viel redet^^

Grey’s Anatomy hat auch wieder angefangen und ich bräuchte mal jemanden, mit dem ich darüber fangirlen kann. Irgendwie sind alle schon lange ausgetiegen, aber ich fand die letzte Staffel schon nicht schlecht, diese jetzt hingegegen ist fast wieder so gut wie früher <3

#AufdenOhren

Durch Zufall hab ich Barns Courtney entdeckt, das Album geladen und mich vor allem in Champion verliebt.  Außerdem mag ich gerade das hier sehr gern.


Und eigentlich würde ich gerne noch mehr schreiben aber es ist jetzt schon wieder Freitag Abend, kurz nach 8, und ich bin einfach nur müde… Aber ich gelobe Besserung! Macht euch ein schönes Wochenende <3

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Ich hoffe, ihr hattet eine kurze, sonnige Woche! Für diejenigen, die gestern trotzdem tapfer auf der Arbeit saßen (wie ich auch^^), lasst euch gesagt sein: Ohne uns gehts halt einfach nicht – irgendwer muss den Laden ja am Laufen halten ;) Manchmal muss man sich die Dinge einfach nur schön reden, denn ganz ehrlich? Es ist scheiße, zu Arbeiten, wenn alle anderen frei haben. Vor allem, wenn man dann eigentlich nur die zeit absitzt, weil man seine eigentliche Arbeit eben nicht machen kann, weil andere zu Hause sind. Deswegen bin ich gerade bei Brückentagen der Meinung: Entweder alle oder keiner. Aber auf mich hört ja wieder keiner^^

#Bookstagram

Nach einem kleinen Lesetief in den letzten Wochen bin ich endlich wieder gut dabei und hab ein bisschen was aufholen können. Simon vs. The Homo Sapiens Agenda hab ich beendet und dadurch ist der Knoten irgendwie geplatzt. Es war nett, aber ehrlich gesagt hab ich mehr erwartet. Ich schätze das liegt vor allem daran, dass ich erst so spät zu dem Buch gegriffen hab und die Erwartungen immens hoch waren, weil es von allen Seiten so gelobt wurde. Ich weiß nicht mal genau, was ich mit ‚mehr‘ meine, denn es war gut, so wie es war, aber es hat mich halt auch nicht überwältigt.

Zum Auffrischen hab ich mir Lady Midnight als Hörbuch geholt, was nicht die schlechteste Idee war. Ich hab tatsächlich ziemlich viel vergessen. Dann gabs noch die Kurzgeschichte A long Conversation, die wohl in der gedruckten Ausgabe von Lady Midnight drin ist (?), ich hab allerdings nur das ebook und musste die seperat kaufen. Auch nett, wie alle diese kleinen Geschichten so sind, aber eigentlich nicht notwendig. Nebenbei als kleines Hörbuch hatte ich dann noch Fantstic Beasts gesprochen von Eddie Redmayne und allein das ist Grund genug, es zu hören, denn Eddie IST Newt <3 Und dann war ich endlich bereit für Lord of Shadows. Ich weiß, Cassandra Clare ist mir viel Hass-Liebe verbunden, die einen hassen sie mehr, die anderen lieben sie. Bei mir ist es irgedwo dazwischen, einfach weil ich es hasse, dass sie nicht aufhören kann, auf den Shadohunters rumzureiten. Auf der anderen Seite liebe ich jede einzelne Geschichte davon, wenn ich sie dann lese und will nicht, dass es irgendwann endet. Und ich liebe es!

#Woanders

Normal verweise ich an dieser Stelle auf Blogposts von anderen, die mir gut gefallen haben, aber das ging diese Woche irgendwie unter. Denn da war doch tatsächlich ein Blog Zielscheibe kollektiven Unmutes, der Rezensionen oder zumindest Teile davon von anderen Bloggern als sein eigen ausgegeben hat. Das ist natürlich erstmal doof und keine feine Art und wäre ich betroffen, fände ich das auch nicht so nett. Hatte ich schonmal, hat mich tierisch aufgeregt. Ich verstehe also die Aufregung, aber es gibt nunmal verschiedene Wege, damit umzugehen. Und ganz ehrlich? Wenn unter den ersten Kommentaren schon sowas wie „Schadenersatz“ und „Du hörst von meinem Anwalt“ zu lesen ist, kann man sich ausdenken, wie es ab da weiterging – und es war nicht schön. Das dieses Mädchen vielleicht erst fünfzehn Jahre alt ist und offensichtlich mindestens ein Rechtschreibproblem hat, wurde zwar immer wieder eingeworfen, aber mit Füßen getreten. Noch schlimmer war eigentlich nur, dass ganz abgesehen vom Alter oder allem anderen giftige Weiber über jemanden abgerotzt und ihn mit Kommentaren, Mails und dieser ganzen Diskussion dermaßen fertig gemacht haben, nur weil sie sich in irgendeiner Art und Weise davon bedroht fühlen. Geht’s eigentlich noch? Was genau soll euch dieses Mädchen mit diesem Blog wegnehmen? Was genau ist es, vor dem ihr solche Angst habt? Dass euch jemand den Rang abläuft? Dass die Verlage nicht erkennen, wenn sie getäuscht werden? Glückwunsch. Wenn eure Mails an diese Bloggerin den gleichen Ton hatten, wie die Kommentare auf dem Blog und der FB-Gruppe, habt ihr damit ganz sicher ganz viel erreicht… nicht.

