Wochendings.

#Offlinegeplauder

Während ihr gefühlt alle auf der LitblogCon in Köln seid, liest das ja vermutlich keiner. Trotzdem hab ich mir diese Woche besonders Mühe gegeben, was vielleicht auch daran liegt, dass ich endlich mal Zeit hatte. Dabei ist es nicht so, dass ich nicht gewollt hätte – eine Karte hatte ich schießlich und allein für Rebecca Gablé (und natürlich euch^^) hätte es sich gelohnt. Aber wie ich letztens schon bei Mara zur Diskussion um die re:publica kommentierte – es geht halt nicht immer alles. Beim nächsten Mal vielleicht. Habt Spaß & twittert viel!

Ich hab diese Woche zumindest auf den Blog bezogen viel geschafft, was ich mir vorgenommen habe (habt ihr meinen Beitrag zu Wonder Woman gesehen? Ich hoffe, der gefällt euch, denn sowas kommt demnächst öfter), an anderer Stelle war ich eher faul. Also so richtig. Aber ich schätze, das ist okay, immerhin hab ich Urlaub. Jedenfalls könnt ihr euch demnächst auf viele Beiträge freuen. Auf Twitter lief so ein Ding mit „1 Like – 1 Fakt über mich“, falls euch das interessiert könnt ihr hier alles nachlesen (ich bin noch nicht ganz fertig, hab gegen Ende die Lust verloren und hab Schiss, dass wenn ich jetzt wieder anfange, doch noch jemand den Anfangspost liked xD).

#Bookstagram

Ich hab tatsächlich eigentlich nicht mal gelesen diese Woche. Einzig Small Great Things von Jodi Picoult hab ich immerhin angefangen und ich freu mich drauf, gleichzeitig hab ich aber auch ein bisschen Angst davor. Picoult enttäuscht mich ja im Grunde nie, aber dieses Buch hat so viel positive Kritiken abgeräumt, das es fast schon nicht mehr wahr sein kann. Kommt im Herbst übrigens auch auf deutsch.

#Woanders

Lea hat auf der Loveletter Convention ein kleines Interview mit Bianca geführt – nicht, dass ich nicht schon alles wüsste, aber für euch lohnt es sich trotzdem^^ Philip hat den Comic Saturday ins Leben gerufen und widmet sich insbesondere erstmal der DC Rebirth-Reihe. Shiku schreibt auf ihrem Blog was über Repräsentation und wie das richtig geht, in other words: warum es nicht reicht, dass der beste Freund der Protagonistin schwul ist, um etwas repräsentativ zu machen. Obendrauf gibts noch ein paar Leseempfehlungen. Sebastian wirft einen Blick auf die Krimi- und Thriller-Highlights im Juni. Anabelle war am Mediacampus Frankfurt zu Besuch und hat darüber einen Bericht geschrieben. Bei Katha gehts um Titten, Ärsche und Plautzen. Genau mein Ding, hab ich nämlich alles.

Rezensionen, die ich mochte:

Ebbe & Blut – Luisa Stömer und Eva Wünsch || Ein Vertrag mit Gott, Mietshausgeschichten – Will Eisner || Der Koffer – Robin Roe || Kämpfen – Karl Ove Knausgård || The Hate You Give – Angie Thomas || Jane Eyre – Charlote Brontë

#WahnsinnInSerie

Mein Guilty Pleasure ist endlich wieder da! <3 Ich schäme mich ja echt fast ein bisschen dafür, dass ich nicht von Shadowhunters loskomme, aber ich kann wirklich gar nichts dagegen tun, die Neugierde ist einfach zu groß. Abgesehen davon wird die Serie auch immer besser, wer hätte das gedacht? Lässt man mal die Logikfehler und unnötigen Änderungen außer Acht, ist es halt keine 1:1-Adaption sondern eher eine Interpretation der Grundgeschichte mit den ursprünglichen Charakteren. Egal wie, Sebastian ist endlich da und ich hab einen Moment gebraucht um zu raffen, dass das Olyvar aus GoT ist, aber jetzt wo ich das weiß, macht es das nur besser^^

