Wochendings.

#Offlinegeplauder

Ich weiß nicht, was ich schreiben soll. Ich finde kaum Worte für das, was gerade in der Welt los ist und es macht mich unendlich traurig. Ich verstehe nicht, wie Menschen anderen Menschen etwas antun können, dass sie selber nie erfahren möchten und noch weniger verstehe ich, wie man sowas tun kann, wenn man es bereits selbst erfahren hat. Ich verstehe es einfach nicht. Und was noch viel schlimmer ist – ich fühle mich machtlos. Ich weiß nicht, was ich tun kann, ich weiß nicht, wie ich es ändern kann und ich weiß nicht, wie man einfach weitermachen kann, ohne abzustumpfen. Am Liebsten würde ich an Tagen wie diesen einfach nur so lange hier sitzen, bis ich das alles verarbeitet habe und erst dann weitermachen, wenn es wieder geht. Aber genau das geht eben nicht. Die Welt steht nicht still und durch Trauer allein wird nichts besser. Also: Lebt. Liebt. Lacht. So viel ihr könnt.

Untitled
#Bookstagram

Lesetechnisch war die letzte Zeit nicht so erfolgreich… ich hab kaum Zeit, und wenn ich in den letzten zwei Wochen doch mal Zeit hatte, war ich in ein Manuskript zum Testlesen vertieft, das ich aber gestern beendet habe. Hint, hint: Das Buch gibts ab Mitte Januar, falls ihr raten wollt^^ Die Interessanten habe ich endlich (!!) beendet – super Buch für Leute, die auf Gechichten stehen, die sich über mehrere Jahrzehnte ziehen. Bin sehr froh, dass ich noch mehr von Meg Wolitzer zu Hause habe, um baldmöglichst wieder in eine ihrer Geschichten einzutauchen. Außerdem beendet: The Girls von Emma Cline (erscheint Ende des Monats auch auf deutsch).

#ImKino

Ich habe natürlich Ein ganzes halbes Jahr gesehen. Ich würde mal sagen, er war okay, aber ich fand ihn leider nicht überragend. Emilia Clarke ist nun einmal Daenerys. Der versteinerte Gesichtsausdruck steht ihr auch viel besser als die Augenbrauenaction – meine Güte. Ich konnte kaum woanders hinschauen. Matthew Lewis wird für mich nie jemand anderes sein, als Neville Longbottom. Nie. So generell fand ich den Film einfach nicht optimal besetzt, dafür war er aber dem Buch sehr nahe. Letzteres kann man wiederum von Smaragdgrün überhaupt nicht sagen. Es ist zwar schon eine ganze Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber falls auch nur irgendwas aus dem Film im Buch vorgekommen wäre, hätte ich mich daran erinnern können. Ernsthaft – für eine deutsche Produktion war der erste Teil gar nicht soo schlecht – da hätte was draus werden können. So hoffe ich einfach, dass die Amerikaner in ein paar Jahren das ganze nochmal neu verfilmen, da war Ruby Red ja auch der geile Scheiß. Außerdem hab ich bereits am Donnerstag hab ich meine Karten für Suicide Squad gekauft und ein Date klargemacht (okay, ich hab jemanden quasi gezwungen, mit mir rein zu gehen, aber was sollte ich sonst machen?). Große Vorfreude! Bis zum Wonder Woman – Film dauert es leider noch fast ein Jahr, aber hier gibts neue Bilder  und hier ein Interview mit Gal Gadot. Ich bin zwar immer noch ein bisschen skeptisch, ob das was wird, aber ich hoffe es so sehr! Ich habe Der Dunkle Turm von Stephen King nicht gelesen (Schande!), deshalb hab ich keine Ahnung ob das passt oder nicht, aber die ersten Bilder vom Film sehen so großartig aus, dass ich gar nicht weiß, wohin mit mir. Dann war da noch der neue Trailer zu A Monster Calls – holy shit, ich muss unbedingt das Buch lesen, aber ich finde es einfach nicht…