Ein weiterer Skandal hat sich dann auf der LLC ereignet, als dort scheinbar eine Autorin gefeiert wurde, die vor etwa fünf Jahren mehr durch Plagiate als tolle Bücher aufgefallen ist. Ramona hat einen gute Artikel dazu geschrieben, weniger gut fand ich einige der Kommentare. Das Ding ist nämlich: Klar ist das mies, jemanden immer und immer wieder für den selben Fehler an den Pranger zu stellen. Vielleicht hat sie wirklich was gelernt, vielleicht ist eine zweite Chance angebracht, vielleicht sollte man es einfach vergessen. Aber es nun eben auch so, dass man nur schwer etwas vergeben und vergessen kann, wenn man nie ein Zeichen der Einsicht gesehen hat.

#UndSonstSo

So, und jetzt möchte ich gerne zu ein paar netteren Sachen kommen…^^ Tina und Marina zum Beispiel, dank denen ich nun nicht nur weiß, was eine Monstera ist, sodern sie haben will. Außerdem ettliche andere Grünpflanzen, auch wenn ich weiß, dass sie bei mir eingehen werden. Vielleicht sollte ich mit Kakteen anfangen… Oder zu Rebecca Gablé, die angekündigt hat, dass es mit den Hörspieladaptionen von Waringham in eine zweite Rude geht. Yay! Nach Robin kommt nun John (Die Hüter der Rose) und das freut mich wirklich, weil es einfach nochmal was anderes ist, die Geschichte mit verschiedenen Sprechern zu hören. Quasi wirklich Kino für die Ohren. Suhrkamp hat indes über 1.500 Titel aus den Backlists von Suhrkamp und Insel wieder lieferbar gemacht und das hier schick zusammengestellt. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen was verloren geglaubtes dabei. Viel schicker jedoch finde ich die Vintage Minis von Penguin – sorry Suhrkamp – aber die muss ich glaube ich wirklich alle haben!

#WahnsinnInSerie

Game of Thrones: Nach unzähligen, aber allesamt wundervollen Bildern, gab es vorgestern endlich, endlich, endlich einen Trailer! <3 Das macht es jetzt natürlich nicht besser, denn wie gewohnt werden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet (wer hätte das gedacht?), aber letztendlich ist das auch vollkommen egal. Die Vorfreude steigt und ich kann es kaum noch erwarten bis es endlich losgeht. Zusätzlich dazu gabs ein paar Informationen zu den evtl. geplanten Spin-offs von GRRM himself und eine coole Grafik, die genau erklärt, wie Jon und Dany miteinander verwandt sind.

Etwas, das ich nicht wusste: Bevor The Witcher ein Videospiel war, gab es da ein Buch. Interessiert mich jetzt trotzdem nicht so, weil ich kein Gamer bin, deswegen würde ich es vermutlich nicht lesen. Aber die Thematik gefällt mir, und deswegen war ich freudig überrascht, als Netflix eine Serienadaption angekündigt hat. Reinschauen werde ich in jedem Fall.

Grey’s Anatomy geht im Herbst in die 14. Staffel und eigentlich gab es da schonmal ein Spin-off, nämlich Private Practice, aber jetzt versuchen sie es einfach nochmal. Diesmal wird es um Feuerwehrleute gehen, die Serie kommt natürlich auch von Shonda Rhimes. Mal sehen.

#AufDenOhren

Das Album ist nicht nur Mist, aber so grundsätzlich haben sich Linkin Park keinen Gefallen getan. Sie haben was neues probiert und die meisten fans mögen es nicht. das ist doof. Der titelgebende Song für das Album ist allerdings wunderschön und vor allem in dieser Version (und vor dem Hintergrund) unglaublich bewegend <3 Ich hör trotzdem lieber Hybrid Theory und Meteora.

 

Und weil ich fest daran glaube, dass Katzen am Ende alles besser machen, bekommt ihr hier Dobby (kein Scherz!) auf der Suche nach dem vierblättrigen Kleeblatt^^

Habt eine schöne Woche!

 

Merken

Merken

Merken

Wochendings.

Nicht erschrecken – ich weiß, es sieht hier ein bisschen anders (mMn BESSER!) aus, aber ich verspreche abgesehen davon hat sich nichts geändert. Mir war einfach mal wieder nach was anderem und da müsst ihr jetzt mit durch – oder ihr hört auf, meinen Blog zu besuchen…^^

#Offlinegeplauder

Es ist unfassbar, wie schnell zwei Wochen Urlaub rum gehen und es ist einfach nur mies, wenn man nach 5 Minuten auf der Arbeit am Montag danach feststellt, dass man am besten gar keinen gemacht hätte. Es ist immer irgendwie das gleiche und ich bin die Diskussionen langsam wirklich leid, aber ich verstehe einfach nicht, wie man sich so vehement weigern kann, selbst mal ein bisschen mehr zu machen, damit nicht alles für einen übrig bleibt, sondern jeder halt nur ein bisschen mehr hat. Aber gut, es nützt nichts, denn es wird sich nicht ändern und ja, ich könnte kündigen und mir einfach was neues suchen. Das sagt sich aber auch nur so leicht, wenn man selbst nicht in der Situation ist, denn das Problem ist nicht die Firma oder die Arbeit – das Problem sind einzelne Menschen, die einem, aus welchen Gründen auch immer, das Leben schwer machen und die trifft man überall. In der Relation gesehen ist es das dann schon wieder nicht wert, sich überhaupt darüber aufzuregen, zumal die Personen, die all das beurteilen müssen und deren Meinung letztendlich die entscheidende ist, genau wissen, was abläuft. Das wiederum hab ich auch diese Woche zu spüren bekommen – im positiven Sinn.