Weil das mit Sense8 für einige immer noch wehtut, hat Bookriot eine Liste mit Büchern gemacht, die ihr stattdessen lesen könnt. Ich weiß, es ist nicht das selbe, aber vielleicht hilfts ein bisschen? Bustle betrachtet einen unserer Lieblingscharaktere aus Gilmore Girls näher und stellt 13 Punkte fest, in denen sich Paris Geller über die Jahre maßgeblich geändert hat.

#Listopia

15 Beautiful Opening Lines From Literature All Wordsmiths Can Appreciate || 15 Novels That Rebel Against The „Nice Girl“ Stereotype || 21 YA Books You’ll Want To Get Your Hands On This Summer || 9 Books For „Serious“ Readers That Aren’t Pretentious || 9 Books Everyone Struggles to Finish || 10 Jane Austen Tattoos For The Classic Lit Lover In You || The 10 Types of Crying Every Reader is Familiar With || 10 Books You Can Finish On A Plane When Traveling || 9 Young Adult Books Where The Setting Is As Important As The Characters || 24 ‘Harry Potter’ Superfans Share The Stories Behind Their Magical Ink || 15 Page-Turners That Will Keep You Up All Night, Because Sleep Is Overrated, Anyway || 13 Book Quotes Every Writer Should Read For Inspiration || 40 YA Books You Don’t Want to Miss || 10 Books That Should Never Have Been Made Into Movies || 15 Things Book-Lovers Do Better Than Anyone Else || The 29 best books of the summer || 10 Enemies-Turned-Lovers Stories That Take The Hating You To Dating You Trope To The Next Level || 11 Times Rory Gilmore Was The Voice Of Bookworms Everywhere On ‚Gilmore Girls‘ || 8 Books to Read if You Love These Disney Movies || 10 „Whodunnit“ Mysteries With The Most Shocking Twists || 8 New Fantasy Books Perfect For Fans Of Harry Potter || 21 Book Quotes About Magic || 11 Books All About Books, Perfect For Book Lovers || Books to Breeze Through This Summer || 22 Heartbreaking Book Quotes That Will Make You Cry || 10 Book Recommendations Based On Your Favorite Netflix Original Series || 10 Addictive Book Trilogies To Read This Year || 12 Books to Quench Your Fairy Tale Thirst || 7 Audiobooks For Your Summer Road Trip — Narrated By Your Fave Celebrities || 13 New Fiction Books About Royalty To Read By The Pool This Summer

#UndSonstSo

Ich hab am Dienstag Sing meinen Song auf Vox gesehen. Ich fand die alten Staffeln besser, wahrscheinlich auch, weil mehr Künstler dabei waren, mit denen ich was verbinde. Das ist bei dieser Staffel außer mit Paddy Kelly nicht so (in den war ich als Kind ganz ganz furchtbar verliebt^^). Ich mag das Konzept, es ist nett, aber die Neuinterpretation eines Silbermond-Songs von Marc Forster hab ich morgen schon wieder vergessen. Ganz im Gegensatz zu Lenas neuem Lied. Jetzt ist es nicht so, dass ich Lena-Fan wäre – sie läuft halt im Radio und was sie beim ESC geleistet hat, war großes Kino, aber… ja, kein Fan im Sinne von ‚Ich muss ihre CD kaufen!‘ Aber dieses Lied ist wirklich schön und es spricht mir noch dazu aus der Seele. Hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage…^^ Aber genug von dem deepen shit, hörts euch einfach mal an.