#WahnsinnInSerie

Tanzmarathon. Muss ich mehr sagen? <3 Ich bin so unfassbar glücklich, zurück in Stars Hollow zu sein und das ganze Luke/Lorelai/Christopher-Drama sowie das Dean/Rory/Jess-Drama nochmal erleben zu dürfen – die Mädels haben mir gefehlt, ich fühle mich mit meinem imensen Kaffeekonsum endlich wieder verstanden und freue mich auf die 3 1/2 Staffeln, die ich jetzt noch vor mir habe^^ Lauren Graham gehts übrigens genauso. Außerdem auf der Liste: Lucifer (weil Laura das so mag) und Stranger Things, welche seit gestern auf Amazon bzw. Netflix sind. Außerdem: Fox hat einen Piloten für eine X-Men Serie angefordert – yay!

#UndSonstSo

Victoria Schwab again. Quintessenz aus dem Text: „Overnight Success is almost always a myth. Half of this industry is luck, and half is the refusal to quit.“ Trotzdem sehr lesenswert. Um das Erscheinen von Harry Potter und das verwunschene Kind zu feiern, startet Carlsen die #HarryPotterChallenge – von Juli bis September könnt ihr fleißig mitmachen, die Bücher nochmal lesen und tolle Gewinne abstauben. Seit ich gestern von diesem Nintendo-Ding gehört habe, will ich es haben. Sofort! Game of Thrones wird in diesem Jahr 20 – also das erste Buch – und dazu gibts eine schicke Jubiläumsausgabe, die ich jetzt natürlich auch haben will weil illustriert. Vampire Academy feiert erstmal seinen 10. Geburtstag, aber auch dazu gibts eine Neuauflage mit Bonuscontent. Problem dabei – alle wollen den Bonuscontent, aber eigentlich hat man die Bücher ja schon und ach… bevor ich jetzt weiterrede, mach ich da einen eigenen Blogpost draus^^ Und der Hype um Sarah J. Maas ist leider noch nicht vorbei, nachdem diese Woche 8 (!!) neue Bücher für die bestehenden Reihen angekündigt wurden. Wenn ich jetzt also noch einen über Cassandra Clare lästern höre, krieg ich vermutlich zu viel. Henrik hat die Liste mit Verlagen auf Instagram mal wieder aktualisiert und Jess stellt ihre Lieblingssommerbücher vor (das wollte ich auch noch machen, danke für die Erinnerung^^).

Und weil die Woche insgesamt so furchtbar war, schaut euch doch an, wie Samuel L. Jackson mit einem wunderbaren Street-Slang die letzten 6 Staffeln Game of Thrones erklärt – das ist nämlich wirklich lustig^^ Auf #wenigerDrama – habt eine schöne Woche! <3

Advertisements

Highlights im Juli

Nachdem der Juni nicht nur arm sondern nicht existent an Vorbestellungen und Wunschlistenerfüllungen war, kann im im Juli vermutlich Privatinsolvenz anmelden. Zumindest kann ich lesetechnisch echt ein bisschen Gas geben, wenn ich das alles schaffen will.

Giver Quartet – Lois Lowry (1. Juli 2014)

Nicht zuletzt wegen des Films wird es endlich eine Komplettausgabe geben, die ich nicht nur sofort auf die Wunschliste gesetzt habe, sondern auch gleich bestellt habe. The Giver hab ich damals in der Schule gelesen (soll nochmal einer sagen, schullektüren wären langweilig) und ich freu mich nicht nur auf diese Ausgabe, sondern eben auch auf die drei weiteren Teile.

On the Fence – Kasie West (1. Juli 2014)

Noch so ein Buch, dass hoffentlich das perfekte Sommerbuch wird. Kasie West hat zumindest den letzten Sommer mit The Distance between us ein bisschen schöner gemacht, deswegen bin ich auch hier guter Hoffnung.