In meinem Urlaub war ich aber auch nicht ganz untätig und habe nach mittlerweile doch fünf Monaten die Rohfassung meines (Nano-)Romans beendet. Und bevor ihr jetzt anfangt, Beifall zu klatschen – es sind nur ~70.000 Wörter, es braucht noch viel Arbeit und es ist – verglichen mit den Autoren in meinem Umfeld – quasi nichts. Aber hey, wofür Laura, Bianca und Mona jeweils ein Jahr brauchen, brauche ich eben 10, was mich irgendwie zur Donna Tartt unter uns macht und das ist auch ganz cool^^

#Bookstagram

Irgendwann werde ich „A Little Life“ bestimmt beenden. Es sind nur noch 200 Seiten, eigentlich mit viel gutem Willen an einem Abend zu schaffen, aber ich kann das nicht. Ich halte es einfach nicht aus. Ich weiß nicht, wie einem Menschen so viel Unglück geschehen kann, ich weiß nicht, wie Hanya Yangihara das macht, dass man ihr es abnimmt und es nicht als overdone abtut und ich weiß nicht, wie man das emotional wegstecken kann, denn ich hab mitunter sehr daran zu knabbern. Eine Stelle war so schrecklich, dass ich beinahe in die Ecke geschmissen hätte, nur um dann doch weiterzulesen, weil ich den Gedanken nicht ertragen konnte, nicht zu wissen, wie es ausgeht. Ihr seht das Dilemma?

Außerdem beendet habe ich „Alles, was ich am Strand gefunden habe“ von Cynan Jones, sowie „Der Club“ von Takis Würger (Rezension kommt am Montag). Lange Zugafahrten eignen sich ja wunderbar zum Lesen – oder halt für Hörbücher, deswegen habe ich „Robin – Die Wende“ auch tatsächlich noch im März beendet, nur um festzustellen, dass der dritte und letzte Teil nicht wie erwartet Ende März, sondern erst Ende April kommt. Das ist doof, aber nicht zu ändern. Und wenn ihr nicht wisst, wovon ich rede, könnt ihr das hier nachlesen.

#WahnsinnInSerie

Ich muss kurz 2-3 Worte zu Greys Anatomy loswerden (ja, ich schau das immer noch und alle, die nicht auf Stand der US-Ausstrahlung sind und nicht wissen wollen, wie es weitergeht, schauen jetzt bitte kurz weg) – Alter, was haben mich die letzten Folgen emotional fertig gemacht. Nach der letzten Staffel hab ich fast nicht mehr daran geglaubt, aber vor allem die Folge mit Jackson & April war für mich sehr heftig. Jackson hat seinem Vater genau das gesagt, was ich vermutlich auch sagen würde, wenn ich die Gelegenheit bekäme^^ Und was Maggie angeht… die Folge kam zu einem blöden Moment, weil ich mir just in der Woche Sorgen um meine Mutter machen musste (alles gut, btw – wie wir jetzt wissen). Das dazu. Und ich hoffe, ich hab niemanden gespoilert…^^

Dann habe ich natürlich auch 13 Reasons Why gesehen (wer nicht?) und wollte eigentlich was dazu schreiben, aber das hat Laura schon getan, deswegen spare ich mir das fürs erste. Ich kann den Hype darum nicht ganz nachvollziehen, was vermutlich mit daran liegt, dass ich das Buch damals gelesen habe und der Inhalt an sich jetzt kein Schocker mehr war, aber vielleicht auch einfach an der Tatsache, dass wir alle irgendwie ein Stück Hannah Baker sind. Schlimmer noch, wir sind alle auch jemand von den anderen. Und diese Erkenntnis ist zumindest für mich eben nicht neu. Das eigene Handeln hat numal Konsequenzen und du kannst nie wissen, was es vielleicht in deinem Gegegnüber anrichtet. Aber unterm Strich ist es eine gut gemachte Serie, die sich einfach jeder anschauen sollte, wenn aber auch vor allem wenn man das Buch noch nicht kennt.

Danach bin ich in ein kleines Loch gefallen und musste was blödes schauen – meine Wahl fiel auf „The Royals“ – und jetzt kann ich damit leider nicht aufhören, weil ich Tom Austen so toll finde und… ja, ich weiß, ich hör schon auf. Verurteilt mich nicht! (Und gebt mir vernünftige Empfehlungen, vielleicht komme ich dann da wieder raus!)

„Confess“ nach dem gleichnamigen Roman von Colleen Hoover ist derweil gestartet, aber natürlich kann man es hier nicht ansehen, wäre ja auch zu schön gewesen. Netflix, tu was!