Habt ein schönes Wochenende, eine tolle, hoffentlich kurze nächste Woche und viel Sonne!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Im Moment fehlt echt für alles die Zeit und wenn es ausnahmsweise mal nicht die Zeit ist, ist es die Motivation, die mich hängen lässt. Lieber sitze ich doof in der Gegend rum, als irgendwas wenigstens anzufangen, ärgere mich dann aber im Nachhnein natürlich, dass ich soviel Zeit ungenutzt hab verstreichen lassen. Wie jetzt gerade, wo ich eigentlich bei Maike und Mareikes Langer Nach der aufgeschobenen Bücher mitmachen wollte, aber noch Bloggen muss bzw. will, weil ich weiß, dass viele von euch das Wochendings mögen. Und dann ist da noch diese Hitze, bei der man eh nix geregelt kriegt… Ich mag den Sommer ja wirklich, aber ich bin glaube ich einfach nicht dafür geschaffen. In der Sonne sitzen und nix machen – das kann ich hervoragend, aber so läufts halt leider die wenigste Zeit. Meistens muss man ja doch Arbeiten, danach ins aufgeheitzte Auto steigen und versuchen, das Lenkrad gerade nur so viel anzufassen, dass man keinen Unfall baut, sich daran aber auch nicht die Hände verbrennt und kommt dann komplett durchgeschwitzt zu Hause an. Nachts kann man nicht richtig schlafen, weil zu warm und dann wird man den ganzen Tag nicht richtig wach. Aber… ich habe jetzt zwei Wochen Urlaub und – so zumindest der Plan – werde den vor allem nutzen, um entspannt Ordnung in alles zu bringen, was die letzten Wochen so liegen geblieben ist.

Gestern war Tag der Organspende. Ich hab auf Instagram schon einen längeren Post dazu geschrieben, finde aber auch, dass man nicht genug darauf hinweisen kann. Organspende kann Leben retten. Jedes Mal, wenn das Thema in den Medien wieder hochkommt, führe ich eine Diskussion mit meiner Mutter, die mir zu erklären versucht, wie schlimm der Gedanke für sie ist, das man mir nach meinem Tod die Organe entnimmt. Und ein Stück weit verstehe ich sie und kann nachvollziehen, dass es sich für sie falsch anfühlen würde. Ich hingegen ertrage den Gedanken nicht, dass mein Herz oder meine Lunge oder irgendwas anderes jemandem das Leben retten oder erleichtern könnten, aber stattdessen mit mir begraben werden. Zumindest im Fall meiner Mutter weiß ich, dass sie, falls sie diese Entscheidung für mich treffen müsste, nicht so entscheiden würde, wie ich es tun würde und ich kann es ihr nicht mal übel nehmen. Aber das muss sie gar nicht. Ich kann ihr diesen Moment ersparen. Ich kann das selbst entscheiden und niemand muss diese Entscheidung für mich treffen. Und selbst wenn man weder Organe noch Gewebe spenden möchte, kann man das gleichermaßen im Organspendeausweis festhalten. Alle Infos sowie den Ausweis selbst gibts kostenlos bei der BZgA.

Ich backe ja sehr gerne und hin und wieder eskaliert das mal ein bisschen. Letzte Woche mit Cranberrie-Cookies mit weißer Schokolade (die schon wieder alle weg sind^^). Ich habe ein anderes Rezept benutzt als das, was ich euch verlinke, aber a) ist es sehr ähnlich und b) möchte ich euch einfach schamlos auf Christians Foodblog aufmerksam machen.

#Bookstagram

Ich liebe Victoria Schwab, aber ich tue mich zunehmend schwer mit ihren Büchern. Für A Conjuring of Light habe ich jetzt wieder ewig gebraucht, dabei war es soo gut. Ich musste mich fast zwingen, es fertig zu lesen und eigentlich sollte das nicht so sein. Ich schreib dazu noch eine Rezension, kann aber jetzt schon sagen: Wenn ihr noch nichts von Schwab gelesen habt, fangt mit Vicious oder The Archived an. Vier Farben der Magie ist großartig, wenn man alle drei Bücher zusammen nimmt und die Geschichte als ganzes betrachtet, aber das geht halt schlecht, wenn man erstmal nur den ersten Teil hat.