Ruins – Dan Wells (3. Juli 2014)

Nicht, dass ich den zweiten Teil schon gelesen hätte, aber Ruins kann man ja auch ruhig schon mal vorbestellen. Ich bilde mir ein, dass ich Teil 2+3 dann in einem Rutsch lesen werde, weil das so viel besser ist und so. In der Realität kommen wahrscheinlich wieder 28 Bücher dazwischen und wenn ich Pech habe, habe ich Ruins nächstes Jahr um diese Zeit immer noch nicht gelesen. Das ist übrigens heute schon gekommen… Bombe^^

Landline – Rainbow Rowell (3. Juli 2014)

Ich bin nicht der größte Fan von Rainbow Rowell wenn es im Fangirl und Eleanor & Park geht, aber Attachments war wundervoll und auch dieses Buch klingt zumindest, als könnte es mir gefallen. Ich bin gespannt, was mich erwartet, aber ich erwarte nicht zu viel und freu mich auf ein hoffentlich nettes Sommerbuch. Die Ausgabe kommt wohl auch schon früher, zumindest hat Amazon mir ne Mail geschickt, versand wurde sie allerings noch nicht.

Zertrennlich – Saskia Sarginson (21. Juli 2014)

Ich bin total heiß drauf und ich weiß nicht mal genau wieso. Es klingt einfach toll und ich freue mich auf das Buch. Nicht, dass ich irgendwelche Erwatungen hätte… Ich habs auf jeden Fall schon vorbestellt, allerdings fürchte ich, es kommt genau dann, wenn ich bei Laura bin und dann werd ich wahrscheinlich keine Lust haben, es zu lesen, wenn ich wieder da bin.

Im freien Fall… – Jessica Park (21. Juli 2014)

Ich bin soooo froh, dass dieses Buch übersetzt wurde, dass ich die dt. Ausgabe einfach vorbestellen musste, um meinen Teil dazu beizutragen, dass dieses Buch erfolgreich wird. Ich kenns ja schon, aber auch die Versuchung ist groß, das Buch dann nochmal auf deutsch zu lesen. Wahrscheinlich mach ich das auch, zumindest die schönsten Stellen.

Wo ein bisschen Zeit ist – Emil Ostrovski (24. Juli 2014)

Ich bin noch nicht sicher, ob ich das Buch lesen werde, weil ich eigentlich nur mal auf die Wunschliste gesetzt habe, weil es sich ganz nett anhörte. Wenn ich den Klappentext jetzt so nochmal lese, hab ich richtig Bock auf das Buch. Die Chancen stehen also ganz gut, dass es in den nächsten Tagen doch im Warenkorb landet.

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb – Clare Furniss (28. Juli 2014)

Kingt toll und passt nicht in mein übliches Leseschema, wobei ich glaube, dass sich das gerade verändert. Ein bisschen überkommt mich beim Lesen des Klappentextes das Gefühl, dass ich bei Liebe Lucy hatte, ich bin sehr gespannt, ob sich das auch beim Lesen einstellt.


Bloodlines – Richelle Mead (29. Juli 2014)

Dieses Buch werde ich tatsächlich – sofern es denn pünktlich kommt – direkt am Erscheinungstag anfangen, einfach weil… ja. Ich hab zwar jetzt schon Angst vor dem Ende, aber ich muss wissen, wie es mit Sidney und Adrian weitergeht.

Und dann ist da noch Sinner… das Buch erscheint am 3. Juli, aber ich bin nicht sicher, ob ich es kaufen werde. Ich hätte gerne eine schöne TB-Ausgabe, die zu der Shiver-Trilogie passt; also nicht unbedingt optisch, wobei das HC von Scolastic dem sehr nahe kommt, aber vor allem größentechnisch wäre mir das wichtig. Allerdings ist nirgendwo ein TB gelistet. Das eBook ist mir mit 11 € dann auch ein bisschen zu teuer, wenn ich doch schon genau weiß, dass ich es auch im Regal haben will. Da weiß ich also noch nicht was ich mache.