#Woanders

Ich liebe den Samstag, vor allem deswegen weil ich da ausschlafen und anschließend beim Kaffee ganz gemütlich durch die Timeline scrollen kann und all die Beiträge auch gleich lesen kann. Wie beispielsweise Petzis Samstagskaffee, das mich dann wiederum auf zig andere Blogs führt. Oder sie weckt in mir den Wunsch, mich plötzlich für unseren Garten zu interessieren. Naja, für den Anfang reicht vielleicht auch ein Kräuterrondell in der Kücher, wir wollen es ja nicht übertreiben. Miss Bookiverse gibt uns einen kleinen Einblick in ihr Reading Journal und auch wenn ich schon unzählige solcher Beiträge angesehen habe, ist das der erste, der bei mir den Wunsch weckt, eins anzufangen. Toll gemacht! Shiku hat einen tollen Artikel „Über das schmutzige Anderssein“ geschrieben, den ich euch hier nochmal ans Herz legen will, weil er gar nicht oft genug geteilt werden kann. Fabian fragt, warum wir als Blogger eigentlich in den Pukten, die letztendlich zählen, immer die Fresse halten – und er hat Recht. Dani mag keine Mängelexemplare lesen (ich übrigens auch nicht^^) und deswegen fand ich den Text so witzig^^ Weil – kaufen tu ich sie tatsächlich auch immer wieder. Auf ihrem Blog hat Mara noch mal alles vom blauen Sofa zusammen gefasst – prima, denn ich war tatsächlich im Gegensatz zu ihr gar nicht da. Anabelle hat diese Woche eine neue Reihe auf ihrem Blog gestartet (bitte lass es eine Reihe werden!), die vor allem denen helfen soll, die sich in kleinen Grammatikfragen unsicher sind und immer wieder die gleichen Fehler machen. Grammatikfragen, noch so ein Komposita (da, schaut, ich hab schon was gelernt!). Und ich freue mich drauf, damit noch mehr Wissen aufzufrischen. Rebecca erklärt euch an sieben einfachen Punkten, was euren Blog für sie lesenswert macht  und zum Abschluss verweise ich euch nochmal an die Mädels von Herzpotenzial, einfach deshalb, weil ich deren Monatsrückblick so gerne lese und ihr, falls ihr das nicht schon lange tut, auch tun solltet.

#UndSonstSo

Letzten Freitag konnte man Tickets für die LitBlogCon in Köln kaufen – und ich hab tatsächlich eins abbekommen. Wenn ich es jetzt noch hinkriege, ein Hotel und den Zug zu buchen, werde ich da sein^^ Wer von euch kommt auch? Für alle, die noch nicht wissen, was NetGalley genau ist oder was man da machen kann, gibts jetzt hier eine Übersicht. Hier gibts noch mal den Beitrag von Lena Falkenhagen zur Cosplay-Diskussion rund um die Leipziger Buchmesse und der ist einfach alles, was man dazu lesen muss.

#InOtherNews

Elena Ferrante goes HBO und wenn ich das richtig verstanden habe, in Originalsprache und mit Untertiteln… mal schauen, wie das so wird. Joss Whedon macht einen Batgirl-Film, ich bin gespannt, frage mich aber trotzdem langsam, wie ich all dem hinterher kommen soll. Es gibt einen ersten Trailer zur Heath Ledger-Dokumentation, die im Mai zum ersten Mal ausgestrahlt wird (vermutlich ab Juni auch auf deutschen Streamingportalen zu erwerben). Und im Oktober erscheint dann eine „A Darker Shade of Magic“ Special-Edition mit Kurzgeschichten und FanArt sowie vielem anderen Schnickschnack. Ich überlege noch, aber wahrscheinlich kann ich wieder nicht nein sagen…

Und irgendwie war das ganz schön viel für so wenig Woche und deshalb lass ichs jetzt gut sein und wünsch euch ein schönes Wochenende – macht es euch fein! <3 (Und wenn ihr Lust habt, kommentiert gerne – ich freu mich^^)

Merken

Merken

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Wenn man so zu Hause sitzt und all die schönen Bilder von der #FBM16 sieht, aber selbst nicht dort ist, dann ist das schon… doof. Schließlich kann man sich ja ungefähr vorstellen, wie das wäre, wenn man dabei wäre. Aber all das Gejammer nützt ja nun auch nichts, wenn man sich halt nunmal dagegen entschieden hat. Für dieses Jahr. Das war jetzt aber auch wirklich das letzte Mal, dass ich mir so einen Mist ausdenke xD

Jedenfalls aber sitze ich jetzt schön zu Hause, habe Urlaub, zwei Manuskripte zum Lesen und mindestens eins zum Schreiben, weil ich mir 1. vorgenommen habe, eine meiner Geschichten im #NaNoWriMo zu beenden *hust* und 2. nächstes Jahr dann auch Autogrammkarten austauschen will *husthust* – das ist also schon alles okay so.

Und noch was erfreuliches: Weil ich gestern morgen nicht richtig geguckt habe, hab ich eine Hose aus dem Schrank gezogen, die ich letztes Jahr gekauft, aber vergessen habe, zurückzugeben weil sie nicht mal zuging (Onlineshopping wird irgendwann mein Untergang – selbst wenn ich das Zeug ohne Frist zurückschicken könnte, würde ichs vergessen). Jedenfalls passt sie jetzt (fast) gut. Ist zwar noch ein bisschen eng, aber dafür, dass ich nichts bewusst anders gemacht habe, schon auch nett.

