Wochendings.

#Offlinegeplauder

Endlich Wochenende! Auch wenn die Woche sogar noch kürzer war als die letzte, hatte sie es in sich. Aber ohne Mist, an eine vier-Tage-Woche könnte ich mich richtig gut gewöhnen. Wir schaffen einfach den Montag als Arbeitstag ab und schlagen damit zwei Fliegen mit einer Klappe, oder? :D

Und wo ich euch gerade alle so schön beisammen hab und ihr das hier lest: Wenn ihr Überweisungen tätigt, gebt doch bitte den gewünschten Verwendungszweck an. Kein Spaß, so ein Verwendungszweck ist nämlich wie der berühmte Passierschein A38 aus Asterix – unheimlich schwierig zu bekommen, aber wenn man ihn dann hat, öffnet er alle Türen^^ Ein kurzes Beispiel dazu: Ich buche auf der Arbeit vertretungsweise unsere Zahlungseingänge – und in einer perfekten Welt würde das System beim Importder Datei den Namen erkennen, den Verwendungszweck dem entsprechen Kunden zuordnen können und das alles automatisch verbuchen. In der Realität sitze ich aber da und darf 300 von 650 Positionen mit der Hand buchen, weil Lieschen Müller für Patrick Schmidt bezahlt und statt dem Verwendungszweck Straße und Hausnummer angibt… ganz zu schweigen vom Suchen, denn wer kann denn ahnen, dass Lieschen und Patrick ein Paar sind und ganz abgesehen davon – bei 30.000 Kunden gibt es dann auch nicht nur einen Patrick Schmidt… xD Mir persönlich hilft das jetzt natürlich gar nichts, selbst wenn ihr das ab sofort akribisch umsetzt, aber tatsächlich hat mich das sensibilisiert, seitdem ich selbst gesehen habe, wies läuft. Die Technik ist gut, aber eben nur so gut, wie es der Mensch zulässt ;)

Weil ich Lust auf Kuchen, aber keine Lust auf großartig Backen habe, hab ich beim Einkaufen ein Päckchen Blätterteig miteingesteckt – auftauen lassen, passend schneiden, ganz simpel mit Nutella bestreichen, irgendwie falten, mit Ei bestreichen und ab in den Backofen (ich hab letztens schon die Nutella-Blume ausprobiert, aber die sieht halt auch einfach nur nett aus, ist zum Essen aber unpraktisch) – ca. 15-20 Min. bei 200° C – je nach Backofen (lieber kürzer und ab und an gucken).

Ach so, und meiner Hand gehts nach meinem uneleganten Sturz von der Treppe meiner Tante auch wieder gut *hust* :D

 

#Bookstagram

„Every Last Word“ hatte ich schon zu Hause, da wusstet ihr noch gar nicht, dass das auf deutsch kommen wird! :P Und trotzdem habe ich es erst jetzt gelesen. Warum weiß ich nicht so genau, vermutlich, weil ich es nicht gleich angefangen habe und mir dann der Hype zu groß wurde (auf deutsch ist es „Mit anderen Worten Ich“ aus dem Magellan-Verlag, und das hatte plötzlich jeder). Ich mochte es und schreibe bestimmt noch was dazu, wenn ich meine Gedanken sortiert habe. „The Outsiders“ wird am Montag 50. Jahre alt – dazu gibts dann auch einen Blogpost, weil es tatsächlich eins meiner Lieblingsbücher ist und ich an der wundervollen Jubiläumsedition einfach nicht vorbeigehen konnte. Und dann lese ich noch immer an „Simon vs. The Homo Sapiens Agenda“, aber so ganz will es mit uns nicht laufen. Mal sehen…

 

#Woanders

 