Feel Again von Mona war ausnahmweise mal eine große Überraschung für mich. Im Normalfall ist es ja so, dass ich die Bücher von Laura, Bianca und Mona zum Testlesen bekomme und schon vorher weiß, was mich erwartet, das hat aber bei Feel Again nicht geklappt. Die Zeit war zu knapp und so kannte ich zwar das Exposé, aber eben nicht viel mehr. Und es hat mich einfach umgehauen^^ Ich würde das gern ausführlicher in einer Rezension begründen, aber ich finds immer doof, wenn ich befreundete Autoren so in den Himmel hebe – das hat immer so einen Beigeschmack und ich hab zudem das Gefühl, dass ich da nicht unbefangen genug bin. Deshalb eben so – lest es. Die Again-Reihe ist verdammt gutes NA.

Aktuell lese ich 180 Seconds von Jessica Park. Ich bin mal gespannt, ob es mich genauso flashen kann, wie Flat-Out Love damals. Ich hoffe es sehr.

#WahnsinnInSerie

Netflix hat diese Woche für Aufsehen gesorgt, in dem sie Sense8 nach nur zwei Staffeln abgesetzt haben. Obwohl ich die Serie noch nicht gesehen habe (bin ziemlich hinten an – don’t judge me!), hat mich das überrascht, weil ich eigentlich nur positives darüber gehört hab. Ich kann also auch nicht beurteilen, ob das gerechtfertigt ist oder nicht, aber ich erstehe halt zum Beispiel nicht, wieso Tote Mädchen lügen nicht eine zweite Staffel bekommen muss, die weder zur Geschichte gehört noch notwendig ist, wenn da eine Serie ist, die mit einem Cliffhanger am Ende einfach abgesetzt wird.

Was ich vollkommen verdrängt hatte war, dass der Pilot von The Last Tycoon tatsächlich genug Stimmen bekommen hat und nun eine Serie wird. Finde ich schon allein deswegen gut, weil ich Matt Bomer mag, den Pilot mochte ich damals aber auch sehr gern. Start ist am 28. Juli, also schon sehr bald.

This is US ist in Deutschland eher mäßig gestartet – liegt vermutlich an der Tatsache, dass es um 21:15 Uhr nach Grey’s Anatomy auf einem unmöglichen Sendeplatz liegt, vielleicht aber auch daran, dass es zwar groß aber unglaublich kitschig beworben wurde. Ulrike Klode ruft dazu auf, der Serie noch eine Chance zu geben und ich kann mich nur anschließen. Allerdings seh ich auch die Probleme dabei – es gibt, außer auf Maxdome (wer hat das schon?), keine Chance, die Serie legal im O-Ton zu schauen. Wieso Milo Ventimiglia plötzlich einen anderen Synchronsprecher als in 8 Staffeln Gilmore Girls hat, erschließt sich mir nicht und ist unfassbar irritierend. Und dann ist da natürlich noch die Werbung. Aber an der Serie selbst ist wirklich nichts schlecht.

Die 8. Staffel Game of Thrones könnte erst 2019 kommen, je nach dem wie gut Benioff und Weiss vorankommen, aber auf jeden Fall wollen sie sich Zeit lassen. Ist natürlich irgendwie frustrierend, andererseits sind die beiden seit 10 Jahren mit dieser Serie beschäftigt und wollen es natürlich gut machen, letztendlich wollen die Fans ja nichts anderes.

Heute Abend endlich läuft Sherlock in der ARD. Um 21:45 Uhr geht’s los, Folge zwei kommt dann morgen und Folge 3 am Donnerstag. Ich hab sie zwar schon im Original gesehen, aber ich werde trotzdem nochmal einschalten. Ute hat zudem einen Blogpost dazu angekündigt, auf den ich mich sehr freue^^

 

Ich wünsch euch eine schöne Woche, lasst euch nicht ärgern! <3

 

Merken

Merken