#Bookstagram

Für alle, die nicht zur #FBM16 fahren, gibts ja Jess sei Dank (und Petzi) die #Leseparty, wo wir Bibliophilen uns das ganze Wochenende über austauschen können, was das Zeug hält. Super Aktion, an der ich dann auch gerne teilnehme. Getwittert wird unter dem Hashtag #Leseparty, mitmachen kann jeder jederzeit, rege Beteiligung erwünscht. Meine Fortschritte und die Antworten auf alle Fragen findet ihr im dazugehörigen Post.

in60buchhandlungendurcheuropa_torstenwoywood

Weiteres Highlight der letzten Woche: Ich habe ein Päckchen bekommen. Von Torsten Woywood, der erst kürzlich von seiner Weltreise zurückgekommen ist, auf der er sämtliche wunderschönen Buchhandlungen der Welt besucht hat (und wobei ich ihn unterstützt habe *hust*). Es gab dazu eine Crowdfunding-Kampagne, bei der man gegen eine Spende seine Reise um die Welt mitfinanzieren konnte, je nach Betrag gibts dann natürlich verschiedene Dankeschöns und weil ich es ohnehin wollte, habe ich mir damit gleich sein Buch „In 60 Buchhandlungen durch Europa“ besorgt, genau das hat er nämlich vor der Weltreise gemacht – alle schönen Buchhandlungen in Europa besucht und ein Buch daraus gemacht. Wenn ihr ein Herz für Buchhandlungen habt, besorgt ihr euch das Buch, am besten in einer schönen, kleinen Buchhandlung, die ihr damit eben auch unterstützt.

bookstagramwochendings

Gelesen hab ich auch: The Midnight Star (Marie Lu) war so lala, der Beitrag zur kompletten Reihe folgt bald. Crooked Kingdom (Leigh Bardugo) hingegen war noch besser als erhofft. Angefangen habe ich gestern Eine treue Frau (Jane Gardam), nachdem es den dritten Teil jetzt endlich auch gibt – den habe ich dann mit Monas Begin Again und Isabel Bogdans Der Pfau gekauft. Ansonsten war der Bestellfinger auch wieder schneller als der Verstand – Terry Pratchetts Shaking Hands with Death und Chad Harbachs The Art of Fielding waren schneller gekauft, als ich die Empfehlungen auf Twitter hätte ignorieren können…

#Woanders

Simone hat was über die nicht mehr ganz so neue App Litsy geschrieben – quasi eine Bedienungsanleitung. Macht das, is nett da, ich bin da auch als ThatYvo^^ Jana hat was zum Kindle Voyage und verschiedenen Schutzhüllen geschrieben. Ich find den Voyage ja auch schon sehr hübsch, aber gerade im Moment hätte ich lieber einen weißen Kindle…  hm. Erst muss aber mal einer von den anderen drei unbenutzbar werden. Für alle, die wieder keine Eulenpost bekommen haben und so auch nicht an der magischen Harry Potter-Nacht teilnehmen konnten, hat Pilipp mal zusammengefasst, was wir so verpasst haben. Viel, wies aussieht^^ Das Gewinnspiel ist zwar vorbei, aber das macht Sandys Interview mit Ruta Sepetys ja nicht weniger lesenswert. Aufwendig in zwei Teilen könnt ihr hier und hier alles nachlesen. Marina ist regaltechnisch etwas eskaliert, hat auf- und umgeräumt und nebenbei sogar ein bisschen renoviert. Dabei rausgekommen ist es Traum für jeden Regalfetischisten.  Und dann ist da noch der Blogbuster-Preis. Auftakt ist heute auf der #FBM16 (könnte ihr dank Lovelybooks im Livestream verfolgen) aber vorab gibts unter dem Link schon ein paar Informationen.

#WahnsinnInSerie

Ich habe endlich Jessica Jones beendet- das war aber auch ne schwere Geburt. Die letzten Folgen gingen dann doch ganz schnell, im Grunde ist es auch ganz cool, aber auf Luke Cage hab ich trotzdem keine Lust. Auch bei Orphan Black bin ich ein bisschen weitergekommen. Outlander hat jetzt erstmal wieder Pause, gilmoregirlsaber auch da hat mich die letzte Folge der zweiten Staffel irgendwie ratlos zurückgelassen. Bei DWDL gabs eine Seriendialoge-Folge zur Serie, die ich trotz geringer Begeisterung für Claire und Jamie ser gerne gehört habe. Toll fand ich auch die VOX-Dokumention zur Serie. Dafür gehts aber jetzt endlich wieder mit Grey’s Anatomy weiter und weil ichs einfach überhaupt nicht abwarten kann, hab ich den Staffelpass für die 13. Staffel gekauft, obwohl ich noch mitten in der 12. hänge (deutsche Ausstrahlungstermine, ne? Ätzend.). Wer wie ich den 25. November nicht abwarten kann (#GilmoreGirls), der findet hier noch eine kleine Leseliste, die das Warten erträglicher macht, hier 16 Lebensweisheiten aus der Serie und hier eine emotional aufwühlende Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse – oder so^^ Außerdem erscheint am 9. November Karlas Buch zur Serie – vorbestellen erwünscht & wärmstens empfohlen! Neue Bilder gibts auch – hier und hier (Jess!! <3) – und dann kommen auch noch Funko Pops… (dazu sag ich mal nix).