Bevor die ganze Bloggersphäre vor lauter geballter Awesomeness zusammenbricht, solltet ihr schnell auf 54Books vorbeischauen und mindestens kurz Zeuge davon werden, wie das ist, wenn sich zwei Blogger zusammenschließen und was tolles draus wird – 54Books hat nämlich Kulturgeschwätz geschluckt. Und damit ihr auch direkt seht, dass dabei was tolles rauskommt, lest bitte diesen Beitrag, der nicht nur wundervoll formuliert ist sondern auch mal eben alles aufgreift, was mich gerade so nervt am sogenannten Feuilleton. Rebecca hat sich auf die Suche nach fehlenden Reihenteilen und anderen Büchern gemacht, die zum Teil im Handel vergriffen sind und dabei gemerkt, dass der ein oder andere von uns wahrscheinlich ein halbes Vermögen im Regal stehen hat – zumindest wenn man die aktuellen Preise hochrechnet. Ich finde das tatsächlich ein bisschen erschreckend, wenn man bedenkt, dass gelesene oder gar gebrauchte Bücher ja eigentlich nirgendwo mehr was wert sind. ZUmindest wenn man sie loswerden will, muss man oft große Verluste hinnehmen. Das Problem – der Markt bestimmt den Preis und wenn auch nur einer bereit ist, mehr als 50€ für ein Hardcover zu zahlen, das eigentlich mal 20€ gekostet hat, gibts irgendwo einen anderen, der es verlangen kann. Und wird. Am Sonntag ist Welttag des Buches – also quasi der wichtgste Feiertag des Jahres. Während etliche Verlage dazu einladen, sie zu besuchen (Tipps dazu gibts zB hier und hier, werde ich den Tag einfach lesend verbringen – vielleicht mit dem eReader, denn auf Die Liebe zu den Büchern bin ich dank Petzi auf den Caseable-Gutschein aufmerksam geworden und jetzt werde ich mich erstmal durchklicken, denn bei 20% Rabatt kann man schon gar nicht mehr nein sagen^^

Man muss nicht jedes Buch gut finden, und genau das kann und darf man auch kundtun. Saskia hat das am Beispiel von Red Rising in die Tat umgesetzt. Tobi von Lesestunden hat wieder einen neuen Fragebogen online gestellt und ich werde ihn beantworten, ich brauch aber noch n bisschen^^ Falls ihr schonmal loslegen wollt, gehts hier entlang. Mereike vom Bücherwurmloch zeigt uns ihre 40 coolsten englischen Bücher.

Dann gabs da noch ein paar Rezensionen, die ich diese Woche sehr gern gelesen habe:

Mein Freund Pax – Sara Pennypacker || Fuchsteufelsstill – Niah Finnik || Aus hartem Holz – Annie Proulx || Das Schloss in den Wolken – Lucy Maud Montgomery || Das Fieber – Makiia Lucier

 

#UndSonstSo

 

Penguin verdient sich an mir noch eine goldene Nase… jetzt gibts schon wieder eine neue Klassiker-Sammleredition in Zusammenarbeit mit Pantone. Und wenn ihr euch jetzt fragt „Pantone? Das sind doch die mit der Farbe?!“ liegt ihr genau richtig^^ The Wizard of Oz, Heidi, The Secret Garden und einige andere Klassiker erstrahlen in neuer Farbe und am Liebsten will ich sie alle! *.*

Am Donnerstag wurde die Shortlist zum Man Booker Prize bekannt gegeben – und mal wieder habe ich keins davon gelesen…^^ Ebenfalls am Donnerstag machte ein Hashtag die Runde – #ThingsOnlyWomenWritersHear – und wirklich alles, was man darunter findet, macht einen wütend. Ich möchte wissen, was in den Menschen vorgeht, die solche Dinge loslassen. Ich meine… gnah! Eine gute Zusammenstellung der Tweets gibts hier, ansonsten einfach den Hashtag aufrufen. Vor allem für Autoren und solche, die es werden wollen, aber auf für interessierte Leser ist dieser Beitrag über emotionale Beats in Romanen interessant (erinnert ein bisschen an die Sieben-Punkte-Struktur).

Die ersten richtigen Bilder aus der siebten Staffel Game of Thrones kamen am Donnerstag und ich kann es jetzt kaum noch abwarten. Es MUSS jetzt endlich weitergehen. Wann ist noch gleich Juli? Victoria Schwab hat eine Fortsetzung zu Vicious angekündigt und ihr müsst dieses Buch lesen, wenn ihr es nicht schon längst getan habt… geplant war das immer, aber erlage sind ja manchmal so, dass sie lieber auf Nummer sicher gehen und erstmal einen in sich abgeschlossenen Teil wollen. Aber es scheint als würden wir, ganz im gegensatz zu The Archived, hier einen zweiten und wenn alles gut läuft auch einen dritten Teil bekommen! Würde endlich mal Schwung in die Film-Sache kommen, würde das das Ganze vielleicht auch noch ankurbeln… Shadowhunters bekommt trotz aller Kritik eine dritte Staffel mit 20 Folgen und ich persönlich hab gar nichts dagegen, weil… so ein Guilty Pleasure braucht man einfah und ich mags mittlerweile sogar wirklich gern. In Sachen Serie gibts auch Neuigkeiten zu Wheel of Time. Nach viel hin und her, einem unautorisiert produzierten Piloten und einem ganzen Jahr ohne Neuigkeiten, wurde in der letzten Woche bekannt gegeben, dass es nun in den Händen von Sony Pictures Television liegt. Please make it good (and fast)!

