Turtles all the Way Down – John Green

Kurzbeschreibung

Sixteen-year-old Aza never intended to pursue the mystery of fugitive billionaire Russell Pickett, but there’s a hundred-thousand-dollar reward at stake and her Best and Most Fearless Friend, Daisy, is eager to investigate. So together, they navigate the short distance and broad divides that separate them from Russell Pickett’s son, Davis.

Aza is trying. She is trying to be a good daughter, a good friend, a good student, and maybe even a good detective, while also living within the ever-tightening spiral of her own thoughts.

Rezension

Als ich hörte, dass John Green endlich, endlich, endlich ein neues Buch veröffentlichen würde, war ich skeptisch. Das Ding ist nämlich – The Fault in Our Stars fand ich damals großartig, vor allem deswegen, weil ich keine Ahnung hatte, was ich erwarten sollte und weil mich das Buch mit seiner Thematik, aber vor allem seinem Ende überrascht hat. Dann las ich die anderen John Green-Bücher und war schon nicht mehr ganz so begeistert. Und nach Jahren dann jetzt das…

Im Vorfeld war ja bereits bekannt, dass es wohl Greens persönlichstes Buch werden würde, da er bekanntermaßen auch an Angststörungen leidet – wie die Protagonistin eben auch. Allein deshalb war es bestimmt nicht einfach zu schreiben, es ist aber auch keine Entschuldigung für die offensichtlichen Schwächen. Das Problem an dem Buch ist nämlich, dass es zwar wunderbar zeigt, wie Menschen mit Angst- und Zwangsstörungen leben, abgesehen davon hat es aber leider keinen Plot.

Man könnte jetzt argumentieren, dass der Vater von Azas Freund aus Kindertagen vermisst wird und die Jugendlichen sich auf die Suche nach dem Millionär begeben, aber wenn man ehrlich ist, tun sie eben genau das nicht – aktiv nach ihm suchen. Stattdessen plätschert das Buch nur so vor sich hin, es geht viel um Aza selbst und ihr Gedankenkarussel, aber auch um die anderen Charaktere, Freundschaft und die Tatsache, dass die erste Liebe für niemanden einfach ist – und für Aza besonders schwer.

Dabei ist es natürlich toll geschrieben, keine Frage. Green streut immer wieder bedeutungsschwere Zitate ein und schafft es, den Charakteren durch Kleinigkeiten Tiefe zu verleihen. Alles in allem aber ist es dennoch nichts besonderes und den ganzen Green-Hype einfach nicht wert.


Turtles all the Way Down

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten || Verlag: Dutton Books for Young Readers; Auflage: 01 (10. Oktober 2017) || Sprache: Englisch || ISBN-10: 0525555366 || ISBN-13: 978-0525555360 || Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten || Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (10. November 2017) || Sprache: Deutsch || ISBN-10: 3446259031 || ISBN-13: 978-3446259034 || Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre || Originaltitel: Turtles All the Way Down

#buylocal

Advertisements