#UndSonstSo

Auf dem amerikanischen Tor-Blog ist mir ein Artikel über mental kranke (weibliche) Buchcharaktere über den Weg gelaufen, der erklärt warum auch oder eben gerade sie in die Bücher gehören – lesenswert.  Bei Problemen mit dem Erwachsenendasein (haben wir die nicht alle?) hilft vielleicht diese Leseliste. Falls ihr eurer Wohnung einen kleinen Hogwarts-Touch geben wollt, findet ihr hier ein paar Anregungen – auch schön sind die Ideen für Zitate. Das Bob Dylan den Literaturnobelpreis gewonnen hat, dürfte mittlerweile bei jedem angekommen sein –  hier gibts eine Zusammenstellung seiner schönsten Zeilen. Entertainment Weekly hat die Superliste der Superhelden veröffentlicht, was mir an sich ganz egal wäre, aber Wonder Woman steht halt ganz oben. Für die besten gibts dann auch gleich noch die passenden Leseempfehlungen.

#Listopia

10 Life-Changing Books for Introverts || Literaturherbst – Das sind die 20 wichtigsten Bücher der Saison || Fünf Bücher über unerfahrene Thronerben || 10 Books That Defined My Childhood In The ‘90s || 8 Contemporary YA Novels with Badass Female Protagonists! || Five Books With Female Protagonists Who Shoot First and Ask Questions Later || 100 Must-Read YA Books With Little Or No Romance || 9 YA Books That Will Grab Your Attention From The Very First Page || 32 of Our Most Anticipated October YA Books || 11 Unforgettable Fictional Characters Readers Will Always Love || 31 Spooky Books to Read This Halloween

Und speziell für #NaNoWriMo-Teilnehmer

8 Books Every Aspiring Writer Needs To Read || 10 Tools Every Writer Should Own || 12 Times George R. R. Martin Broke The Rules Of Fantasy Writing (And Had You Going WTF) || 15 Dinge, die du wissen musst, bevor du einen Roman schreibst || Mach dein Leben zum Roman – 4 raffinierte Methoden! || Keine Ideen? 10 Tipps, um deine Kreativität anzukurbeln

Habt eine schöne Woche – ob nun mit FBM oder ohne! <3

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Die letzte Woche habe ich ausfallen lassen, es gab nämlich eigentlich nichts zu erzählen. Und das was ich hätte erzählen können, war nichts schönes und deswegen hab ichs einfach gelassen. Das Leben ist halt nicht immer rosarot, allerdings auch nicht nur kacke. Irgendwas dazwischen ist schon auch ganz ok, nur kann man dazu nicht allzuviel sagen. Was mich allerdings sehr gefreut hat, war dass ihr meinen Blog so zahlreich besucht habt, nachdem ich drüber gebloggt habe, wie man mehr lesen kann. Danke! <3

#Bookstagram

Ich habe letzte Woche ein kleines Päckchen aus dem Briefkasten gezogen, das mich so sehr gerührt hat, dass ich tatsächlich 2-5 Tränchen verdrücken musste. Zunächst vor lauter Freude, dann aus Wut über den ganzen Glitzer (ehrlich Karla, musste das sein?!) und wieder vor lauter Freude über ein paar Worte. Verrückt. Ich bin nicht leicht zu begeistern, aber wenn es dann doch passiert, mutiere ich zu einem kleinen Fangirl, das Himmel und Hölle in Bewegung setzt. Kauft das Buch, lest Karlas Text, er ist toll (die anderen natürlich auch) und kauft es dann nochmal, um es zu verschenken. Gelesen hab ichs natürlich auch schon, deswegen kann ich das sagen. Kauft. Das. Buch.^^

Außerdem stecke ich mitten in „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“. Ich hatte nicht erwartet, dass es mir so gut gefallen würde und mich ärgert jetzt schon, dass ich am Wochenende keine Zeit dafür haben werde. Weiterhin habe ich „A Gathering of Shadows“ beendet und bin vielleicht ein ganz kleines bisschen enttäuscht. Dazu dann mehr in der Rezension^^ Außerdem hab ich Schluss gemacht – mit Sarah J. Maas. Ich werde nichts mehr von ihr lesen, einfach weil ich mich nur drüber aufrege.

#Zitat

quote_quebert

#WahnsinnInSerie

GoT got me like <3 Das war eine tolle Folge, abgesehen von der Apfel-Schäl-Szene… Ich befürchte mal, die nächste wird nicht so toll, war is coming! Greys Anatomy, das ich immer noch so liebe, macht schon wieder Pause. Das ist insofern doof, weil ich es letzten Samstag tatsächlich über mich gebracht habe und den Staffel-Pass gekauft habe, nur um jetzt doch wahrscheinlich noch ewig auf neue Folgen warten zu müssen. Wobei neu… tja, Mitte Staffel 12 halt, wie das so ist, wenn man in Deutschland wohnt und das legal anschauen möchte. Grr. Dafür weiß ich ja dank Internet jetzt schon, wie das Staffelfinale ausgeht; das lief nämlich gestern. Ich würde mich allerdings diesem Artikel vorhaltlos anschließen und wünsche mir Addison zurück.  Ich weiß, dass ganz viele aufgehört haben, Greys zu schauen, aber dieser Artikel beschreibt vorzüglich, warum diese Serie immer noch fantastisch ist und warum ich vermutlich nie aufhören werde. Übrigens: Gilmore Girls ist abgedreht, es hat einen Titel und es wird verdammt nochmal fucking Zeit, dass die ersten 7 Staffel wieder zurück auf Netflix kommen, damit ich die nochmal schauen kann, bevor es dann endlich wieder losgeht.  Im Herbst startet dann auch eine neue Serie mit Milo Ventimiglia, die ich mir nicht entgehen lassen werde.  Orphan Black allerdings ist schon wieder zurück auf Netflix, deswegen werde ich mich dem in den nächsten Tagen widmen.