Und hier gibts noch eine Liste von anderen Adaptionen, die irgendwann demnächst auf uns zukommen – ich hab den Überblick verloren^^

 

#Listopia

 

10 Books Banned in American Prisons || 15 Books You’ll Want To Read Over And Over Again || 9 Famous Typos In Literature That Will Remind You To Seriously Double-Check Everything || 17 Books That Aren’t About What You Thought When You First Read Them || 15 Books To Read If You Love A Shocking Plot Twist || 15 Romances to Heat Up Your Summer || 9 Long-Ass Books That Are Definitely Worth Finishing || 100 Must-Read Books About Witches || 7 Iconic Accessories From Literature That You Can Buy IRL || 5 Author Friendships That Make Us Jealous

Ich wünsch euch eine schöne Woche! <3

Und weil ich davon schon seit Tagen einen Ohrwurm habe… bitteschön!

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Ich hab das Gefühl, der letzte Beitrag ist schon wieder ewig her… was wahrscheinlich stimmt^^ Mag daran liegen, das November und somit #NaNoWriMo war und das ich kaum was anderes getan habe, als meinem Wordcount hinterher zu laufen – was ich übrigens geschafft habe. 50.000 Wörter in 30 Tagen und dabei habe ich nichtmal jeden Tag geschrieben, weil ich zwischendrin auch noch krank war. Es geht also – man muss es halt einfach nur machen.

wochendingscollage

Jedenfalls ist jetzt Dezember und somit gehts mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Find ich gut, mag ich sehr und auch wenn die Zeit arbeitstechnisch vollgepackt ist, findet sich hoffentlich die ein oder andere freie Minute, um die Feiertage auch zu genießen. Tatsächlich nehme ich mir immer öfter Zeit, nach der Arbeit noch ein bisschen spazieren zu gehen, um den Kopf frei zu kriegen. Kalte Luft pustet eben besonders gut durch. Immerhin hab ichs geschafft und dieses Jahr rechtzeitig Plätzchen gebacken. Fazit davon: Keine fancy Internetrezepte, lieber altbewährtes; zum dekorieren mit Zuckerguss bin ich viel zu faul und außerdem und überhaupt backe ich einfach lieber Kuchen.

Besonders freue ich mich dieses Jahr auf Silvester – in einem Anflug von Wahnsinn haben wir beschlossen, in Hamburg einzufallen. Zugticket ist schon fest und ich freu mich wie ein kleines Kind, dass 2016 nicht nur mit den Lieblingsmenschen aufhört, sondern 2017 auch genauso anfängt^^

#Bookstagram

Ich habe im November nicht ein einziges Buch gelesen. Wobei, so ganz ist das nicht wahr, die 100 Seiten Gilmore Girls waren es glaube ich, und das dann auch gleich mehrmals, aber das zählt eigentlich nicht. Das letzte davon war Von Beruf Schriftsteller von Murakami. War mein erstes von ihm, aber so ganz begeistert bin ich jetzt nicht. Vielleicht sollte ich eher mal einen Roman ausprobieren. Tipps? Inhaltlich waren ein paar kluge Sachen dabei, aber so insgesamt… joa, ich habs halt mal gelesen. Dann hat mich eine gute Freundin wieder auf Trudi Canavan gebracht und weil ich die Bücher der Gilde der schwarzen Magier irgendwann weggeben habe, die Lust darauf aber jetzt so groß wurde, habe ich sie einfach nochmal neu gekauft <3 Das erste Dezember-Buch war Talking as fast as I can von Lauren Graham – nett, aber jetzt auch nicht der Wahnsinn. Ganz ehrlich, die zwei Texte über Gilmore Girls und der über Parenthood waren die besten, grundsätzlich würde ich es an eurer Stelle in dem Fall zum Hörbuch greifen – ich glaube, das ist dann einfach lustiger. Gelesen wirkt ihr Sprachwitz einfach nicht so. Und weil ich Fantastic Beasts hier nicht im O-Ton sehen kann, greife ich jetzt zum Skript um mich nicht noch mehr spoilern zu lassen (gut, ich hätte es eh gekauft^^) und schaue den Film dann irgendwann später. Übrigens muss ich noch 15 Bücher lesen, um meine GR-eading Challenge zu schaffen… easy, wäre ja nur jeden zweiten Tag eins^^ *husthust*