#UndSonstSo

Gestern bin ich über einen Twitterlink auf die Melville House Bücher gestoßen. Das sind die letzten Interviews bekannter Personen, die als Buch veröffentlicht werden, so z.B. Ray Bradbury, David Foster Wallace oder David Bowie. Das Buch zu letzterem wird im Oktober erscheinen, genau wie das zu J. D. Salinger. Unnötig zu erwähnen, dass fast alle sofort in meinem Einkaufswagen gelandet sind und nur darauf warten, dass ich genügend Geld habe.

MelvilleHouse

Ich bin ein bisschen spät dafür, aber Patrick Rothfuss hat vor 40 Tagen eine Kickstarter-Campagne gestartet, bei der er Geld für die Produktion eines Brettspiels aus den Kingkiller-Chroniken gesammelt hat. Naja, was soll ich sagen – das Ziel waren 50.000$, zusammengekommen sind bisher über 1 Mio. und somit wird das Spiel irgendwann zu haben sein. Im Bezug auf Brettspiele bin ich ein bisschen unbegabt, aber das würde mich tatsächlich interessieren.  Warner Bros. plant eine eigene Filmreihe rund um die weiblichen DC-Stars – also Harley Quinn und so wie es aussieht die Birds of Prey. Hell yes! Sagt euch der Name Jessica Park was? Ich hoffe doch, denn sie hat eins meiner liebsten NA-ücher geschrieben – „Flat-Out Love“ bzw. „Im freien Fall oder: Wie ich mich in eine Pappfigur verliebte“. Und weil der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, hat ihr 15jähriger Sohn jetzt auch eine Novella veröffentlicht, die überraschend gute Kritiken bekommt (ich hab sie gekauft und werde sie zügig lesen, um mich selbst davon zu überzeugen). Hier gibts einen spannenden Bericht übder die beiden. Ich bin nicht ganz sicher, ob jemand wirklich diese wahnsinnig langen Links benutzt, aber dank Alana bin ich auf diesen Artikel gestoßen – das gilt in dem Fall im Übrigen nicht nur für Autoren. Und Bill Gates empfiehlt übrigens 5 Bücher für den Sommer.

Habt eine schöne Woche! <3

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Eine Drei-Tage-Woche, die mit einer tollen GoT-Folge (nein, ich spoilere nicht, ich schreib dazu vllt in den nächsten Tagen einen eigenen Beitrag) angefangen und mit vier Tagen Ruhe aufhört – ist das nicht super? In der Ruhe bin ich mitten drin dank Brückentag und habe schon zwei Bücher gelesen (dazu später mehr) und ettliche Fotos gemacht. Ich wünschte, ich wäre mal früh genug wach, um den Morgentau einzufangen, aber dazu müsste ich früher ins Bett gehen und das ist einfach echt nicht mein Ding^^ Dafür hab ich jetzt schon meinen ersten, kleinen Sonnenbrand – wär mir mit dem Morgentau sicher nicht passiert.

dsc_0781

#Bookstagram

Ich habe „Dream Thieves“ angefangen, aber Blue und ihre Raven Boys sind gerade so gar nicht meins. Ich weiß nicht so genau, wo das Problem ist, denn eigentlich hatte ich mich echt gefreut, zurück zu kommen und gleich alles bis zum Ende durchlesen zu können, aber irgendwie wills nicht. Maggie schreibt wunderschön, das allein bringt mich aber nicht dazu, die Geschichte lesen zu wollen. Zumindest nicht jetzt. Deswegen habe ich mich in Sarah J. Maas geflüchtet. Ich dachte, nachdem „A Court of Mist and Fury“ schonmal hier ist, sollte ich „A Court of Thorns and Roses“ vielleicht auch endlich mal lesen. Nunja… es war halt. Rezension folgt. Und dann war da noch „So bin ich nicht“ von Anneliese Mackintosh. Das hat mich jetzt ehrlich gesagt auch nicht so voll überzeugt. Es lässt sich auf jeden Fall gut weglesen, war aber thematisch nicht so meins. Und dann haben mich die Twitter-Mädels tatsächlich überzeugt – ich habe mich an „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ rangewagt. Bisher bin ich tatsächlich sehr angetan, aber ich hab ja noch >600 Seiten vor mir – da kann also noch einiges passieren.