wochedings_bookstagram

#WahnsinnInSerie

Natürlich habe ich die Gilmore Girls geschaut – immerhin hatte ich dafür extra Urlaub^^ Dazu folgt dann aber ein eigener Beitrag – hoffentlich bald – ich hab nämlich einiges dazu zu sagen :D Außerdem in zwei Tagen weggesuchtet: The Crown. Ist vermutlich nicht für jeden was, weil eben sehr historisch, aber ich mag das tatsächlich sehr gerne und freue mich, so ein bisschen mehr über die gute Lizzy zu erfahren. Von mir aus können die anderen Staffeln dann jetzt auch kommen^^ Außerdem in den letzten Wochen nachgeholt: White Collar. Ich hab das damals mal im Fernsehen gesehen, fands gut und dann wurde der Sendeplatz geändert und ich habs nicht weiterverfolgt… Matt Bomer war jetzt klar der Hauptgrund aber auch sonst ist es ganz cool, auch wenn die Story ihre Schwächen hat. Und jetzt brauch ich was neues. Ideen?

wochendings_wahnsinninserie

#Woanders

Die Gewinner des Lovelybooks-Leserpreises wurden bekannt gegeben. Mehr gibts dazu auch eigentlich nicht zu sagen, weil… ach, ich weiß auch nicht. Wenn das die beliebtesten Bücher des Jahres sind, okay, aber wenn die einzelnen Platzierungen wirklich nur deswegen zu Stande kommen, weil man möglichst viele Fans motivieren konnte…? Ich denke oder hoffe immer, dass sich Qualität immer durchsetzt, aber wenn ich dann diese Ergebnisse sehe, zweifle ich.

Falls ihr die diesjährige Buchsaiten Blogparade zum Jahresabschluss sucht, die findet ihr bei Petzi. Ich weiß zwar nicht warum, aber sie ist da und ich werde sie beantworten – und allein damit ich dann eure Posts dazu lesen kann, solltet ihr das auch.

In meiner Twitter-Timeline wird gerade heftig übers Bücherverbrennen diskutiert (ja, okay, eigentlich nicht, weil eigentlich gibts da nur eine Meinung zu^^ Was dann auch im Übrigen mal wieder die Qualität meiner Timeline bestätigt), was mehr oder weniger an dem Post von Annabelle liegt. Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich mir kaum einen Grund vorstellen könnte, aus dem ich tatsächlich mal ein Buch verbrennen würde, finde ich die Bilder nicht mal hübsch. Sorry, aber ist so.

Lina hat auf ihrem Blog zusammengefasst, was Weihnachten eigentlich ausmacht und das weniger manchmal wirklich mehr ist.

#UndSonstSo

So langsam kommt Schwung in die Verfilmung der Kingkiller-Chronicles. Diese Woche wurde bekannt, dass Lin Manuel Miranda (Hamilton) als Produzent in Erscheinung tritt, was auf der einen Seite mega cool ist, weil er vermutlich genauso verliebt in die Musik ist wie Kvothe und ich außerdem glaube, dass er ein mega Fan der Geschichte ist. Auf der anderen Seite sehe ich dann aber Hamilton, etwas, womit ich überhaupt nichts anfangen kann und das obwohl Jonathan Groff dabei ist. Mal sehen, wies wird – am aller liebsten hätte ich sowieso erstmal Buch 3, damit ich endlich das zweite anfangen kann^^ Hier gibts außerdem schonmal ein Fan-Casting, was ich eigentlich ganz passend finde. George R. R. Martin hat verlauten lassen, dass er auch zumindest am Anfang von 2017 noch an Winds of Winter schreiben wird… is ja auch gut so, denn ich hab A Dance with Dragons immer noch nicht durch. Paula Hawkins wird im Mai ein neues Buch veröffentlichen. Viele fanden Girl on the Train ja eher nich so, ein Bestseller wars trotzdem und so wird wahrscheinlich auch das neue Buch durch die Decke gehen. Ich jedenfalls werds ausprobieren. Mein erster Kontakt mit Vampiren war nicht etwa Edward Cullen, sondern Lestat. Tom Cruise und Brad Pitt, die nicht vegetarisch waren, sondern sich tatsächlich noch von Blut ernährt haben. Sie stammen aus der Feder von Anne Rice, die nun, nachdem sie die Filmrechte an ihren Vampir-Chroniken zurück bekommen hat, von einer Fernsehserie träumt – und sie hätte gern Matt Bomer dabei. Wie um alles in der Welt könnte ich das nicht gut finden?! Und wo wir gerade bei Serien sind – hier wird zusammen gefasst, was es neues zur Wheel of Time-Serie gibt. Die New York Times hat außerdem die 10 besten Bücher des Jahres gekürt. Davon gelesen habe ich genau eins. Das Time Magazine hat die 100 einflussreichsten Fotos der Geschichte gekürt. Es sind Bilder, die im die Welt gingen – zum Teil traurig, aber auch einige witzige.

Habt eine schöne Woche! <3

~

Snow can wait, I forgot my mittens
Wipe my nose, get my new boots on
I get a little warm in my heart when I think of winter

~

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wochendings.

#Offlinegeplauder

Schon wieder eine Woche rum und ich hab keine Ahnung, wo sie hin ist. Genaugenommen habe ich mich den kompletten Freitag in Verlagsvorschauen verloren und weiß gar nicht wohin mit all den Buchwünschen. Ganz oben auf der Liste steht ohnehin erstmal Bank ausrauben, weil ich mir das sonst nicht leisten kann. Wobei, ver.di und der Arbeitgeberverband haben sich in der Tarifverhandlung für den öffentlichen Dienst geeinigt, was bedeutet, ich bekomme mehr Geld. Yay. Das ging natürlich wieder nicht ohne mindestens einen Warnstreik, was eigentlich nur zeigt, wie unfähig Menschen sind, aufeinander zuzugehen. Also sowieso grundsätzlich, aber in der Beziehung im speziellen. Manchmal frag ich mich, wo genau diese Erwachsenen sind, von denen immer alle reden und die angeblich alles im Griff haben. Nunja. Passend dazu ist am Sonntag (Oh, the irony…) auch Tag der Arbeit. Wie nett, dass der dieses Jahr auf einen Sonntag fällt (und sich Weihnachten und Silvester dem direkt anschließen – so solidarisch). Und für alle Vergesslichen: Am Donnerstag ist Vater- und am kommenden Sonntag Muttertag. Ihr habt noch 3 bzw. 6 Tage Zeit, euch was zu überlegen.

#Bookstagram


A Dance with Dragons ist immer noch in the making, angefangen habe ich außerdem Princeton 66, was ich sehr spannend finde, auch wenn mir bis jetzt die wenigsten Namen was sagen. Irgendwie schade, dass es sowas heute nicht mehr gibt. Die souveräne Leserin von Alan Bennett fand ich ganz nett für Zwischendurch, Abwesenheitsnotiz ist ein solides Buch für alle Mitzwanziger und die, die sich gern an diese Zeit erinnern – und dann habe ich endlich The Dream Thieves angefangen, weil mein Raven King ja schon eine Woche hier rum liegt *hust* Ich sollte mal weniger anfangen und mehr beenden, oder wenigstens mit GoT vorankommen, denn davor scheine ich mich wirklich zu drücken^^ Vier neue Buchempfehlungen gab es in der gestrigen Sendung vom Literarischen Quartett. Ich habs nicht ganz gesehen, auf Twitter wurde sich über Spoiler beschwert, deswegen Anschauen auf eigene Gefahr, aber ich fand die Bücher in der Zusammenfassung zum Ende alle ganz interessant und hatte im großen und ganzen das Gefühl, dass sie sich ausnahmsweise mal weniger gestritten als viel mehr diskutiert haben.