Und nachdem ich letzte Woche fleißig Verlagsprogramme gewälzt habe und euch die Wunschlistenzugänge in den nächsten Wochen nach und nach präsentieren werde, habe ich hier schonmal drei Empfehlungen, die von Herzen kommen <3

Das Laura für mich einfach THE SHIT ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. „Water & Air“ ist das ichweißnichtmehrwievielte Buch, das ich von ihr testgelesen und für absolut awesome befunden habe. Es dauert immer noch ewig, bis ich es anfassen und streicheln kann, aber ich weiß ja Gott sei Dank schon, wies ausgeht und ich kann euch sagen – es wird euch gefallen! Dann ist da noch Mona mit „Begin Again“, einer wundervollen Geschichte über das Neuanfangen und Erwachsenwerden, über verlorenes und neu gewonnenes Vertauen und natürlich ein bisschen Liebe. Gehört für mich definitiv weit nach vorne ins obere Drittel der guten NA-Romane! Last but not least haben wir da noch Bianca, die mit „Was auch immer geschieht“ ein Buch geschrieben hat, das mich gezwungen hat, ein paar Tränchen zu verdrücken, laut aufzuschreien und ganz am Ende… naja, das müsst ihr selbst rausfinden. Jedenfalls sind das drei Bücher, von denen ich mir wünsche, dass ihr sie vorbestellt, kauft und lieb habt, denn die drei Damen sind unglaublich gut in dem was sie tun und verdienen jede Unterstützung <3

#WahnsinninSerie

Ich habe die erste Staffel Shadowhunters fertig geschaut. Hmtz. Warum ist es so schwer, diese Buchreihe in ein anständiges, filmisches Format zu bringen? WARUM? Statt sich auf die, wie ich finde, wirklich gute Story zu konzentrieren, hält man sich lieber mit Schlampen-Izzy und Malec auf und packt Änderungen in die Serie, die sich einfach falsch anfühlen. Dann war da noch Greys Anatomy, diese Woche mit einer Folge von Denzel Washington. Hmja. Dass die Folge „The Sound of Silence“ hieß, hätte mir schon veraten können, dass es eher still wird – war es dann auch. Insgesamt wäre glaube ich Staffel 11 echt der richtige Zeitpunkt gewesen, endlich aufzuhören, aber ich kann einfach nicht. Schon gar nicht, wenn ich zwischendurch immer mal wieder eine alte Folge sehe und all die Gefühle wieder hochkommen. Ich vermisse Izzy und Christina, aber ich mag Jo unfassbar gerne. Bitte, bitte lass es wieder besser werden. Und dann natürlich noch zwei, drei Sachen zu GoT… ich hasse Spoiler! Nicht per se, manchmal möchte man natürlich wissen, was einen erwartet, aber ALTER! Benutzt halt unverfängliche Überschriften und nicht für sich allein sprechende Vorschaubilder!! Ist das so schwer? Ich möchte selbst entscheiden können, ob ich den Artikel lese oder nicht und nicht schon gespoilert werden, bevor ich überhaupt die Chance habe, die Folge zu sehen. Das gilt übrigens auch für meine Twitter-TL: Überlegt euch mal, was euch selbst spoilern würde und überlegt dann nochmal, ob ihr den Tweet tatsächlich so abschicken wollt. Es gibt so Leute, dank deren Tweets kann man die komplette Folge nachvollziehen – und man kann Hashtags nunmal nicht überall blocken und euch ja nun auch nicht, weil: Wer euch folgt, mag euch ja doch vielleicht wenigstens ein bisschen ;)

#Zitat

ZitatDicker

#Woanders

Mara hat mal wieder ein paar Taschenbuchneuerscheinungen ausgegraben, die sie bereits gelesen hat und empfehlen kann. Bei Dany gehts um Hörbücher und wie gelernt hat, sie zu lieben (meine angestauten 7 Audile-Guthaben schauen mich schon vorwurfsvoll an). Sebastian freut sich über die Wiederkehr von Smoky Barrett und startet eine große Leserunde – mitmachen erwünscht. Petzi hat auf ihrem Blog diese Woche die Achtsamkeitswoche – klickt euch mal durch. Bei Sandy gibts was zu gewinnen – hat mit der Verfilmung von Mängelexemplar zu tun und nur wer mitmacht hat die Chance auch zu gewinnen – also los! „Willkommen in Night Vale“ soll ein krass-verrücktes Buch sein, das bei mir auch noch rumliegt. wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, solltet ihr die Blogtour verfolgen, bei der unter anderem Philipp dabei ist. Joséphine hat außerdem die unfassbare Zahl von 47 Mai-Neuerscheinungen auf ihrem Blog zusammengefasst. Das Heulen, das ihr hört, ist mein Geldbeutel.

#UndSonstSo

Anna hat einen wundervollen Beitrag zum Thema „damals“ geschrieben, in dem ich mich mehr als einmal wiedergefunden habe. Lesen! Und ein Text von Lina, der gelesen werden sollte. Veronica Roth hat ein neues Buch, hier gibts Cover und einen Auszug (ich glaub ich wills nicht lesen), Stephenie Meyer hängt bei der Verfilmung von Kendare Blakes „Anna dressed in blood“ mit drin (ich glaub ich wills nicht sehen) und Marvel denkt indes endlich über einen Film für Black Widow nach (wurde auch Zeit!). So könnte ich mir möglichweise auch vorstellen zu heiraten. Penguin empfiehlt 15 Bücher für GoT-Fans (ich würde The Wrath and the Dawn da raus nehmen, aber gut), Bookriot legt den Fokus eher auf die Klassiker, die man lesen sollte. Dann sind da noch 10 Bücher, die man lesen sollte, bevor sie verfilmt werden, und 100 SciFi- und Fantasy Bücher von Frauen. Bitte gerngeschen :)

Habt eine schöne Woche!