#Zitat

Quote

#News

Diese Woche war einiges los^^ Offensichtlich ist es unmöglich, die Finger von einem Klassiker zu lassen, und so wird auch der grausamste Film meiner Jugend „Watership Down“ in Zusammenarbeit von BBC und Netflix neu aufgelegt. Jan und ich haben auf Twitter schon einen kurzen Erfahrungsaustausch gemacht und ich weiß ehrlich nicht, ob ich diesen Reboot aushalte. Das Original gehört – trotz der Tatsache, dass ich fürchterliche Angst hatte und jedes Mal geheult hab – zu meinen Lieblingsfilmen. Ich habe nicht ganz mitbekommen, warum man sich um die Rechte von „Wheel of Time“ gestritten hat, aber es scheint zu einer Einigung gekommen zu sein, denn Harriet McDougal, Robert Jordans Witwe, hat verlauten lassen, dass es zu einer Einigung gekommen sei. Fazit: Es wird eine Fernseh-Serie geben. Diese wird dann hoffentlich die Lücke füllen, die „Game of Thrones“ hinterlässt, wenn es denn fertig ist und trotzdem bleibt die Angst, dass sies versauen – wie immer halt. Ich bin gespannt und vielleicht schaffe ichs bis dahin, dann doch mal ein Buch der Reihe zu lesen… Gestern habe ich gelesen, dass Sherlock Season 4 vielleicht doch noch dieses Jahr kommt. Kann das wahr sein? Ich glaube fast nicht dran, aber es wär schon cool. Und dann gibts einen neuen Trailer zu „Me Before You“. Oh mein Gott. Ich kann den Trailer schon nicht ohne feuchte Augen schauen, und ich mag die Wahl der Schauspieler nichtmal. Wie soll das erst im Kino werden?

#UndSonstSo

Hier gits ein Interview mit Kai Meyer – sehr sehenswert. Drüber gestolpert: 11 Beautifully Written Memoirs By Women – die Leseliste wächst. Am letzten Wochenende oder viel mehr vor dem letzten Wochenende fand das 1. PAN-Brachentreffen in Köln statt, an dem ich leider nicht teilnehmen konnte. Ich hab versucht, das ganze online zu verfolgen, bin aber kläglich gescheitert, weil Links und Tweets einfach kreuz und queer kamen und das alles etwas wirr war. Das Börsenblatt hat einen kleinen Bericht geschrieben, der aber auch nicht so wahnsinnig viel aussagt. Ich suche also immer noch nach einer Zusammenfassung, die ein bisschen mehr aussagt als „Es war toll und wir sind uns alle einig, dass die Phantastik aus der Nische kommen muss“ – das war nämlich eh schon klar ;)

#AufdenOhren

Literaturplausch #9

Es ist schon wieder Zeit für den Literaturplausch von Frau Hauptsachebunt. Ich persönlich fände es ja viel schöner, wenn wir uns tatsächlich einmal die Woche zum Kaffee treffen würden, um über das Gelesene zu schnacken – aber man kann halt nicht alles haben, ne?

IMG_9372#reading

In einer perfekten Welt wäre mein „The Ruby Circle“ heute gekommen und ich wäre jetzt mit Sydney und Adrian unterwegs. Aber meine Vorbestellung dauert noch 2-5 Wochen, also genug Zeit, um mich „The Eye of the World“ zu widmen. Und weil das auch eher ein Langzeitprojekt wird, habe ich heute noch mit „Slaughterhouse 5“ angefangen. Außerdem habe ich am Wochende „To Kill  Mockingbird“ gelesen (und „Go Set A Watchmen“ sofort vorbestellt). Ehrlich – wieso hat mir den keiner gesagt, wie toll das Buch ist?! Moah, also echt… das hätte ich wirklich schonmal früher lesen können.

IMG_9375#newin

Zu viel, wie immer^^ Zum einen die wunderschöne Ausgabe der „Unendlichen Geschichte“ – meine ging nämlich verloren *grml*, dann in weiser Voraussicht auf den Film „The DUFF“. Hinzu kam noch „The Ice Dragon“ von George R. R. Martin, vor allem wegen der wunderschönen Zeichnungen von Luis Royo <3 Und im gleichen Zug hab ich diverse Vorbestellungen für die nächsten drei Monate getätigt… Ich bin ein böses Mädchen.

#Zitat

IMG_9347“You never really understand a person until you consider things from his point of view… Until you climb inside of his skin and walk around in it.”

“People in their right minds never take pride in their talents.”

“Courage is not a man with a gun in his hand. It’s knowing you’re licked before you begin but you begin anyway and you see it through no matter what. You rarely win, but sometimes you do.”

“Until I feared I would lose it, I never loved to read. One does not love breathing.”

― Harper Lee, To Kill a Mockingbird ―

#woanders

Ich könnte vor Freude immer wie ein kleines Kind quietschen, wenn ich von einem Buch geschwärmt habe und es tatsächlich gelesen wird. Noch viel toller find ich, wenn es demjenigen dann auch nocch gefällt^^ So zuletzt bei der lieben Janice geschehen, der „A Seperate Peace“ von John Knowles mindestens so gut gefallen hat wir mir.